Lead
Akupunktur ist eine Therapieform deren Wurzeln sowohl in die Chinesischen Medizin aber auch in andere asiatische Medizinsysteme reichen. Zahlreiche westliche Erweiterungen haben dazu beigetragen, dass Akupunktur heute eine weltweite angewandte ärztliche Methode darstellt. Insbesondere in Kombination mit schulmedizinischen Verfahren können die Symptome von Patientinnen und Patienten besser behandelt, und die Zahl möglicher Nebenwirkungen reduziert werden. Diese Studie untersucht diesen Zusammenhang bei Beschwerden der Wechseljahre.

Lay summary

Inhalt und Ziele des Forschungsprojekts

Eine Hormontherapie ist in den Wechseljahren die Therapie der Wahl, um z.B. Symptome wie Hitzewallungen zu lindern. Jedoch versucht man, diese Hormondosis so gering wie möglich zu halten, denn eine Hormontherapie hat ernste Nebenwirkungen. Eine niedrigere Hormondosis ist mit einem geringeren Risiko für Thrombosen und Schlaganfällen verbunden. Akupunktur kann lindernd auf die Symptome der Wechseljahre einwirken und somit dazu verhelfen, die benötigte Hormondosis noch niedriger zu halten. Im Rahmen dieser Studie möchten wir dies untersuchen.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts
Das Projekt befasst sich mit klinischer Forschung. Das heisst dass die zu erwartenden Forschungsergebnisse unmittelbaren Einfluss auf die klinische Versorgung zukünftiger Patientinnen in der Menopause haben können.

Eine reeuzierte Anzahl hormon-bedingter Nebenwirkungen trägt zudem zu einer Entlastung des öffentlichen Gesundheitssystems bei.