Lead
Helden des Darms: Das Mikrobiom des Menschen in Gesundheit und in KrankheitDer Einfluss von Darm-Mikrobien auf die Gesundheit stellt einen der aufregendsten Fortschritte der Biomedizin der letzten Jahre dar. Die hohe Komplexität des «vergessenen Organs» führt allerdings oft zu Verwirrung in der Öffentlichkeit. Dieses Projekt zielt darauf, langanhaltendes und präzises Wissen an die Allgemeinheit zu bringen.

Lay summary

Inhalt und Ziele des Forschungsprojekts

Eine aktuelle wissenschaftliche Publikation befasst sich mit dem Einfluss von Störungen des mikrobiellen Netzwerks auf die Gesundheit bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Dafür haben Gastroenterologen aus der ganzen Schweiz Proben gesammelt. Wir beabsichtigen, die Öffentlichkeit über die Wichtigkeit von ganzen bakteriellen Gemeinschaften zu informieren, anstatt sich auf einzelne Bakterienstämme zu konzentrieren. Ausserdem wollen wir alle involvierten Parteien (Wissenschaftler, Ärzte und Patienten) zusammenbringen, um zu zeigen, wie wichtig gemeinschaftliches Arbeiten für erfolgreiche Wissenschaft ist. Dieses Projekt zielt darauf aus, die Öffentlichkeit zu ermutigen, sich aktiv an Forschungsprojekten zu beteiligen. Um dies zu erreichen, soll die Bedeutung von wissenschaftlichem Fortschritt für eine bessere Gesundheit sichtbar gemacht werden. Darüber hinaus beabsichtigen wir, i) der Gesellschaft zu vermitteln, dass ein gesundes Mikrobiom ein gesunder Mensch bedeutet, ii) die Bevölkerung über den Antibiotika Gebrauch zu sensibilisieren und iii) Dankbarkeit all denen zu zeigen, die sich freiwillig für dieses Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt haben.

 

Wissenschaftlicher und sozialer Kontext des Forschungsprojekts

Der zunehmende Überschuss an unzuverlässigen Informationsquellen reduziert die Glaubwürdigkeit von wissenschaftlicher Arbeit. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit von wissenschaftlicher Erziehung der Allgemeinheit, bei der der direkte Kontakt zwischen Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit verstärkt im Zentrum steht und so das gesellschaftliche Vertrauen in die Wissenschaft wieder gestärkt wird. Zusätzlich erhöhen öffentliche Bildungsinitiativen kritisches Denken, was die Grundlage für eine bessere Gesellschaft bildet. Mit diesem Forschungsprojekt nehmen wir diese Herausforderungen in Angriff und widmen uns speziell dem Mikrobiom des Menschen.