Lead
STIX ist ein Weltraumteleskop, das an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW entwickelt und gebaut wurde. Es ist eines von 10 Instrumenten, die sich seit dem 9. Februar 2020 an Bord der Raumsonde Solar Orbiter der Europäischen Weltraumagentur ESA auf dem Weg zur Sonne befinden.

Lay summary

Unser Projekt untersucht wie Sonneneruptionen entstehen und wie sie ablaufen. Unser Teleskop STIX nimmt Röntgenbilder und Spektren der Sonne auf. Röntgenstrahlung ist Licht mit sehr grosser Energie, und sie wird deshalb nur dort produziert wo die Sonnenatmosphäre am heissesten ist. Also im Zentrum von Sonneneruptionen. Das von STIX gemessen Spektrum brauchen wir als Thermometer um zu bestimmen wie heiss es im Innern der Sonneneruption wird. Im Spektrum sehen wir aber auch noch weitere Informationen. Wir können auch untersucht wie sich geladene Teilchen auf sehr hohe Geschwindigkeiten beschleunigen und dann von der Sonne wegfliegen. In Zusammenarbeit mit den anderen Instrumenten auf Solar Orbiter, aber auch mit Beobachtungen gemacht von anderen Satelliten und Teleskope auf der Erde, haben wir somit ein noch nie dagewesen Fülle von Informationen über Sonneneruptionen. Die Auswertungen und Interpretation dieser Beobachtungen werden durch unser NSF Beitrag ermöglicht. Das übergeordnete Ziel unseres Projekts ist die Vorhersage von Sonneneruptionen. Solche Vorhersagen sind wichtige Frühwarnsysteme für die bemannte Raumfahrt und Satelliten im allgemeinen, aber auch für all elektrischen und elektronischen Anlagen auf der Erde.