Lead
Die strafrechtliche Verantwortlichkeit setzt zwei Elemente voraus: die Verwirklichung einer strafbaren Handlung (objektiver Tatbestand) und den Vorsatz (subjektiver Tatbestand). Das Projekt Guilty Minds erforscht systematische Verzerrungen (biases) in der Zuschreibung des Vorsatzes durch Laienrichter (USA, England) und professionelle Richter (Schweiz, Deutschland, Frankreich).

Lay summary

Die relevanten Geisteszustände werden zunächst aus der Perspektive der Philosophie des Geistes und den Rechtsgrundlagen der fünf Länder analysiert. In Phase II werden auf der Basis von Erkenntnissen der Moralpsychologie Verzerrung in der Vorsatzzuschreibung empirisch erforscht. Phase III konzentriert sich auf Strategien die Verzerrungen zu beheben, welche ebenfalls experimentell getestet werden. In Phase IV werden länderspezifische Vorschläge unterbreitet, um systematische Verzerrungen in strafrechtlichen Entscheidungen zu beheben. 

Das Projekt vereint Methoden und Erkenntnisse der Philosophie des Geistes, der Moral- und Sozialpsychologie, sowie der Rechtswissenschaften um das Strafrecht in der Alltagspraxis gerechter zu gestalten.