Publication

Back to overview

Strange Stone - Anonymität in der Geschichte des Kompasses

Type of publication Not peer-reviewed
Publikationsform Contribution to book (non peer-reviewed)
Author Röller Nils,
Project Indirekte Erfahrungen
Show all

Contribution to book (non peer-reviewed)

Book Variantology 5 - Neapolitain Affairs. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies
Editor , Zielinski Siegfried; , Fürlus Eckhard
Page(s) 399 - 416
ISBN 978-3-86560-887-1
Title of proceedings Variantology 5 - Neapolitain Affairs. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies

Abstract

Der sogenannte Peregrinus-Brief gilt als erster selbständiger Text, der Experimente mit Magnetsteinen beschreibt, insbesondere Bau-Anleitungen für Instrumente zur Wahrnehmung magnetischer Polarität und Richtkraft formuliert, darunter auch Geräte, die als Vorläufer des Trocken-Kompasses und des Schwimm-Kompasses interpretiert werden. Eine Analyse der Bau-Anweisungen zeigt, dass die Geräte primär der Zeitmessung dienten und dazu Schattenlängen messen. Sie stellt weiterhin dar, dass die von Peregrinus beschriebenen Geräte auf Grund ihrer Verwandtschaft mit dem Astrolab und der Armillarsphäre den Transfer von Technik aus dem arabischen Kulturraum in den christlich europäischen voraussetzen. Der Text vertritt die These, dass der Brief des Peregrinus ein anonym verfasstes Traktat ist.
-