Lead
Die Jugend ist eine Lebensphase des Wandels. Neben inneren Prozessen wie starkem Wachstum und Hormonveränderungen, lösen sich Jugendliche zunehmend vom Elternhaus ab, werden selbständiger und gehen neue Beziehungen ein. Damit findet ein Prozess des Identitätsaufbaus statt. Bislang gibt es aber kaum Studien darüber, welche langfristigen Folgen ein mehr oder weniger erfolgreicher Entwicklungsprozess in der Jugend auf die spätere Lebensbewältigung im Erwachsenenalter hat.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes

Wie Jugendliche altersspezifische Herausforderungen bewältigen und wie sie am Ende dieses Entwicklungsprozesses zu sich selbst stehen, stand im Zentrum dieses Forschungsprojektes. Von besonderem Interesse sind die Konsequenzen dieses Prozesses: Wie bedeutsam ist die Lebensphase Jugend für das Erwachsenenalter? Werden hier Weichen für den späteren Lebensverlauf gestellt? Anhand eines grossen Datensatzes von 1350 Personen, welche vom 12. bis ins 45. Lebensjahr begleitet wurden, und 580 derer Kinder, werden Lebensverläufe nachzuzeichnen versucht. Fragen der Konsequenzen der jugendlichen Persönlichkeitsentwicklung werden ebenso untersucht wie die Prädiktoren der Entwicklung in der Jugend. Schliesslich wird der Frage nachgegangen, ob Eltern gewisse Persönlichkeitsmuster auf ihre Kinder übertragen.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Das Projekt untersucht mittels einmaliger Daten von zwei Generationen und über 33 Jahre hinweg die Persönlichkeitsentwicklung in der Jugend und dessen Konsequenzen. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis der menschlichen Entwicklung von der Adoleszenz bis ins mittlere Erwachsenenalter.