Lead
Lesen wird als eine der in der Schule zu vermittelnden Schl├╝sselkompetenzen angesehen. Gross ist das Interesse daher f├╝r Faktoren, die das Lesen positiv beeinflussen. Dabei sind Wortschatzkompetenzen bisher wenig erforscht.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Die Wortschatzentwicklung im Kleinkindalter ist umfassend dokumentiert. Zum fortgesetzten Erwerb in Kindergarten und Schule hingegen gibt es kaum Forschung. Vor der Schule ist Wortwissen relevant für die mündliche Kommunikation, in der Schule kommt mit der Vermittlung von Lesen und Schreiben eine neue Dimension hinzu. Studien konnten zeigen, dass gute Lese- oft mit guten Wortschatzkompetenzen einhergehen. Es gibt Hinweise darauf, dass sich die Einflussrichtung im Laufe der ersten Primarschuljahre verändert.

Ein erster Schwerpunkt des Projektes EnWoLe liegt auf der statistischen Untersuchung dieser gegenseitigen Beeinflussung von Wortschatz und Lesen in der 1. bis 3. Klasse. Ein zweiter Schwerpunkt fragt danach, wie Schüler/innen die Bedeutung unbekannter Wörter entschlüsseln. Diese Strategien sind beim Lesen zentral, da wir in Texten immer wieder neuen Wörtern begegnen, die es zu erschliessen geht, um das Textverstehen zu ermöglichen.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Da bisher wenig Grundlagenwissen über Erwerb und Entwicklung des Wortschatzes sowie sein Verhältnis zum Lesen auf der Unterstufe vorhanden ist, fehlen auch Ansätze für eine auf die kindliche Entwicklung abgestimmte und systematische Förderung. Die Projektergebnisse sollen hier eine Grundlage liefern.