Lead
Wege und Mechanismen der T Zell Wanderung ├╝ber die Gehirnschranken

Lay summary

Das zentrale Nervensystem (ZNS) ist ein immunprivilegiertes Organ. Der spezielle Aufbau des ZNS erlaubt eine Immunüberwachung ohne die elektrische Kommunikation der Nervenzellen zu stören. Der Aufbau des ZNS ähnelt einer Burg, die mit zwei Mauern umgeben ist. Die innere Mauer, hinter welcher die Nervenzellen kommunizieren, wird durch Gliazellen gebildet, die im gesunden Organismus den Zutritt des Immunsystems in das ZNS verhindert. Die äusseren Mauern werden von den Zellen der Blut-Hirn Schranke (BHS) und der Blut-Liquor Schranke (BLS) gebildet. Die BHS und BLS erlauben es erfahrenen Immunzellen (aktivierten CD4 und CD8 T Zellen), in den “Burggraben”, das ist der Liquor gefüllte Raum, der das ZNS Gewebe umgibt, einzuwandern und so die Immunüberwachung des ZNS zu gewährleisten.

In unserem Forschungsprojekt untersuchen wir die Rolle der BHS versus BLS in der Regulation der T Zellwanderung in das ZNS im gesunden Organismus und wollen herausfinden, wie sich die Rolle dieser beiden Barrieren bei entzündlichen Erkrankungen des ZNS, z.B. der Multiplen Sklerose oder dem Schlaganfall ändert. Ausserdem wollen wir herausfinden, welche T Zellpopulationen eher über die BHS oder BLS Zugang in das ZNS erhalten. Dabei beziehen wir in unsere Untersuchungen T Zellpopulationen mit ein, welche bislang wenig untersucht wurden.

Wir verwenden transgene Mausmodelle in Kombination mit modernen mikroskopische Techniken, da dies erlaubt, die T  Zellwanderung in in vitro und in vivo live zu beobachten.

Ziel des Projektes ist es, die molekularen Mechanismen, welche die T Zellwanderung in das ZNS über die BHS und BLS regulieren zu definieren und so neue therapeutische Zielstrukturen für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen des ZNS zu definieren.