Publication

Back to overview

Lesen im 1. Schuljahr: Die Bedeutung von Vorläuferkompetenzen und Wortschatz

Type of publication Peer-reviewed
Publikationsform Contribution to book (peer-reviewed)
Author Juska-Bacher Britta, Röthlisberger Martina, Brugger Ladina, Zangger Christoph,
Project Die Entwicklung von Wortschatz und Lesen. Eine Untersuchung auf der Unterstufe. (EnWoLe)
Show all

Contribution to book (peer-reviewed)

Book Weiterführende Grundlagenforschung in der empirischen Leseforschung und Lesedidaktik
Editor , Sappok Christopher; , Gailberger Steffen
Publisher Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum, Bochum
Page(s) 11 - 26
ISBN 9783969550045
Title of proceedings Weiterführende Grundlagenforschung in der empirischen Leseforschung und Lesedidaktik
DOI 10.46586/slld.189

Open Access

URL https://omp.ub.rub.de/index.php/SLLD/catalog/view/189/167/1092-1
Type of Open Access Publisher (Gold Open Access)

Abstract

Im Artikel „Lesen im 1. Schuljahr: Die Bedeutung von phonologischer Bewusstheit, Benennungsgeschwindigkeit und Wortschatz“ steht die Frage im Zentrum, welchen Einfluss Wortschatzkompetenzen auf den frühen Leseerwerb (1. Schuljahr) haben. Während Einigkeit darüber herrscht, dass Wortschatzkompetenzen eine zentrale Voraussetzung für hierarchiehöhere Lesekompetenzen darstellen, wurde ihre Bedeutung für das beginnende Lesen im deutschsprachigen Raum bisher kaum untersucht. Die systematische Einbeziehung der verschiedenen Wortschatzmasse Umfang, Tiefe und Organisation zeigt aber bereits auf dieser frühen Stufe einen Zusammenhang mit dem Lesen, wenn dieser auch schwächer ausgeprägt ist als bei den Kontextvariablen.
-