Lead
In vielen zeitgenössischen Gesellschaften gilt (Arbeits-)Leistung als zentraler Richtwert für die Verteilung von Einkommen und sozialer Anerkennung. Was innerhalb einer Gesellschaft als Leistung definiert wird und wie unterschiedliche Formen von Arbeitsleistung bewertet werden, scheint jedoch mit dem jeweiligen gesellschaftlichen Kontext zusammen zu hängen.

Lay summary

Ziel des Projekts ist es, Definitionen  und Bewertungen von Arbeitsleistungen in Kuba zu untersuchen. Die kubanische Gesellschaft steht nach wie vor im Erbe der Revolution von 1959, wurde jedoch vor allem seit den 1990er Jahren auch mit wichtigen sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen konfrontiert. Anhand von Dokumentenanalysen und Gruppeninterviews geht das Projekt der Frage auf den Grund, wie sich diese gesellschaftlichen Veränderungen und der gleichzeitige Fortbestand politischer und wirtschaftlicher Elemente der Revolution in der Bewertung von Arbeitsleistungen widerspiegeln. Gleichzeitig fragt das Projekt nach dem allgemeinen Stellenwert von „Leistung“ als Gerechtigkeitsprinzip im zeitgenössischen Kuba. Auf der Grundlage bereits existierender Analysen zum Stellenwert des Leistungsprinzips (und seiner Bedeutung für die Rechtfertigung und Kritik sozialer Ungleichheiten) in anderen Ländern wird eine vergleichende Perspektive hergestellt. Dies erlaubt die Einbettung der kubanischen Fallstudie in die internationale Debatte zum Thema „Leistung“.