Lead
Historisch-Kritische Edition des Briefwechsels zwischen C.F.Meyer und seinem Leipziger Verleger H. Haessel. 8 Teilbände und open access.

Lay summary
Historisch-Kritische Edition des Briefwechsels zwischen C.F.Meyer und seinem Leipziger Verleger H. Haessel, dem eigentlichen Entdecker und Wegbereiter des Dichters. Die Edition ist als Personalbriefwechsel konzipiert und umfasst insgesamt 5 Teilkorrespondenzen von ca. 2500 Briefen und Dokumenten zwischen 1864-1908, die in 8 Teilbänden herausgegeben werden. Die Wiedergabe folgt dem Prinzip einer integralen textgenetischen Edition, die die Briefe in ihrer sowohl textuellen als auch materiellen Dimension berücksichtigt und eine leicht lesbare dokumentarische Darstellung der individuellen Schreibprozesse bietet. Sämtliche Daten werden mithilfe von XML nach einem für dieses Projekt entwickelten TEI-konformen Schema ausgezeichnet. Es handelt sich somit um eine ‚born digital‘-Edition, die XML als philologisches Arbeitsinstrumentarium einsetzt und, mit der Entwicklung eines spezifischen Instrumentariums für die Codierung textgenetischer und materialer (u.a. topographischer) Informationen derBriefhandschriften, auch Pilotcharakter besitzt. Sämtliche Daten werden nach Publikation der jeweiligen Teil-Bände (mit einem zweijährigen Moratorium) im Rahmen einer an der Universität Zürich gehosteten Webpräsentation open access zugänglich gemacht. Auf diese Weise soll eine Hybridedition entstehen, deren digitale Ausgabe über die Buchausgabe hinausgehende zusätzliche Funktionalitäten anbietet. Die Meyer-Edition zählt damit national und international zu den führenden Pilotprojekten im Bereich des modernen digitalen Edierens. Die Ausgabe wird seit 2007 vom SNF gefördert und soll 2021 abgeschlossen sein.