Lead
Das Departement Klinische Forschung (DKF) an der Universität Bern hat eine neue Live Cell Imaging (LCI) Core Facility aufgebaut. Diese ist bereits mit zwei Mikroskopen, welche optimal für die Untersuchung von Lebendzellkulturen mit Hellfeld- und Fluoreszenzmikroskopie sind, ausgestattet. Mit dem neuen konfokalen Laser Scanning Mikroskop, welches auf schnelle und sensitive 3D-Analyse von Fluoreszenz in lebenden Zell- und Gewebekulturen ausgerichtet ist, wird die Core Facility optimal ergänzt.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Projektes

Das „Zeiss LSM 710“ bringt eine Reihe von essentiellen Eigenschaften und Neuerungen mit sich wie eine erhöhte Scangeschwindigkeit und Photoempfindlichkeit. Das Prinzip der konfokalen Mikroskopie erlaubt ausserdem die 3D-Lokalisierung und Charakterisierung von Proteinen und Partikeln innerhalb von einzelnen Zellen mit grosser Präzision. Das neue Beleuchtungs- und Detektionsdesign des „Zeiss LSM 710“ erlaubt die Möglichkeit der stufenlosen Spektraldetektion über den gesamten Wellenlängebereich bei gleichzeitiger Anwendung von bis zu 10 Farbstoffen. Ebenso gehört eine Inkubationskammer (Regulierung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2 ) zur Ausstattung, welche das Durchfu¨hren von Live Experimenten über kürzere oder längere Zeit erlaubt.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Projektes

Die LCI Core Facility mit dem neuen Konfokalen Mikroskop steht allen Forschungsgruppen am DKF sowie der Universität Bern zur Verfügung. Der Koordinator der Facility, Dr. Fabian Blank, sowie ein technischer Mitarbeiter, garantieren eine optimale Betreuung und Koordination der diversen Forschungsprojekte im Raum Bern. Zusätzlich wird die Facility für die Ausbildung von Masterstudenten und Doktorierenden benutzt.