Publication

Back to overview

(Un-)Berührbares: Wie Wäsche Emotionen formt

Type of publication Peer-reviewed
Publikationsform Contribution to book (peer-reviewed)
Author LangbeinUlrike ,
Project Der modellierte Mensch: Kleidung als kulturelle Praxis. Das Beispiel der Hanro AG, 1884 bis 2012
Show all

Contribution to book (peer-reviewed)

Book Kulturtheoretisch argumentieren
Editor , Tauschek/Heimerdinge Markus/Timo
Publisher steht noch nicht fest, steht noch nicht fest
Page(s) XX - YY
Title of proceedings Kulturtheoretisch argumentieren

Abstract

Der Beitrag verknüpft die kulturanthropologische Emotionsforschung mit der Modeforschung, indem er nachweist, dass und auf welche Weise Kleidung Emotionen referenziert und produziert. Seine Grundlage bildet eine empirische Forschung, die Unterwäsche als Modus und Medium zu kulturellen Konstruktion von Intimität darstellt. Für den Sammelband "kulturtheoretisch argumentieren", der sich als Handbuch an Studierende wendet, werden weitere Emotionen untersucht, die sich mit und durch Mode artikulieren: Begehren und Ablehnung etwa, auch Scham und Stolz.
-