Project

Back to overview

Obdachlosigkeit in der Schweiz - Ausmass und Erklärungen in 8 der grössten Städte

English title Homelessness in Switzerland - Extent, explanations and needs in the 8 largest agglomeration municipalities
Applicant Dittmann Jörg
Number 185135
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut Sozialplanung u. Stadtentwicklung Hochschule für Soziale Arbeit Fachhochschule Nordwestschweiz
Institution of higher education University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland (without UTE) - FHNW
Main discipline Social work
Start/End 01.01.2020 - 31.12.2021
Approved amount 240'756.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Social work
Sociology

Keywords (4)

Obdachlosigkeit; Armut; Soziale Arbeit; Wohnungslosigkeit

Lay Summary (German)

Lead
Jörg Dittmann
Lay summary

Obdachlosigkeit gehört in Wohlfahrtsstaaten wie der Schweiz zu den Themenfeldern, die mit Notlagen in Verbindung gebracht und unter der Perspektive sozialer Probleme betrachtet werden. Mit Obdachlosigkeit verbindet sich die Vorstellung, ohne Wohnung zu sein und damit einen allgemein anerkannten Lebensstandard zu unterschreiten, weil Bedürfnisse nach Sicherheit und Schutz, Erholung und Intimität nicht oder nur eingeschränkt befriedigt werden können. Zudem werden mit Obdachlosigkeit physische Mängel wie Hunger, Durst und mangelnde Hygiene verknüpft. Bislang existiert wenig Wissen über Obdachlosigkeit in der Schweiz.

In dem zwei Jahre dauernden Projekt sollen Ausmass und Profil der Obdachlosigkeit in der Schweiz quantitativ bestimmt werden. Für diesen Zweck wird Obdachlosigkeit in den 8 grössten Gemeinden der Schweiz erhoben. Zuvorderst steht die Befragung von direkt von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen, welche die Einrichtungen der Obdachlosenhilfe aufsuchen. Mit Hilfe der geschaffenen Datengrundlagen soll statistisch geprüft werden, ob internationale Forschungsergebnisse auch für die Schweiz gelten. Der vornehmlich auf das Ausland bezogene Forschungsstand verweist mit Armut, Migration und Gesundheit vor allem auf drei Thematiken, die sowohl ursächlich den Weg in die Obdachlosigkeit erklären als auch die Auswirkungen betreffen, die von Obdachlosigkeit ausgehen.

Die Erkenntnisse der Studie sollen auf gesamtschweizerischer Ebene der Wissenschaft, Politik und der Praxis zugutekommen.

Direct link to Lay Summary Last update: 13.11.2019

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner

Abstract

Über Ausmass und Struktur von Obdachlosigkeit in der Schweiz und den Ursachen und Wirkungen gibt es wenig empirisch gestützte Befunde. Die vorliegende Studie versucht diese Leerstelle zu füllen und führt in den Städten Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern, Luzern, St. Gallen und Lugano eine Erhebung zu Obdachlosigkeit und weiteren Formen der Wohnungslosigkeit durch. Neben den genannten inhaltlichen Erkenntnissen interessieren uns methodische Fragen, um die erzielten Ergebnisse und möglichen Unterschiede zwischen den Städten besser einschätzen zu können. Mit der Studie sollen der Wissenschaft, der Politik, den untersuchten Städten und der Praxis der Obdachlosenhilfe grundsätzliche Befunde zum Thema Obdachlosigkeit zur Verfügung gestellt werden.
-