Publication

Back to overview Show all

Other publication (non peer-review)

Book Pachamama in der Agrarindustrie: Über das Zusammentreffen eines andinen Glaubens und industrieller Landwirtschaft (Towards Food Sustainability Working Paper 5)
Publisher Centre for Development and Environment (CDE) University of Bern, Bern Switzerland
DOI 10.7892/boris.101745

Open Access

URL http://boris.unibe.ch/101745/
Type of Open Access Website

Abstract

Agroindustrie, Gentechnik und der Glaube an die Mutter Erde treffen aufeinander: In Cuatro Cañadas, einer ländlichen Ortschaft im bolivianischen Departamento Santa Cruz, verschmelzen der andine Glau- ben an Pachamama mit der modernen agroindustriellen Produktion, für welche gentechnisch veränder- tes Sojasaatgut unabdinglich ist. Die drei Elemente repräsentieren die drei Nature Regimes von Arturo Escobar (1999), in welchen Natur erstens als Lebensraum, zweitens als Ressource und drittens als gentechnisch veränderbare Materie verstanden wird. Wie sich zeigte, sind diese Nature Regimes in Cuatro Cañadas unweigerlich miteinander verknüpft und treffen im Alltag raumzeitlich aufeinander. Zu jedem Regime gehören dabei idealtypische Identitäten und Regime - spezifische Diskurse, welche durch das raumzeitliche Aufeinandertreffen hybridisiert werden.
-