Lead


Lay summary
Das SNF-Projekt "Appenzeller Namenforschung" steht in der Reihe mit anderen kantonalen Namenbuchprojekten. Ziel ist eine wissenschaftliche Darstellung der Orts- und Flurnamen des Landes Appenzell."Appenzeller Namenforschung" ist ein Projekt des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaften und der beiden Kantone Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden. Das Projekt wird unterstützt durch die Appenzellische Gemeinnützige Gesellschaft (AGG), die Berthold Suhner-Stiftung Herisau, die F. + A. Frey-Bücheler-Stiftung Herisau und die Steinegg-Stiftung Herisau.Patronat: Landammann Carlo Schmid, Appenzell Innerrhoden, Regierungsrat Jürg Wernli, Appenzeller Ausserrhoden.Kuratorium Appenzeller Namenforschung: Dr. Peter Witschi, Staatsarchivar AR, Präsident. Dr. Heidi Eisenhut, Kantonsbibliothekarin AR, lic. phil. Roland Inauen, Leiter Amt für Kultur AI, Dr. Ivo Bischofberger, Ständerat, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Stefan Sonderegger, Herisau.Forschungsteam: Dr. Eugen Nyffenegger, Germanist, Projektleiter, Katharina Koller-Weiss, Historikerin, lic. phil. Stefan Würth, Germanist.Die Orts- und Flurnamen beider Appenzell sind mit der Doktorarbeit von Stefan Sonde-regger wissenschaftlich gesammelt und historisch dokumentiert (Stefan Sonderegger: Die Orts- und Flurnamen des Landes Appenzell (Bd. 1): Grammatische Darstellung. Frauenfeld 1958. Reihe: Beiträge zur schweizerdeutschen Mundartforschung; Bd. 8). Diese Doktorarbeit ist heute ein Standardwerk der Namenforschung. Da sich die Flurnamen in unserem Raum wiederholen, weil sie sehr häufig von einer Orts- oder Sach-beschreibung ausgehen, findet der Namenforscher eingebettet in Sondereggers Namengrammatik viele Deutungshilfen. Deshalb wird Sonderegger in den deutschsprachigen Namenbüchern immer wieder zitiert.Die Sammlung Sonderegger umfasst 7'000 lebende Orts- und Flurnamen und 40'000 historische Belege. Bei der Arbeit in den ersten 3 Projektjahren wurden weitere Namen erschlossen. Am Ende dieser Periode besteht Die Sammlung nun aus 12'500 identifi-zierten Namen und 51'000 historischen Belegen zu diesen Namen. 10'000 Namen sind zweistufig gedeutet und redigiert.Im 4. Projektjahr wird die Deutungsarbeit abgeschlossen und eine Printversion vorbreitet.Das Projekt "Appenzeller Namenforschung" ist ein Online-Projekt. Aktuelle Informatio-nen finden sich auf der Homepage des SNF/SAGW-Projektes "Datenbank der Schwei-zer Namenbücher": www.ortsnamen.ch Eugen Nyffenegger