Lead


Lay summary
Was bedeutet es für uns, das Leben von vernünftigen Wesen zu führen? Es bedeutet, Akte zu vollziehen, die unter normative Begriffe fallen. Unser spezifisch menschliches Leben, unser Denken, Sprechen und Handeln, vollzieht sich im Spielraum von richtig und falsch. Dies zeigt sich daran, dass wir unser Denken und Handeln rechtfertigen müssen. Diese Pflicht kommt nicht nachträglich. Vielmehr antworten wir mit unserem Denken auf die Frage, was zu denken wahr ist, und handeln in Bezug auf die Frage, was zu tun gut ist.Dies könnte uns dazu veranlassen, unsere vernünftigen Fähig­keiten als sui generis zu verstehen. Das bedeutet, dass sich diejenigen Fähigkeiten, die uns als ver­nünftige Wesen charakterisieren, fundamental von denjenigen Fähigkeiten unterscheiden, die wir mit nicht-vernünftigen Wesen gemeinsam haben. Der Unterschied scheint darin zu bestehen, dass die Akte von nicht-vernünftigen Fähigkeiten durch mechanische Kausalität bestimmt sind, wäh­rend die Manifestationen von ver­nünftigen Fähig­keiten dadurch erklärt werden, dass auf die Gründe der handelnden bzw. denkenden Person verwiesen wird, die diese rechtfertigen können.Wenn unsere vernünftigen Fähigkeiten in dieser Weise irreduzibel normativ sind, dann ist nur schwer zu verstehen, wie wir diese Fähigkeiten noch als natürliche begreifen können. Das Problem des Dualismus von Norm und Natur zeigt sich aber darin, dass jede Interaktion zwischen ver­nünftigen und natürlichen Fähigkeiten unverständlich erscheinen muss. Unser Denken könnte nicht mit unserer Wahrnehmung und unsere Absichten nicht mit unseren Körperbewegungen in Berührung kommen. Daher bliebe es unverständlich, wie wir gerechtfertigte Überzeugungen in Bezug auf die Welt haben und in ihr aufgrund von Absichten agieren könnten.Daher scheint der Versuch naheliegend, unsere vernünftigen Fähigkeiten in einem rein naturwissenschaftlichen Vokabular zu beschreiben. Dies ist das Projekt des Naturalismus. Damit wird bestritten, dass sich unser Denken und Handeln in einem logischen Raum von Gründen vollzieht, der in einem Gegensatz zum logischen Raum der Naturkausalität steht.In diesem Forschungsprojekt wird eine Alternative dazu vorgeschlagen. Es soll geprüft werden, ob nicht bereits der Begriff der lebendigen Natur intrinsisch normativ verfasst ist. Falls es sich so verhält, wird der Dualismus von Norm und Natur hinfällig. Dadurch wird es möglich, die spezifische Normativität unserer ver­nünftigen Fähig­keiten als Modifikation einer allgemeineren Normativität zu verstehen - der des Lebendigen.