Lead
Älter werden geht mit Veränderungen in der kognitiven Leistungsfähigkeit einher. Eine Rolle spielt dabei möglicherweise die Entwicklung des Gedächtnisses. Die Grösse und Struktur des Gedächtnisses von Fakten und Bedeutungen unterscheidet sich zwischen Menschen verschiedenen Alters. Das Projekt versucht diese Unterschiede zu charakterisieren und zu beleuchten welchen Beitrag sie zur kognitiven Entwicklung über die Lebensspanne leisten.

Lay summary

Inhalt und Ziele

Inhalt und Ziele
Das Wissen über die Welt und die Bedeutung von Begriffen entwickelt sich über die gesamte Lebensspanne. Das Projekt hat zum Ziel, die sich verändernde Repräsentation dieses Wissens im menschlichen Gedächtnis näher zu erforschen. Dafür werden bei Menschen unterschiedlichen Alters grosse semantische Netzwerke gemessen. Zusätzlich werden verschiedene kognitive Leistungsmessungen bei den gleichen Personen vorgenommen. Die Netzwerke werden auf ihre Struktur untersucht und mit den Leistungsmessungen verglichen. Dabei sollen aktuelle Erklärungsansätze für die sich über das Alter verändernde Leistungsfähigkeit in Anbetracht der neu auf individueller Ebene erstellten Netzwerke evaluiert werden. Zudem werden für das Forschungsprojekt benötigte Methoden und Computerprogramme der breiteren wissenschaftlichen Gemeinschaft zugänglich gemacht.

Wissenschaftlicher und Gesellschaftlicher Kontext

Wissenschaftlicher und Gesellschaftlicher Kontext
Während unsere Gesellschaft immer älter wird, gewinnt das Verständnis der kognitiven Struktur und Leistungsfähigkeit über die gesamte Lebensspanne an Bedeutung. Bisher wenig betrachtete individuelle Unterschiede in der Gedächtnisstruktur werden in diesem Projekt bei Menschen in verschiedenen Lebensabschnitten erforscht. Die Unterschiede werden als mögliche Ursache der mit dem Alter abnehmenden kognitiven Leistungsfähigkeit evaluiert. Die Ergebnisse des Projekts versprechen Einsichten in den gesunden Verlauf des kognitiven Alterns, aus denen sich Implikationen für die Diagnostik altersbedingter Erkrankungen wie Demenz oder Alzheimer ableiten lassen. Des Weitern leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zum methodischen Werkzeugkasten der Gedächtnisforschung, der kognitiven Psychologie und der Linguistik.