Lead
Natürliche Killerzellen gehören als Lymphocyten zu den weissen Blutkörperchen und erfüllen wichtige Funktionen in der Abwehr von Infektionen und in der Erkennung von bösartiger Entartung von Geweben. NK-Zellen interagieren mit Gewebe über verschiedene Oberflächen-Rezeptoren. Wichtig sind insbesondere „Killer-Cell-Immunoglobulin-like Receptors“ (KIR), deren Funktion in der Erkennung von Virus-Infekten und Krebserkrankungen im aktuellen Projekt untersucht wird.

Lay summary

Natürliche Killer- (NK)-Zellen sind eine Untergruppe von weissen Blutkörperchen, welche in der Abwehr von Virus-Infekten oder bösartigen Tumoren wichtig sind. Eine zentrale Gruppe von Oberflächen-Eiweissen auf NK-Zellen sind die "Killer-cell Immunoglobulin-like receptors" (KIR). Aus Populations-Studien ist bekannt, dass Menschen Gene für ganz verschiedene Rezeptoren aus der Gruppe der KIR tragen können. Das Vorhandensein oder Fehlen von einzelnen KIR-Genen prädisponiert zu oder schützt vor verschiedenen Krankheiten. Dies insbesondere bei Individuen nach Transplantation von Organen oder Stammzellen, da bei diesen Patienten andere Teile der Immunabwehr nur reduziert funktionsfähig sind.

 

Ziel unseres Projektes ist es aufzuklären, bei welchen Arten der Stammzell-Transplantation NK-Zellen eine Antitumorwirkung ausüben können und zu charakterisieren, auf welchen Mechanismen dies beruht. Dies geschieht, indem wir die NK-Zellen von Patienten, welche mit einer Stammzell-Transplantation behandelt werden, untersuchen. In einem zweiten Teil benützen wir schon bekannte Eigenschaften von NK-Zellen zur Behandlung von Patienten, welche an Multiplem Myelom, einer bösartigen Knochenmarkskrankheit leiden. Zusätzlich zur Standardbehandlung mit Chemotherapie erhalten die Patienten mehrere Infusionen mit im Labor vermehrten NK-Zellen. Die Absicht hierbei ist, dass die infundierten NK-Zellen vereinzelte Tumorzellen - welche trotz Chemotherapie nicht abgestorben sind - erkennen und zerstören können. Die langfristigen Hoffnung hierbei ist, die heute noch unbefriedigende Therapie des Multiplen Myeloms zu verbessern. Im dritten Teil des Projektes geht es um den Beitrag von NK-Zellen in der Abwehr von Cytomegalie-Virus- (CMV-)Infekten. Infektionen mit CMV sind eine gefürchtete Komplikation nach Transplantation von Stammzellen oder soliden Organen. Ziel dieses Projektes ist, die molekulare Mechanismen der CMV-Erkennung durch NK-Zellen aufzuschlüsseln.