Project

Back to overview

Die römische Stadtmauer von Avenches

English title Study of the Roman Wall of Avenches (ERA)
Applicant Fuchs Michel E.
Number 172844
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut d'Archéologie et des Sciences de l'Antiquité Université de Lausanne
Institution of higher education University of Lausanne - LA
Main discipline Archaeology
Start/End 01.05.2017 - 31.01.2019
Approved amount 58'779.00
Show all

Keywords (14)

Analysen von Bauhölzern; Römische Stadtmauer; Avenches; Analysen von Mörtelproben; Analysen von mikromorphologischen Proben; Monumentalarchitektur; Koloniestadt; Rekonstruktion; Urbanistik; Stadttore; Türme; Spitzgraben; Dendrochronologie; Dendrologie

Lay Summary (German)

Lead
Die römische Stadtmauer von Aventicum (Avenches/VD) bildet eines der wichtigsten und am besten erhaltenen Zeugnisse römischer Monumentalarchitektur der römischen Schweiz. Im aktuellen Projekt werden die Geschichte und die Architektur dieses Monumentes erstmals umfassend und im urbanistischen Kontext der römischen Koloniestadt Aventicum untersucht.
Lay summary

Inhalt

Im Gegensatz zu den meisten römischen Stadtmauern nördlich der Alpen wurde diejenige von Avenches in nachrömischer Zeit nie überbaut und ist dadurch auf ihrer Gesamtlänge von 5.5 km fast ausnahmslos bis heute erkennbar. Ihre Forschungsgeschichte reicht bis in das 18. Jh. zurück und wird mit dem aktuellen Projekt gesamthaft aufgearbeitet. 2014 wurde – ausgehend und getragen von einer finanziellen Spende der Schützengesellschaft von Avenches – in Kooperation von «Site et Musée Romains d'Avenches» und der «Archéologie provinciale romaine» der Universität Lausanne ein fünfjähriges Forschungsprojekt lanciert.

Die zusätzlich projektierten und durch den SNF finanzierten Analysen von Bauhölzern, Mörtel und mikromorphologischen Proben unterstützen die archäologisch-historische Auswertung massgeblich und fliessen integrativ in diese ein. Für das umfassende Verständnis der Bauvorgänge, deren Vorbereitungsarbeiten und der historischen Einordnung des Mauerbaus stellen sie elementare Komponenten dar.

Ziel

Das Auswertungsprojekt hat die archäologisch-historische Auswertung der monumentalen Anlage und deren Situierung im urbanistischen Kontext zum Ziel. Der architektonischen Rekonstruktion der Stadtmauer kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Zudem sollen neue Ansätze zum konservatorisch-restauratorischen Umgang mit dem Monument sowie eine verbesserte, optische Valorisierung für Besucherinnen und Besucher entwickelt werden.

Bedeutung

In der provinzialrömischen Archäologie bildet die Stadtmauer von Avenches mit ihrer frühkaiserzeitlichen Datierung, ihrem urbanistischen Kontext und ihrem einzigartigen Erhaltungszustand einen bedeutenden Fixpunkt, der durch die vorliegende Auswertung endlich umfassend erschlossen und für die internationale Forschung nutzbar gemacht werden soll.

Direct link to Lay Summary Last update: 03.04.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Arbeitsgruppe römische Stadt- und Lagermauern in den Nordwestprovinzen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Universität Lausanne, Seminar «Urbanisme dans les provinces de l'Empire Romain», Prof. M. Fuchs Individual talk Referat: La muraille romaine d'Aventicum/Avenches, 27.09.2018 Lausanne, Switzerland Flück Matthias;


Self-organised

Title Date Place

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Print (books, brochures, leaflets) Du haut de ces remparts vingt siècles vous contemplent. Aventicum 33, 2018, 14. German-speaking Switzerland International Western Switzerland 2018
Talks/events/exhibitions Le mur d'enceinte romain d'Avenches, un monument bien connu - vraiment? Western Switzerland 2018

Abstract

Im Rahmen eines von der Schützengesellschaft der Bürger von Avenches finanzierten Projektes und an der Universität Lausanne (Prof. M. Fuchs, «Section Archéologie et Sciences de l'Antiquité, Institut d’Archéologie provinciale romaine») als Dissertation angesiedelten Projektes wird seit 2014 die römische Stadtmauer von Avenches erstmals in ihrer Geschichte umfassend ausgewertet. Zur Unterstützung der archäologisch-historischen Auswertung sind Analysen von Bauhölzern, Mörtelproben und mikromorphologischen Proben geplant, zu deren Durchführung der Schweizerische Nationalfonds im Folgenden um einen finanziellen Beitrag angefragt wird. Das Auswertungsprojekt soll 2018 mit einem internationalen Kolloquium abgeschlossen und in eine monographische Publikation überführt werden.
-