Lead
Ein umfängliches Verständnis des Kohlenstoffkreislaufs in heutigen und früheren Ökosystemen ist essenziell, um den globalen Klimawandel verstehen zu können. Organisches Material (OM) in Böden und Sedimenten spielt dabei eine besondere Rolle, da hierin Kohlenstoff gespeichert ist und dieses als Archiv von Umweltveränderungen genutzt werden kann. Zur Charakterisierung spezifischer Quellen des OM werden häufig molekulare Markersubstanzen und Substanzklassen eingesetzt wie zum Beispiel frei extrahierbare Lipide (z.B. Alkane oder Fettsäuren) oder gebundene Lipide (z.B. Suberin, Cutin oder Phospholipide). Meistens werden nur wenige Substanz(klass)en gleichzeitig untersucht und diese können teilweise widersprüchliche Resultate liefern. Ausserdem ist fraglich, inwiefern einzelne Stoffklassen in Bezug auf das gesamte OM aussagefähig sind. Somit gibt es bisher kaum belastbare quantitative Informationen zu pflanzlichen, mikrobiellen oder weiteren Quellen von OM in Böden und Sedimenten.

Lay summary
Im Projekt IQ-SASS soll eine belastbarere quantitative Quellendifferenzierung von OM in Böden und Sedimenten dadurch erreicht werden, dass erstmals eine Vielzahl molekularer Marker verschiedener Substanzklassen mit Hilfe  inverser Modellierung gleichzeitig ausgewertet werden. Hierfür wird ein bestehendes Matlab-Skript auf die Open-Source Plattform R übertragen und an mehreren Datensätzen über den Abgleich der molekularen Datensätze mit Pollen, makroskopischen Pflanzenrückständen und substanzspezifischen Istopen kalibriert. Ausserdem werden Böden und Mesokosmenexperimente im Rahmen einer Aufforstungssequenz (Jaun, CH) dazu verwendet, das Modell in Bezug auf Eintrag, Abbau und Umsatz von OM in Böden zu optimieren.