Publication

Back to overview

steuerBAR? Wo wollen wir "Energielandschaften" und wo nicht?

Type of publication Peer-reviewed
Publikationsform Proceedings (peer-reviewed)
Author SalakBoris,
Project ENERGYSCAPE: Landscape strategy for renewable energy systems
Show all

Proceedings (peer-reviewed)

Editor , Wissen Hayek Ulrike; , Spielhofer Reto; , Hunziker Marcel; , Kienast Felix; , Grêt-Regamey Adrienne
Title of proceedings Schweiz erneuerbar!
Place Birmensdorf

Open Access

URL https://www.dora.lib4ri.ch/wsl/islandora/object/wsl:21922
Type of Open Access Publisher (Gold Open Access)

Abstract

Die vorliegende Studie befasst sich mit den Präferenzen der Schweizer Bevölkerung in Bezug auf Infrastrukturen zur Produktion erneuerbarer Energie (engl. IPRE: Wind, Photovoltaik) in charakteristischen Schweizer Landschaften. Es wurde eine repräsentative Online-Panelumfrage (n = 1063) durchgeführt, die ein visuelles Entscheidungsexperiment beinhaltete. Die Ergebnisse legen nahe, dass das Vorhandensein von Energieanlagen die wahrgenommene Landschaftsqualität in den meisten Fällen reduziert, in einigen Landschaften mehr (Berggebiete abseits von Infrastrukturen,Voralpen, Jura), in anderen weniger (siedlungsgeprägtes Flachland undentsprechende Berggebiete (Alpentäler), touristisch geprägte Berggebiete). Dasgänzliche Fehlen von Photovoltaik-Infrastrukturen wird in letzteren von der Bevölkerung sogar negativ bewertet, doch eine Kombination mit Wind-Infrastrukturen kann die Beurteilung positiv beeinflussen. Der Einbezug der Bevölkerungssicht in die Planung von IPRE wird im Hinblick auf deren Akzeptanz empfohlen. This study deals with the preferences of the Swiss population with regard to infrastructures for the production of renewable energy (IPRE: wind, photovoltaics) in characteristic Swiss landscapes. A representative online panel survey (n=1'063) was conducted, which included a discrete choice experiment. The results suggest that the presence of energy installations reduces the perceived landscape quality in most cases, in some landscapes more (abandoned mountain areas, Prealps, Jura), in others less (lowland & mountain areas (alpine valleys), tourist mountain areas). The total absence of PV infrastructures in the latter is even rated negatively by the population, whereas a combination of PV and wind infrastructures can have a positive impact on the assessment. The inclusion of the population’s perspective in the planning of IPRE is recommended with a view to its acceptance.
-