Lead
Neurale Stammzellen produzieren lebenslang neue Nervenzellen in bestimmten Hirnregionen (adulte Neurogenese). Dieser Prozess ist wichtig für bestimmte Lern- und Gedächtnisprozessen und eine reduzierte bzw. veränderte Neurogenese ist assoziiert mit einer Reihe von neuropsychiatrischen Erkrankungen (z.B. mit Depressionen und Epilepsie). Die Aktivität von neuralen Stammzellen wird durch einen spezialisierten zellulären Metabolismus reguliert. Im Rahmen des vorliegenden Projektes soll untersucht werden, welche metabolischen Veränderungen von der Stammzelle zur neugeborenen Nervenzelle stattfinden und ob allenfalls Signalwege therapeutisch nutzbar gemacht werden können - etwa um im Tiermodell bei Depressionen die Neurogenese zu erhöhen. Ausserdem ist es Ziel herausfinden, inwiefern ein veränderter, stammzell-assozierter Zellmetabolismus bei kognitiven Prozessen im menschlichen Gehirn eine Rolle spielt.

Lay summary

 

Neurale Stammzellen im Gehirn produzieren lebenslang neue Nervenzellen. Dieser Prozess, adulte Neurogenese genannt, ist wichtig für verschiedene Formen von Lernen und Gedächtnis. Zudem steht eine verringerte oder veränderte Neurogenese im Zusammenhang mit einer Vielzahl von neuropsychiatrischen Erkrankungen wie Depressionen und Epilepsie. Die molekularen Mechanismen, die der adulten Neurogenese zugrundeliegen, sind zum grössten Teil noch unbekannt. In früheren Arbeiten haben wir einen neuen Mechanismus entdeckt, der die Aktivität von neuralen Stammzellen über eine Regulation des zellulären Metabolismus steuert. Im Rahmen des vorliegenden Projektes soll untersucht werden, welche metabolischen Veränderungen von der Stammzelle zur neugeborenen Nervenzelle stattfinden und ob allenfalls Signalwege therapeutisch nutzbar gemacht werden können – etwa um im Tiermodell bei Depressionen die Neurogenese zu erhöhen. Ausserdem ist es Ziel herausfinden, inwiefern ein veränderter, stammzell-assozierter Zellmetabolismus bei kognitiven Prozessen im menschlichen Gehirn eine Rolle spielt.