Project

Back to overview

Neue Grundlagen für sozialgeschichtliche Forschungen in der Prähistorischen Archäologie

Applicant Röder Brigitte
Number 106585
Funding scheme SNSF Professorships
Research institution Institut für Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA) Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Prehistory
Start/End 01.10.2005 - 31.12.2013
Approved amount 1'259'895.00
Show all

All Disciplines (4)

Discipline
Prehistory
Ethnology
Anthropology, Primatology
Sociology

Keywords (14)

prehistory; social history; methodology; theory ; epistemology; interdisciplinary approach; interdisciplinary approach; methodology; epistemology; theory ; prehistory; social history; bioarchaeology; gender studies

Lay Summary (German)

Lead
Das Projekt ist ein Beitrag zur prähistorischen Grundlagenforschung. Es hatte zum Ziel, die epistemologischen Grundlagen sozialgeschichtlicher Interpretationen der Schweizer Urgeschichtsforschung zu analysieren und darauf aufbauend neue Grundlagen für sozialgeschichtliche Forschungen zu entwickeln. Diese neuen Grundlagen integrieren in interdisziplinärer Weise das sozialgeschichtliche Potential von Archäozoologie, Archäobotanik, Biologischer Anthropologie und den Gender Studies.
Lay summary
Das Projekt umfasste sieben Teilprojekte, von denen die ersten drei dekonstruktiv, die anderen vier konstruktiv ausgerichtet waren. Dank der Analyse stereotyper Darstellungsmuster auf archäologischen Lebensbildern (Teilprojekt 1) und der umfassenden Reflexion der epistemologischen Grundlagen sozialgeschichtlicher Interpretationen in der Schweizerischen Prähistorischen Archäologie (Teilprojekt 2) im Wechselspiel mit gesellschaftlichen Diskursen (Teilprojekt 3) konnten die Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Ansätze geschaffen werden. Für die Theoriebildung erwiesen sich insbesondere die „Achsen der Differenz“ bzw. das Intersektionalitätskonzept aus den Gender Studies (Teilprojekt 4) als sehr fruchtbar. So konnte vor diesem Hintergrund eine neue Sicht auf prähistorische Gesellschaften entwickelt werden, die wiederum neue sozialgeschichtliche Fragen generierte. Diese wurden in den Teilprojekten 5 bis 7 aufgegriffen, welche sich mit dem Ausloten des sozialgeschichtlichen Potentials von Anthropologie, Paläodemographie, Archäozoologie und Archäobotanik befassten. Die Methodenentwicklung erfolgte überwiegend im Rahmen einer Fallstudie zur neolithischen Seeufersiedlung Arbon Bleiche 3 (KT TG) im Kontext von Teilprojekt 6/7.
Direct link to Lay Summary Last update: 28.04.2014

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
All in good tradition? Some thoughts on cultural markers in a Late Neolithic lakeside dwelling from Switzerland
Thomas Doppler, Pichler Sandra, Röder Brigitte, Schibler Jörg (2013), All in good tradition? Some thoughts on cultural markers in a Late Neolithic lakeside dwelling from Switzerland, in Midgley Magdalena S. , Sanders Jeff (ed.), 93-112.
Archäozoologie als Zugang zur Sozialgeschichte in der Feuchtbodenarchäologie: Forschungsperspektiven am Fallbeispiel der neolithischen Seeufersiedlung Arbon Bleiche 3 (Schweiz)
Doppler Thomas (2013), Archäozoologie als Zugang zur Sozialgeschichte in der Feuchtbodenarchäologie: Forschungsperspektiven am Fallbeispiel der neolithischen Seeufersiedlung Arbon Bleiche 3 (Schweiz).
Beyond the settlement grid: investigating social differences through archaeobiology in waterlogged sites
Röder Brigitte, Doppler Thomas, Pichler Sandra, Pollmann Britta, Jacomet Stefanie, Schibler Jörg (2013), Beyond the settlement grid: investigating social differences through archaeobiology in waterlogged sites, in Journal of Neolithic Archaeology , 15, 12-46.
Considerations about possible household activities in the Neolithic lakeside settlement Arbon Bleiche 3, Switzerland – a preliminary approach.
Doppler Thomas/Pollmann Britta/Röder Brigitte (2013), Considerations about possible household activities in the Neolithic lakeside settlement Arbon Bleiche 3, Switzerland – a preliminary approach., in Marco Madella/Gabriella Kovács/Brigitta Kulcsarne-Berzsenyi/Ivan Briz i Godino (ed.), 118-130.
Coping with crises I: Subsistence variety and resilience in the Neolithic lakeshore settlement Arbon Bleiche 3 (Switzerland)
Doppler Thomas, Pichler Sandra, Röder Brigitte, Schibler Jörg (2013), Coping with crises I: Subsistence variety and resilience in the Neolithic lakeshore settlement Arbon Bleiche 3 (Switzerland), in Zimmermann Andreas, Kerig Tim (ed.), 163-174.
Coping with crises II: The impact of social aspects on vulnerability and resilience
Röder Brigitte, Pichler Sandra, Doppler Thomas (2013), Coping with crises II: The impact of social aspects on vulnerability and resilience, in Kerig Tim, Zimmermann Andreas (ed.), 177-190.
Urmenschliche Bürger – bürgerliche Urmenschen. Zur Archaisierung des bürgerlichen Geschlechter- und Familienmodells über die Urgeschichte
Röder Brigitte (2013), Urmenschliche Bürger – bürgerliche Urmenschen. Zur Archaisierung des bürgerlichen Geschlechter- und Familienmodells über die Urgeschichte, in König Tomke, Grisard Dominique, Jäger Ulle (ed.), Ulrike Helmer, Königstein, 243-256.
Soziale Verhältnisse vor 5400 Jahren
Doppler Thomas/Jacomet Stefanie/Pichler Sandra/Röder Brigitte/Schibler Jörg (2011), Soziale Verhältnisse vor 5400 Jahren.
"Schon Höhlenmänner bevorzugten Blondinen". Gesellschaftliche und politische Funktionen der Urgeschichte im Spiegel von Medientexten
Röder Brigitte (2010), "Schon Höhlenmänner bevorzugten Blondinen". Gesellschaftliche und politische Funktionen der Urgeschichte im Spiegel von Medientexten, in Hans-Joachim Gehrke/Miriam Sénécheau (ed.), transcript, Bielefeld, 79-101.
Bauern, Fischerinnen und Jäger: Unterschiedliche Ressourcen- und Landschaftsnutzung in der neolithischen Siedlung Arbon Bleiche 3?
- Doppler Thomas/Pollmann Britta/Pichler Sandra/Jacomet Stefanie/Schibler Jörg/Röder Brigitte (2010), Bauern, Fischerinnen und Jäger: Unterschiedliche Ressourcen- und Landschaftsnutzung in der neolithischen Siedlung Arbon Bleiche 3?, in Jacqueline Studer/Mireille David-Elbiali/Marie Besse (ed.), Musée cantonal d'archéologie romande, Lausanne, 143-158.
Hafted points and their functional interpretation on the basis of their horizontal distribution at the Neolithic site of Arbon Bleiche 3 (3384-3370 BC), Switzerland
Schibler Jörg/Marti-Grädel Elisabeth/Deschler-Erb Sabine/Doppler Thomas (2010), Hafted points and their functional interpretation on the basis of their horizontal distribution at the Neolithic site of Arbon Bleiche 3 (3384-3370 BC), Switzerland, in Legrand-Pineau Alexandra/Sidéra Isabelle/Buc Natacha/David Eva/Scheinsohn Vivian (ed.), BAR, Oxford, 249-254.
Perspektiven für eine theoriegeleitete Kindheitsforschung
Röder Brigitte (2010), Perspektiven für eine theoriegeleitete Kindheitsforschung, in Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien , 140, 1-22.
Alter(n) anders denken. Kulturelle und biologische Perspektiven
- Röder Brigitte/de Jong Willemijn/Alt Kurt (ed.), Alter(n) anders denken. Kulturelle und biologische Perspektiven, Böhlau, Köln.
Archäozoologie: Lohnt die Knochenarbeit? Ein Blick auf die archäozoologische Forschung in der neolithischen Feuchtbodenarchäologie der Schweiz
Doppler Thomas, Archäozoologie: Lohnt die Knochenarbeit? Ein Blick auf die archäozoologische Forschung in der neolithischen Feuchtbodenarchäologie der Schweiz, in Jahrbuch Archäologie Schweiz.
Beyond elites: Neoevolutionistische Gesellschaftstypologien und Verwandtschaftsforschung als Alternative zur archäologischen Elitenforschung?
Röder Brigitte, Beyond elites: Neoevolutionistische Gesellschaftstypologien und Verwandtschaftsforschung als Alternative zur archäologischen Elitenforschung?, in Tobias L. Kienlin/Andreas Zimmermann (ed.), Habelt, Bonn.
Von der Urgeschichte bis nach Sulawesi: die kulturelle Vielfalt des Alter(n)s
Röder Brigitte, Von der Urgeschichte bis nach Sulawesi: die kulturelle Vielfalt des Alter(n)s, in - Röder Brigitte/de Jong Willemijn/Alt Kurt (ed.), Böhlau, Köln.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Graduiertenworkshop des Instituts für Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie und des Fachbereichs Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie Talk given at a conference Archäologische Lebensbilder: Schaufenster in die Vergangenheit? 15.09.2011 Basel, Switzerland Röder Brigitte;
Vortragsreihe des in der Archäologischen Arbeitsstelle Hemmenhofen des Regierungspräsidiums Stuttgart in Gaienhofen-Hemmenhofen Individual talk Idylle am Seeufer? Ein anderer Blick auf soziale Verhältnisse in neolithischen Ufersiedlungen. Work in progress! 29.04.2011 Gaienhofen-Hemmenhofen, Germany Doppler Thomas; Pichler Sandra; Röder Brigitte;
Theorien materieller Kultur Individual talk "Von 'männlichen Beilen' und 'weiblichen Töpfen'. Zur Rolle von Alter und Geschlecht bei der Deutung materieller Kultur in der ur- und frühgeschichtlichen Archäologie“ 21.01.2011 Frankfurt a.M., Germany Röder Brigitte;
Vortragsreihe an der Universität Strasbourg Individual talk Recherche sur l'histoire de la société en archéologie lacustre – potentiel et perspectives: l'exemple du site néolithique Arbon Bleiche 3 (Suisse) 15.11.2010 Strasbourg, France Doppler Thomas;
The Lake Dwellings of Europe: Munro Trust International Seminar Talk given at a conference Arbon Arbon Bleiche 3 (Switzerland) ) - socio-historical insights into a lakedwelling site from Neolithic times 23.10.2010 Edinburgh, Great Britain and Northern Ireland Pichler Sandra; Röder Brigitte; Doppler Thomas;
Vortragsreihe Basler Zirkel für Ur- und Frühgeschichte Individual talk Idylle am Seeufer? Ein anderer Blick auf soziale Verhältnisse in Pfahlbausiedlungen 08.02.2010 Basel, Switzerland Pichler Sandra; Röder Brigitte; Doppler Thomas;


Self-organised

Title Date Place
Zwischen Molekulargenetik und Sozialwissenschaften: Perspektiven für Verwandtschaftsforschungen in der Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie 26.05.2011 Castelen bei Basel, Switzerland

Abstract

Sozialgeschichte ist ein Stiefkind der Schweizerischen Urgeschichtsforschung. Die methodischen und theoretischen Ansätze zur Erforschung urgeschichtlicher Sozialstrukturen sind wenig entwickelt. Die Vorstellungen über die sozialen Verhältnisse beruhen zu einem grossen Teil nicht auf konkreten Forschungsergebnissen. Sie stützen sich auf - überwiegend ältere und mittlerweile in Frage gestellte - Konzepte aus der Soziobiologie, der Primatenforschung und der Ethnologie sowie auf historische Analogien, deren Validität für urgeschichtliche Gesellschaften im einzelnen jedoch noch nicht überprüft wurde. Eine wichtige Rolle spielt auch die Projektion von kulturellen Konstrukten unserer Gesellschaft (z. B. des Geschlechtermodells und des Kindheitskonzeptes) auf die Urgeschichte.Das Projekt hat das Ziel, die methodischen und theoretischen Grundlagen und (unausgesprochenen) Prämissen der sozialgeschichtlichen Interpretationen in der Schweizer Urgeschichtsforschung diachron zu durchleuchten und zu bewerten. Des weiteren wird das Projektteam innovative sozialgeschichtliche Ansätze aus dem (inter-)nationalen Umfeld zusammenstellen und in interdisziplinärer Zusammenarbeit von Archäobiologie, Anthropologie, Ethnologie, Gender Studies und Prähistorischer Archäologie theoretisch und methodisch weiterentwickeln. Diese neuen Ansätze werden wir im Rahmen von Fallstudien anwenden und testen.
-