Publication

Back to overview Show all

Book (peer-reviewed)

Publisher Ferdinand Schöningh, Paderborn
Volume (Issue) 1
ISBN 978-3-657-70746-1
DOI 10.30965/9783657707461

Open Access

URL http://doi.org/10.30965/9783657707461
Type of Open Access Publisher (Gold Open Access)

Abstract

Der als Jude geborene Apostel Paulus sah sich berufen, das Evangelium der Auferstehung Christi unter den Völkern zu vermitteln. Die vorliegende kulturwissenschaftlich geprägte Studie zeigt auf, dass und in welcher Weise Paulus seine bikulturelle Persönlichkeit einsetzte, um die Menschen aus den Völkern für seine Version des Evangeliums von Jesus Christus zu gewinnen. Im Fokus der Untersuchung zu Paulus als Vermittler in einem Kulturtransfergeschehen stehen die paulinische Selbstbeschreibungen, insbesondere deren ‚Spitzensätze‘ (1 Kor 9,19–23) sowie als beispielhafte Manifestation seiner Adaptabilität die Selbstdarstellung als Wettkämpfer (1 Kor 9,24–27), mittels derer Paulus gleichsam für die ‚Menschen in Korinth wie ein Korinther‘ wird.
-