Publication

Back to overview Show all

Book (peer-reviewed)

Editor , Fontaine Alexandre; , Chollet Antoine
Publisher Bibliothek am Guisanplatz (BIG), Berne
ISBN 978-3-906969-92-3

Open Access

Abstract

On a beaucoup écrit ces dernières années sur les potentialités du tirage au sort en politique, en lui assignant de nombreuses vertus. Cependant, les exemples historiques de son utilisation sont souvent mobilisés sans s’intéresser de très près au détail de la procédure et de ses effets. Les contributions rassemblées dans ce volume cherchent à combler en partie cette lacune, en s’intéressant à une série de cas historiques moins connus, comme la cité de Berne, le canton de Glaris, certaines villes du Saint-Empire ou les institutions de la République Helvétique. Apparaît alors une autre histoire du tirage au sort, dans laquelle sa dimension démocratique est sinon absente, du moins secondaire. In den letzten Jahren wurde viel geschrieben über das Leistungsvermögen des Losverfahrens in der Politik, dem man zahlreiche positive Eigenschaften beimass. Allerdings werden die historischen Beispiele seiner Verwendung häufig zur Sprache gebracht, ohne dass man sich näher mit den Einzelheiten des Verfahrens und seiner Auswirkungen beschäftigt. Die in vorliegendem Band vereinten Beiträge suchen diese Lücke teilweise zu füllen: Sie interessieren sich für eine Reihe weniger bekannter historischer Fälle, zu denen die Stadt Bern, der Kanton Glarus, einige Reichsstädte und die Institutionen der Helvetischen Republik gehören. So zeichnet sich eine andere Geschichte des Losverfahrens ab, in der seine demokratische Dimension wenn nicht abwesend, so doch zumindest nebensächlich ist.
-