Lead
Am Papiliorama in Kerzers soll eine neue Ausstellung gestaltet werden, in deren Rahmen Wissenschaftler der Universität Neuchâtel einzelne Aspekte ihrer Forschung an Schmetterlingen mittels interaktiver Visualisierungen einer breiten Öffentlichkeit näherbringen wollen.

Lay summary

Die Stiftung Papiliorama hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein breites Publikum für die bunte Vielfalt der Schmetterlinge zu begeistern und so für die Bedrohung der Biodiversität in tropischen Ökosystemen zu sensibilisieren. Am Eingang des Schmetterlingsgartens soll eine neue Ausstellung entstehen, in der Wissenschaftler der Universität Neuchâtel einzelne Bereiche Ihrer Forschungstätigkeit, die Schmetterlinge zum Gegenstand hatten, vorstellen möchten. Dabei soll die Aufmerksamkeit der Besucher auf wenig bekannte, verborgene oder gar unsichtbare Aspekte der Schmetterlingsbiologie gelenkt werden. Im Zentrum steht dabei die chemische Ökologie der Wechselbeziehungen zwischen Insekten und ihren Wirtspflanzen. Im Einzelnen sollen die folgenden Themen behandelt werden:

Diese Inhalte sollen dem Besucher in spielerischer Weise mittels interaktiver Visualisierungen vermittelt werden, wobei sowohl kurze Videoaufnahmen als auch 3D-Animationen für Aspekte, die sich nicht filmen lassen, zum Einsatz kommen.

Das Projekt soll die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen der Universität Neuchâtel und dem Papiliorama vertiefen, eine Partnerschaft, die sich besonders gut dafür eignen dürfte, die Bevölkerung mit universitärer Forschung im Themenbereich der chemischen Ökologie vertraut zu machen.