Lead
Die zahlenstarke Generation der Baby-Boomer, die kurz vor der Pensionierung steht, wird einen wesentlichen Einfluss auf die Nachfrage nach Wohnraum und damit auf die Wohnenergie haben.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Das Ziel des Forschungsprojektes ist es, das Potenzial von Massnahmen zur Verringerung des Wohnenergiebedarfs von älteren Haushalten zu untersuchen. Dabei werden sowohl Suffizienz- als auch Effizienzmassnahmen einbezogen. Der Schwerpunkt liegt auf folgenden drei Massnahmen: Reduktion der Wohnfläche, indem ein freiwilliger Umzug in eine kleinere Wohnung gefördert wird; strukturelle Verdichtung der Wohnfläche, indem beispielsweise der Einbau einer Einlegerwohnung unterstützt wird sowie energieeffiziente Renovationen. Dabei werden verschiedene Segmente des Wohnungsmarktes berücksichtigt. Das Projekt analysiert zunächst die Wohnbedingungen der älteren Menschen und ihren Wohnenergieverbrauch. Auf dieser Basis werden das Verhalten und die Einstellungen von älteren Haushalten in Bezug auf die genannten Massnahmen untersucht. Die Akzeptanz und die Wirksamkeit der Massnahmen in den verschiedenen Segmenten des Wohnungsmarktes werden bewertet und das Energiesparpotenzial bestimmt. Zudem werden Positivbeispiele von bereits vollzogenen Massnahmen zur Energiereduktion im Wohnbereich analysiert.

Wissenschaftlicher und gesellschaftliche Kontext

Das Projekt identifiziert spezifische Hemmnisse für die Verringerung des Energieverbrauchs in der Zielgruppe der älteren Personen und unterstützt ältere Haushalte in der Umsetzung der Energieeinsparung. Zudem formuliert das Projekt Empfehlungen an die politischen Entscheidungsträger bezüglich Massnahmen, die dazu beitragen können, die Ziele der Energiestrategie 2050 und der Klimapolitik zu erreichen.