Lead
«Schweizer Grafikdesign und Typografie» ist lebendige Tradition, international anerkannter Repräsentant Schweizer Kultur und wichtiger Bestandteil des Schweizerischen Selbstverständnisses.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Bisherige Definitionen von «Schweizer Grafikdesign und Typografie» resultieren aus einer Vielzahl von Erzählungen über ihre Beschaffenheit und Geschichte, die sich vor allem auf einzelne Gestalter und ihre Arbeiten stützen. Das Sinergia-Projekt geht dem Status und Erfolg von «Schweizer Grafikdesign und Typografie» in drei Teilprojekten nach. Dabei untersucht wird der Einfluss von pädagogischen Grundsätzen, die an Schweizer Ausbildungsstätten entwickelt und angewandt wurden und werden (A: «Principles of Education»), von Netzwerken professioneller Gestalter/innen im In- und Ausland (B: «Networks of Practice»), sowie von Publikationen und Ausstellungen, die dazu beitragen, Produkte und Methoden des Schweizer Grafikdesigns national und international zu verbreiten (C: «Strategies of Dissemination»). Jedes dieser Teilprojekte beinhaltet drei Fallstudien, die von Forschern/innen und Doktoranden/innen der sieben teilnehmenden Schweizer Hochschulen in gemischten Teams bearbeitet werden. Die Resultate werden in einer umfassenden Publikation, Artikeln in internationalen Fachzeitschriften und auf der Projektwebsite, sowie im Rahmen einer internationalen Konferenz und einer gemeinsamen Ringvorlesung veröffentlicht.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Das Projekt unterstützt die Entwicklung von Grafikdesigngeschichte als Forschungsfeld in der Schweiz und macht diesen Diskurs für Forscher/innen und Grafikdesigner/innen im In- und Ausland zugänglich. In einem weiteren gesellschaftlichen Zusammenhang trägt dieses Projekt zu einem besseren Verständnis von Grafikdesign als sozialer und kultureller Praxis bei und erforscht seine Wirkung auf die Konstruktion nationaler Identitäten. Zusätzliche Relevanz erhalten die erwarteten Resultate im Hinblick auf die Kandidatur von «Schweizer Grafikdesign und Typografie» für die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO in den kommenden Jahren.