Lead
Die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen der 1980er Jahre brachten einen einschneidenden Wandel im Verhältnis der Schweizer Banken zum Schweizer Staat und der öffentlichen Wahrnehmung des Schweizer Finanzplatzes. Geprägt war dieser Wandel sowohl von gesellschaftlichen als auch politischen Auseinandersetzungen über die internationalen Tätigkeiten der Schweizer Banken.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Die späten 70er und die 80er Jahre veränderten die Strukturen der globalen Finanznetzwerke, wovon die Banken aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung stark profitierten. Gleichzeitig sorgte diese Entwicklung innenpolitisch für eine zunehmende Radikalisierung der Bankenkritik auf politischer und gesellschaftlicher Ebene. Diese Prozesse wurden von vielschichtigen internationalen und nationalen Ereignissen beeinflusst und gesteuert. Das Dissertationsprojekt untersucht diese Prozesse und geht der Fragestellung nach, wie sich die gesellschaftliche und politische Wahrnehmung des Finanzplatzes veränderte. Für diesen Zweck analysiert das Projekt die veränderte Stellung der Schweizer Banken durch die zunehmende Globalisierung und Veränderungen der internationalen Finanznetzwerke. Die Betrachtung der aussenwirtschaftlichen und aussenpolitischen Einflüsse auf die innenpolitischen Auseinandersetzungen um den Schweizer Finanzplatz, die Zusammenarbeit und Netzwerke der Schweizer Banken mit der Politik und die wachsende gesellschaftliche Kritik am Schweizer Finanzplatz sind weitere Untersuchungsfelder.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Die Arbeit verbindet wirtschafts- und politikgeschichtliche Aspekte und beleuchtet dadurch die Thematik auf eine neue Art und Weise. Durch die breit abgestützte Recherche in mehreren Archiven soll die Dissertation eine neue Perspektive auf den Schweizer Finanzplatz eröffnen.