Lead
Meeres- und Seesedimenten sind einzigartige Archive des vergangenen Klimas. Spezifische Sedimentbestandteile, wie z.B. kalkige Nanofossilien, können mittels Radiokohlenstoff (14C) präzise datiert werden. Das zugehörige biogeochemischen Signal macht sie zu wertvollen Klimaarchiven. Allerdings ist die 14C-Analyse vieler dieser Sedimentkomponenten nach wie vor schwierig, da genügend grosse Mengen isoliert und aufgereinigt werden müssen.

Lay summary

Forschungsziele

Unser übergeordnetes Ziel ist der Aufbau einer einzigartigen instrumentellen Forschungsplattform für verschiedenste komponentenselektive Studien zu C-Isotopen in biogeochemischen Kreisläufen. Mittels Durchflusszytometrie kann die gesuchte Komponenten anhand ihrer physischen und optischen Eigenschaften isoliert werden.  Parallele 14C- und 13C-Analysen ermöglichen unser Verständnis des Kohlenstoffkreislaufs zu vertiefen. Spezifische Forschungsziele umfassen i) die erste 14C-Datierung von aus der Sedimentmatrix isolierten kalkhaltigen Nanofossilien; ii) Erstellung der ersten unabhängigen, proxyspezifischen 14C-Chronologie für ein Pollenarchiv; iii) Isolierung und 14C-Datierung anderer Komponenten aus Sedimenten (z.B. Insekteneier); iv) Isolierung und Analyse (14C, 13C) «lebender» und «detritischer» Partikel von Meeres- und Seesedimenten, sowie aus Böden.

 

Wissenschaftlicher und sozialer Kontext des Forschungsvorhabens

Unsere Arbeit wird dazu beitragen unser Verständnis zu  biogeochemischen Prozessen in Ozeanen, Seen, Flüssen und Böden, sowie zu der Geschwindigkeit und den Ursachen der Klimaveränderungen der letzten 25 000 Jahre zu vertiefen. Diese Informationen sind essentiell für die Bestimmung der Randbedingungen in Klimamodellen und sind somit bei der Voraussage künftiger Klimaszenarien unabdingbar.