Lead
Chlorierte Lösungsmittel sind die am häufigsten in Altlasten (alte Deponien und Betriebstandorte) auftretende Schadstoffe. Durch ihre grosse Dichte erreichen sie oft auch Grundwasserleiter und treten in Spuren auch in Wasserfassungen auf. Während Laborstudien aufgezeigt haben dass diese Stoffe unter idealen Bedingungen abgebaut werden können ist noch wenig bekannt wie die Eigenschaften des Untergrundes die Ausbreitung und insbesondere die Stärke der Abbauprozesse beeinflussen. und insbesondere welche geologischen Faktoren einen möglichen natürlichen Abbau der Stoffe begünstigen.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Die Zielsetzung des Projekt ist es besser zu verstehen wie der Aufbau des Untergrundes das Verhalten dieser Stoffe beeinflussen. Dabei steht der Einfluss der weit verbreiteten Heterogenität des Untergrundes im Vordergrund d.h. das Auftreten von Wechsellagen mit Schichten in denen sich das Grundwasser unterschiedlich rasch bewegt. Es kann erwartet werden das der Abbau in diesen Schichten unterschiedlich rasch abläuft und sich durch Diffusionsprozesse zwischen den Schichten gegenseitig beeinflusst. Im Projekt wird eine Kombination von detaillierten Feldstudien und mathematischen Modellen verwendet, um den Effekt dieser Prozesse auf die maximale Ausbreitung und die Konzentration der Stoffe zu untersuchen. Gleichzeitig werden auch neue Methoden entwickelt, um den mikrobiellen Abbau unter komplexen geologischen Bedingungen nachweisen zu können.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojektes

Das Projekt erlaubt es bessere Voraussagen zu machen, wann mit einer weitreichenden und lange anhaltenden Ausbreitung der Stoffe gerechnet werden muss und wann natürliche Prozesse zu deren Rückhalt führen. Entsprechend können die Prioritäten bei der Sanierung von solchen Standorten richtig gesetzt werden und die finanziellen Mittel zielführend dafür eingesetzt werden.