Lead
Ziel des Projekts ist, das Arbeitsged├Ąchtnis und seine Kapazit├Ątsgrenzen besser zu verstehen.

Lay summary
Das Arbeitsgedächtnis ist die Schreibtischplatte des Denkens. Es hält mentale Repräsentationen der jeweils gerade wichtigsten Informationen für die Verarbeitung bereit – beispielsweise die Ideen, die der jeweils zuletzt gelesene Satz ausdrückt, oder die Zahlen, die wir gerade beim Kopfrechnen verarbeiten. Die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses ist eng begrenzt, und diese Kapazitätsgrenze ist vermutlich der Hauptgrund dafür, dass die geistigen Fähigkeiten von Menschen begrenzt sind. Das Projekt hat zum Ziel, besser zu verstehen, wie das Arbeitsgedächtnis Information bereit hält, und wodurch seine Kapazität begrenzt ist. Wir werden dazu Verhaltensexperimente durchführen, bei denen Personen versuchen, mehr oder weniger viele unterschiedliche Informationen (Wörter oder einfache visuelle Objekte) kurzfristig im Arbeitsgedächtnis zu behalten. Wir beobachten, wie ihre Behaltensleistung mit zunehmender Belastung des Arbeitsgedächtnisses abnimmt. Wir variieren auch, wie viel Zeit Personen haben, um die gegebene Information ins Arbeitsgedächtnis aufzunehmen, und für wie lange sie die Information behalten müssen. Ein weiteres Ziel des Projekts ist, sauber zu unterscheiden zwischen Information, die Personen im Arbeitsgedächtnis halten, und solcher, die sie im Langzeitgedächtnis halten. Wir wollen die Ergebnisse der Experimente mit Hilfe eines mathematischen Modells erklären. Das Modell wird als Computerprogramm implementiert, mit Hilfe dessen wir das Verhalten der Personen in den Experimenten simulieren können.