Project

Back to overview

Philosophische Religionskritik im Nahen Osten - Geschichten west-östlicher Verflechtungen

English title Philosophical Criticism of Religion in the Middle East: West-East Encounters
Applicant von Kügelgen Anke
Number 172812
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Philosophy
Start/End 01.05.2017 - 30.04.2020
Approved amount 342'756.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Philosophy
Religious studies, Theology
General history (without pre-and early history)

Keywords (12)

Heidegger; Egypt; Iran; Authenticity; Global Intellectual History; Reception History; Entangled History; Religious Critique; Metaphysical Critique; Histoire croisée; Modernism; Islam

Lay Summary (German)

Lead
Philosophische Kritik an Religion im Sinne von deren Aufhebung, Substitution oder Neubestimmung, wie sie in Europa seit der Aufklärung an Boden gewann, hat in der ‘islamischen’ Welt seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Fuss gefasst. Die im Rahmen von zwei Teilprojekten untersuchten iranischen bzw. ägyptischen Intellektuellen A?undzade (1812-1878), Kermani (1853/54-1896), Kasrawi (1890-1946) und Abd ar-Ra?man Badawi (1917-2002) erklären die Offenbarungsreligionen für überholt, setzen an ihre Stelle neue Weltanschauungen und suchen die iranische respektive die arabische Kultur aus ‘überkommenen’ Denk- und Verhaltensmuster zu befreien.
Lay summary

Inhalt und Ziele des Forschungsprojekts:

Im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts ist Religionskritik in Form von Aufklärungsphilosophien, Positivismus, Empirismus, Materialismus, Sozialismus, Marxismus, sowie Ideen von Nietzsche und Heidegger in den Nahen Osten gelangt. Kommuniziert worden sind diese Denkansätze zum einen durch sekundäre Medien, zum anderen durch persönliche Kommunikation wie Briefe, Auslandsaufenthalte, Intellektuellenzirkel im Exil oder universitäre Lehre. Diese zeugen oft von einem starken gegenseitigen ‘west-östlichen’ Interesse. Zugleich suchten nahöstliche Intellektuelle  im gegenseitigen Austausch nach humanistischen, anthropozentrischen sowie evolutionistischen und auch wissenschaftlich materialistischen Wurzeln und Anknüpfungspunkten in vorislamischen Kulturen des Orients oder in heterodoxen islamischen Strömungen wie dem pantheistischen Sufismus. Diese Offenheit nahöstlicher Denker für religionskritische Ideen aus europäischen und ‘eigenen’ Traditionen, deren Adaption, Umformung und Weiterentwicklung sind bislang im Gesamtzusammenhang gar nicht und mit Blick auf einzelne Personen, Regionen und Zeiten nur punktuell untersucht.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext:

Das vorliegende Projekt stellt das Urteil der “Verwestlichung” grundlegend in Frage. Es will damit kulturalistische Sichtweisen abbauen und an ihre Stelle Perspektiven der Verflechtungen (Histoire croisée, Transfer-, Wissensgeschichte) setzen.

Direct link to Lay Summary Last update: 03.05.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner

Publications

Publication
Anxiety, Nothingness, and Time. Abdurrahman Badawi’s Existentialist Interpretation of Islamic Mysticism
Yasargil Sevinç (2019), Anxiety, Nothingness, and Time. Abdurrahman Badawi’s Existentialist Interpretation of Islamic Mysticism, in Moser Kata, Gösken Urs (ed.), Rowman & Littlefield International, London, 99-112.
Philosophy in the Modern Middle East. An Interview by Peter Adamson to Anke von Kügelgen
von KügelgenAnke (2019), Philosophy in the Modern Middle East. An Interview by Peter Adamson to Anke von Kügelgen, in Brenet J.B. (ed.), Vrin, Paris, 99-111.
Einleitung: Konflikt, Harmonie oder Autonomie? Das Verhältnis von Wissenschaft, Philosophie und Religion
von KügelgenAnke (2017), Einleitung: Konflikt, Harmonie oder Autonomie? Das Verhältnis von Wissenschaft, Philosophie und Religion, in von Kügelgen Anke (ed.), Klaus Schwarz Verlag, Berlin, 30-120.
Gottvertrauen auf dem Prüfstand – Ein Disput iranischer Intellektueller (Aufsatz); Inschallah, Maschallah (Übersetzung)
Rezaei-TazikMahdi, MäderMichael (2017), Gottvertrauen auf dem Prüfstand – Ein Disput iranischer Intellektueller (Aufsatz); Inschallah, Maschallah (Übersetzung), in von Kügelgen Anke (ed.), Klaus Schwarz Verlag, Berlin, 196-228.
Religionskritik als Bedingung für Fortschritt: Mīrzā Fath Alī-ye Ākhūndzāde (Aufsatz); Maktūbāt (annotierte Übersetzung)
Rezaei-Tazik Mahdi, MäderMichael (2017), Religionskritik als Bedingung für Fortschritt: Mīrzā Fath Alī-ye Ākhūndzāde (Aufsatz); Maktūbāt (annotierte Übersetzung), in von Kügelgen Anke (ed.), Klaus Schwarz Verlag, Berlin, 121-195.
Wissenschaft, Philosophie und Religion – Religionskritische Positionen um 1900
von Kügelgen Anke (ed.) (2017), Wissenschaft, Philosophie und Religion – Religionskritische Positionen um 1900, Klaus Schwarz Verlag, Berlin.
Themen und Orte nahöstlicher Philosophie
von KügelgenAnke, Themen und Orte nahöstlicher Philosophie, in Antes Peter (ed.), Kohlhammer, Stuttgart.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Dr. Katajun Amirpur, Orientalisches Seminar, Universität Köln Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
The Near Eastern Saddle Period:
 The Formation of Modern Concepts in Arabic, Turkish, and Persian, International Conference Talk given at a conference The concept of freedom in Abdelrahman Badawi’s existentialist philosophy 12.06.2019 Bern, Switzerland Yasargil Sevinç;
Konzepte von Intoleranz und Toleranz in der arabischen Moderne Talk given at a conference Einleitung, Moderation, Zusammenfassung 20.02.2019 Bern, Switzerland von Kügelgen Anke; Yasargil Sevinç;
MUBIT-Kolloquium Talk given at a conference Existenzphilosophie in Ägypten. Method(olog)ische Überlegungen zum Verfassen einer philosophischen Ideengeschichte 28.03.2018 IINOP, Universität Bern, Switzerland Yasargil Sevinç;
Philosophie, Religion und Wissenschaft in der islamischen Lebenswelt Individual talk "Diesseits von Dichotomien” – Versuch einer konstruktiven Reibung 12.03.2018 Institut für Philosophie der Universität Wien, Austria von Kügelgen Anke;
Perspectives from the Middle East on Western philosophy, 33. Deutscher Orientalistentag, DOT „Asien, Afrika und Europa Talk given at a conference Intuition vs. Rationality: The Reception of Henri Bergson in Abdelrahman Badawi’s Existential Time 18.09.2017 Friedrich-Schiller-Universität Jena, Germany Yasargil Sevinç;


Self-organised

Title Date Place
Panel: Perspectives from the Middle East on Western philosophy (Sektion ID 25 (Philosophie)), 33. Deutscher Orientalistentag, DOT „Asien, Afrika und Europa 18.09.2017 Friedrich-Schiller-Universität Jena, Germany

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Philosophie in der islamischen Welt heute; Veranstaltungsreihe Katholische Akademie in Berlin Talk 05.10.2018 Katholische Akademie in Berlin, Germany von Kügelgen Anke;
Grüsse aus Tiflis – Nacht der Forschung 2017 Talk 16.09.2017 Universität Bern, Switzerland Rezaei-Tazik Mahdi;
Willkommen im Orientexpress – Wie moderne Technik und Ideen den Orient eroberten : Nacht der Forschung 2017 Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 16.09.2017 Universität Bern, Switzerland von Kügelgen Anke;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Philosophische Religionskritik im Nahen Osten Swiss Portal for Philosophy International 2019
Media relations: radio, television Diesseits von Dichotomien” – Versuch einer konstruktiven Reibung Radio Orange 94.0; Philosophische Brocken – Philosophie im Gespräch; https://o94.at/programm/sendung International 2018
Media relations: print media, online media Diesseits von Dichotomien” – Versuch einer konstruktiven Reibung, in: Philosophische Audiothek Philosophische Audiothek; https://audiothek.philo.at/media/anke-von-kuegelgen-diesseits-von-dichotom International 2018

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
192189 Religionskritik im Nahen Osten und ihre Transformation angesichts neuer Erfahrungsräume und Erwartungshorizonte (1930-er bis 1990-er Jahre) 01.05.2020 Project funding (Div. I-III)
152726 Grundriss der Geschichte der Philosophie (Ueberweg): Philosophie in der islamischen Welt 01.04.2014 Project funding (special)

Abstract

Philosophische Kritik an Religion im Sinne von deren Aufhebung, Substitution oder Neubestimmung, wie sie in Europa seit der Aufklärung an Boden gewann, hat in der ‘islamischen’ Welt seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Fuss gefasst, blieb jedoch ein Stiefkind der Wissenschaft. Sie gilt in der Islamwissenschaft ebenso wie in der Philosophie, Ideen- und Kulturgeschichte gleich welchen Standorts mehrheitlich als ein der eigenen Kultur entfremdetes, blosses Imitat oder auch als eine Fehladaption westlicher Religionskritik (dazu kritisch Hendrich 2004, 316-318). Das vorliegende Projekt stellt das Urteil der “Verwestlichung” grundlegend in Frage. Es will damit kulturalistische Sichtweisen abbauen und an ihre Stelle Perspektiven der Verflechtungen (Histoire croisée, Transfer-, Wissensgeschichte) setzen. Es geht dabei zusätzlich zu den diese Ansätze bestimmenden Prämissen von den drei folgenden Thesen aus: 1. Historisch haben der Nahe Osten und Europa im Zeitalter des Imperialismus und des Postkolonialismus “geteilte Geschichten” (Conrad/Randeria, 2002), die nicht selten auch fast zeitgleich zu ähnlich gelagerten wie empfundenen Problemstellungen und Lösungsversuchen führen.2. Das durch die neuen Kommunikationstechniken geschaffene “globalisierte Bewusstsein”, einer Welt anzugehören, hat viele ‘nahöstliche’ Intellektuelle erfasst.3. Verschüttete oder tabuisierte Denkrichtungen der eigenen Kultur werden im Lichte einer globalisierten, von den Wissenschaften dominierten Welt neu gedeutet. Im Rahmen des von der Antragstellerin gemeinsam mit Prof. Ulrich Rudolph betreuten, den Forschungsstand aufarbeitenden Überblickwerks Grundriss der Geschichte der Philosophie (Ueberweg) - Philosophie in der islamischen Welt, Band 4: 19.-20. Jahrhundert (fortan: PiW4) sind bereits zahlreiche Forschungsdesiderata aufgezeigt worden, die auf Ideenmigrationen zwischen ‘West’ und ‘Ost’ hindeuten, welche ein bisher ungeahntes Ausmass an Wissenstransfer zum Vorschein bringen, die einer globalisierten Ideen- und Philosophiegeschichte das Wort reden. Für das vorliegende Projekt sind davon zwei einander thematisch berührende, aber in sich geschlossene Teilprojekte (fortan: TP) ausgewählt worden: TP1 Religionskritik am Beispiel dreier iranischer Dissidenten: Akhundzade (1812-1878), Kermani (1853/54-1896) und Kasrawi (1890-1946), TP2 Existenzphilosophie in Ägypten - Abd ar-Rahman Badawis (1917-2002) Versuch einer “kopernikanischen Wende”. Die in den zwei TP untersuchten vier ‘nahöstlichen’ Intellektuellen weisen trotz ihrer zeitlichen wie auch örtlichen Distanz markante Gemeinsamkeiten auf. Sie erklären die Offenbarungsreligionen für überholt, setzen an ihre Stelle neue Weltanschauungen und suchen die iranische respektive die arabische Kultur aus ‘überkommenen’ Denk- und Verhaltensmuster zu befreien. Ihr religionskritisches Instrumentarium ist meist indirekt vermittelt, etwa über Übersetzungen, Paraphrasen, Exilantenzirkel in Tiflis oder Istanbul, europäische Diplomaten oder Lehrkräfte in Kairo oder Teheran. Dessen Aneignung erfolgt häufig in eklektischer Weise sowohl aus europäischen Philosophien (Empirismus, französische Aufklärung, Evolutionismus, Positivismus, Materialismus und Existenzphilosophie) als auch aus traditionseigenen ‘Heterodoxien’. Diese Gemeinsamkeiten gewährleisten einen einheitlichen Rahmen mit Blick auf den Inhalt (eine prinzipielle Kritik am Offenbarungsglauben), wie auch hinsichtlich der Methode (eine werkimmanente und kontextuelle Erarbeitung der Hauptkonzepte) und der Einbettung in transdisziplinäre, theoriegeleitete Überlegungen.
-