Lead
FORS ist eine nationale sozialwissenschaftliche Infrastruktureinrichtung und führt Umfragen zu verschiedenen sozialwissenschaftlichen Themen durch, welche die langfristige Beobachtung von politischen und sozialen Strukturen und Veränderungen erlauben. Die meisten Umfragen sind vergleichend und Teil von internationalen Studien, zu denen FORS den Schweizer Teil beiträgt. Die Studien in der nächsten Finanzierungsperiode sind ESS, EVS, ISSP/MOSAicH, SELECTS und das SHP.

Lay summary

Die Mission von FORS beinhaltet die Durchführung von Umfragen zu einer Vielzahl von Themen. All diese Umfragen sind Teil der nationalen Infrastruktur-Roadmap. Ausführliche Informationen finden sich unter www.forscenter.ch.

Die Finanzierungsperiode 2017-2020 beinhaltet folgende Komponenten:

Der European Social Survey (ESS) ist eine vergleichende Studie die seit 2002 alle zwei Jahre durchgeführt wird. 2013 erhielt ESS den ERIC-Status. In der laufenden Periode finden zwei Befragungen statt (2018 und 2020).

Die European Values Study (EVS) war eine der ersten grossen vergleichende Projekte in den Sozialwissenschaften in Europa. Seit 1981 werden alle neun Jahre Befragungen gleichzeitig in vielen europäischen Ländern durchgeführt. Die nächste EVS-Welle findet 2017 statt.

Die Studie “Measurement and Observation of Social Attitudes in Switzerland” MOSAiCH integriert verschiedene international Studien, namentlich das International Social Survey Programme (ISSP) und Fragen aus dem Eurobarometer. Zwei Wellen sind 2017 und 2019 geplant.

Die Swiss Electoral Studies (Selects) ist das wichtigste Programm um Wahlverhalten in der Schweiz zu erforschen. Selects wird um die nationalen Wahlen 2019 durchgeführt und beinhaltet auch die Comparative Study of Electoral Systems (CSES) und den Comparative Candidate Survey (CCS).

Das Swiss Household Panel (SHP) ist eine einzigartige nationale Längsschnittstudie welche es erlaubt, über einen langen Zeitraum Veränderungen zu untersuchen. Seit 1999 werden im Rahme des SHP die gleichen Personen und Haushalte in inzwischen 18 Wellen befragt. Vier weitere Wellen werden in den kommenden vier Jahren dazukommen.