Lead
Das Ziel des SMILE-II-Projekts ist die Erforschung und der Aufbau von moderner Technologie für das Erlernen von Gebärdensprache. Das SMILE-II-Projekt baut auf den Grundlagen des Projekts SMILE auf, das sich mit der Beurteilung manueller Komponenten von Einzelgebärden der Deutschschweizerischen Gebärdensprache (DSGS) befasste. SMILE-II wird diese Technologie auf gebärdensprachliche Äusserungen auf Satzebene ausdehnen. Dabei werden sowohl manuelle als auch nicht-manuelle Komponenten der DSGS erfasst, sodass die Produktion eines DSGS-Lernenden auf Satzebene automatisch beurteilt werden kann.

Lay summary

Das Ziel des SMILE-II-Projekts ist die Erforschung und der Aufbau von moderner Technologie für das Erlernen von Gebärdensprache. Das SMILE-II-Projekt baut auf den Grundlagen des Projekts SMILE auf, das sich mit der Beurteilung manueller Komponenten von Einzelgebärden der Deutschschweizerischen Gebärdensprache (DSGS) befasste. SMILE-II wird diese Technologie auf gebärdensprachliche Äusserungen auf Satzebene ausdehnen. Dabei werden sowohl manuelle als auch nicht-manuelle Komponenten der DSGS erfasst, sodass die Produktion eines DSGS-Lernenden auf Satzebene automatisch beurteilt werden kann.

 

Um das Ziel des Projekts zu erreichen, bringt SMILE-II Forscher/-innen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zusammen, d.h. aus der Gebärdensprachlinguistik und -testforschung, Gebärdensprach- und Lautsprachtechnologie, um Forschung und Entwicklung zu folgenden Themen zu betreiben,

  1. Erstellung und linguistische Analyse von DSGS-Ressourcen oberhalb der Ebene von Einzelgebärden
  2. Entwicklung von Methoden zur Extraktion von manuellen und nicht-manuellen Informationen aus gebärdeten Äusserungen und die Entwicklung von Deep-Learning-basierten Ansätzen zur Gebärdensprachenerkennung und -produktion.
  3. Entwicklung von Instrumenten zur Beurteilung von Gebärdensprachkompetenz, die sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientieren.
  4. Entwicklung von automatischen Gebärdensprachtests zur Unterstützung des Lernens der DSGS

 

Am SMILE-II-Projekt sind nicht nur erfahrene Forscher/-inne beteiligt, sondern auch junge hörende und gehörlose Mitarbeitende. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse des Projekts einen Einfluss auf die Gehörlosengemeinschaft über die DSGS hinaus, auf Gebärdensprachlinguistik, -technologie und das Lernen von Gebärdensprachen haben werden.