Lead
Eine Wald-Transition nennt man eine historische Trendwende von einer Abholzungs-bedingten Abnahme zu einem erneuten Netto-Zuwachs der Waldfläche, so wie dies zum Beispiel in der Schweiz ungefähr Mitte des 19. Jahrhunderts stattgefunden hat. Im Kontext der wirtschaftlichen Modernisierung und zunehmenden Verstädterung eines Landes kann Waldzuwachs aus der Stilllegung von wenig produktiver landwirtschaftlicher Fläche erfolgen. Andererseits, im Kontext der Verknappung von Holz-Ressourcen und sich verschlechternden Umweltbedingungen, können auch neue politische Vorgaben und Initiativen, welche den Waldschutz und die Wiederaufforstung fördern, den Waldzuwachs begünstigen. In neuester Zeit wurden solche Wald-Transitionen auch für einige tropische Länder beschrieben, in Südostasien insbesondere in Vietnam. Die genaue Beschaffenheit solcher Transitionen und deren Rückkoppelung für die Entwicklung ländlicher Gebiete wurde jedoch bisher kaum erforscht.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes

Ziel der Forschung ist es, zu einem besseren Verständnis tropischer Wald-Transitionen beizutragen, insbesondere in Bezug auf nachhaltige Entwicklung. Fokussierend auf einen Forschungsstandort in Zentralvietnam werden wir (i) die dynamischen Mechanismen und Ursachen jüngster Waldveränderungen beschreiben; dies beinhaltet Formen der Nutzung (wie die weit verbreitete Pflanzung australischer Akazien) und der ökologischen Sukzession in verschiedenen Waldtypen. Wir werden (ii) die Auswirkungen dieser Veränderungen auf die Verfügbarkeit von forstlichen Holz- und Nichtholzprodukten, sowie auf Ökosystem-Dienstleistungen wie zum Beispiel Wald-Schutzfunktionen von Wassereinzugsgebieten untersuchen. Innerhalb des gegebenen institutionellen, wirtschaftlichen und politischen Umfeldes werden wir (iii) die Wirkungen der Veränderungen auf die Existenzgrundlagen der ländlichen Bevölkerung, sowie deren daraus resultierenden Bewertungen verschiedener Waldtypen, erforschen. In diesem Zusammenhang werden wir insbesondere (iv) die Wirkungsweise von neuen umweltökonomischen Instrumenten wie ‚Finanzielle Abgeltungen von Waldökosystem-Dienstleistungen‘ untersuchen. 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojektes

Unser Projekt wird grundlegende Informationen liefern über die Auswirkungen verschiedener forstlich relevanter Prozesse (umweltpolitische Vorgaben und sozioökonomischer Wandel, ökologische Vegetations-Dynamik); dies in Hinsicht auf die Erzielung eines praktikablen und nachhaltigen Waldwirtschaftsregimes, welches zentrale Wald-Ökosystemfunktionen (in natürlichen sowie aufgeforsteten Wäldern, einschliesslich Akazien-Plantagen) unterstützt, wiederherstellt und verbessert. Die Forschung wird verknüpft sein mit erweiternden Bildungsprogrammen und Workshops für Praktiker, einschliesslich der Kapazitätsförderung von forstlichen Berufsleuten, Wissensaustausch zwischen Stakeholdern, und Evidenz-basierten Verbesserungen und Innovationen von umweltpolitischen Instrumenten.