Lead
Mit zunehmender Digitalisierung ändern sich die Rahmenbedingungen wo und wie wir arbeiten und konsumieren: Die Relevanz der räumlichen Nähe verändert sich, da Digitalisierung potentiell soziale Kontakte und Wissenstransfer möglich macht, ohne räumliche Nähe vorauszusetzen. Gleichermassen verändert e-commerce die räumlichen Konsumgewohnheiten.

Lay summary
Veränderungen der Arbeitsmärkte und des Konsumverhaltens beeinflussen die räumliche Struktur der Wirtschaft, also z.B. die Standorte von Unternehmen und Stadtbilder. Wir analysieren neue Datenquellen aus sogenannten digital traces der Bevölkerung und Informationen aus Kundenbindungsprogrammen (loyalty programs). Dadurch können wir den Einfluss der Digitalisierung auf die Rolle der räumlichen Nähe für die Wirtschaft besser verstehen und Veränderungen im räumlichen Konsummuster sowie Nachbarschaftsdynamiken untersuchen.

Auf der aggregierten Makroebene beeinflusst die Digitalisierung die Balance zwischen Agglomerations- und Dispersionskräften, welche die Dynamik zwischen Stadt und Peripherie bestimmen. Auf der disaggregierten Mikroebene wirkt sich die Digitalisierung auf die Organisation der ökonomischen Aktivitäten innerhalb der Städte aus.

Auf der Makroebene untersuchen wir, ob die Digitalisierung dazu führen wird, dass Agglomerationen wirtschaftliche Aktivität von der Peripherie abziehen oder umgekehrt eine zunehmende Konvergenz zwischen Regionen stattfindet. Auf der Mikroebene stellt sich die Frage, ob Stadtzentren weniger bedeutend für Konsum werden und deshalb in Zukunft andere Zielgruppen und Aktivitäten anziehen. Eine daran anschliessende Fragestellung ist, wie sich die Digitalisierung auf die alltägliche sozio-demographische Durchmischung der Bevölkerung in Städten auswirkt.

Dieses Projekt kombiniert die Bereiche Volkswirtschaft und Data Analytics. Unsere Grundlagenforschung soll zum Verständnis der Funktionsweise der Wirtschaft im Raum beitragen und insbesondere die Effekte der Digitalisierung aufzeigen. Die Erkenntnisse können zum Beispiel in der Stadtplanung nützlich sein, um Massnahmen frühzeitig zu evaluieren. Für die Regionalpolitik liefern unsere Analysen Informationen zu Veränderungen der Standortattraktivität durch Digitalisierung.