Project

Back to overview

Ungleichheit, Armutsrisiken und Wohlfahrtsstaat. Potenziale der Datenverknüpfung von Administrativ- und Befragungsdaten für die Ungleichheitsforschung

Applicant Jann Ben
Number 178973
Funding scheme Project funding
Research institution Institut für Soziologie Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Sociology
Start/End 01.09.2018 - 30.11.2021
Approved amount 357'710.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Sociology
Social work

Keywords (11)

Vermögen; Sozialhilfe; Einkommensmobilität; Wohlfahrtsstaat; Soziale Risiken; Ökonomische Ungleichheit; Armut; Umverteilung; Steuerdaten; Prekarität; Einkommen

Lay Summary (German)

Lead
Durch Verknüpfung von kantonalen Steuerdaten mit weiteren Administrativ- und Befragungsdaten wird eine neue Datengrundlage für die Untersuchung ökonomischer Ungleichheiten in der Schweiz geschaffen. Neben deskriptiven Analysen von Ungleichheits- und Armutsindikatoren nach soziodemografischen Merkmalen stehen Umverteilungseffekte wohlfahrtstaatlicher Instrumente im Zentrum des Interesses.
Lay summary
Steuerdaten bieten ein grosses Potential für die Ungleichheitsforschung, das in der Schweiz jedoch bislang nur unzureichend genutzt wurde. Dies liegt einerseits an datenschutzrechtlichen Hürden. Andererseits sind Steuerdaten erst in Verbindung mit anderen Datenquellen z.B. zu Haushaltsstrukturen oder zu weiteren, in den Steuerdaten nicht deklarierten Einkommensquellen für Ungleichheitsanalysen aussagekräftig. In dem Projekt wird deshalb eine neue Datengrundlage geschaffen, bei der Steuerdaten mit Administrativ- und Befragungsdaten wie der Bevölkerungsstatistik, den Strukturerhebungen des Bundesamts für Statistik und der Sozialhilfestatistik auf Personenebene verknüpft werden. Die neue Datengrundlage wird es erlauben, Ungleichheitsstrukturen in den in die Studie einbezogenen Kantonen aus einer umfassenden Perspektive zu analysieren. In einem ersten Schritt werden Ungleichheits- und Armutsindikatoren anhand der neuen Datengrundlage berechnet und mit herkömmlichen Schätzungen verglichen, um das Potenzial und den Zusatznutzen der verknüpften Daten zu evaluieren. In einem zweiten Schritt folgen detaillierte Analysen nach sozidemografischen Merkmalen wie der sozialen Herkunft oder dem Migrationshintergrund, um zu einer umfassenden Deskription von Ungleichheits- und Armutsstrukturen zu gelangen. Der dritte Schritt widmet sich der Analyse von Umverteilungseffekten des Steuersystems und verschiedener wohlfahrtsstaatlicher Instrumente.

Fragen rund um gesellschaftliche Ungleichheit haben in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Grundlagenwissen für die Beantwortung dieser Fragen.
Direct link to Lay Summary Last update: 14.08.2018

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner

Publications

Publication
Rich cities, poor countryside? Social structure of the poor and poverty risks in urban and rural places in an affluent country
Hümbelin Oliver, Hobi Lukas, Fluder Robert (2022), Rich cities, poor countryside? Social structure of the poor and poverty risks in urban and rural places in an affluent country, in Local Economy: The Journal of the Local Economy Policy Unit, 37(3), 169-193.
La redistribution par l’intermédiaire des impôts et prestations sociales en Suisse. Social Change in Switzerland, N°28
HümbelinOliver, FarysRudolf, JannBen, LehmannOliver (2021), La redistribution par l’intermédiaire des impôts et prestations sociales en Suisse. Social Change in Switzerland, N°28, FORS, Lausanne.
Umverteilung über Steuern und Sozialleistungen in der Schweiz. Social Change in Switzerland, N°28
Hümbelin Oliver, Farys Rudolf, Jann Ben, Lehmann Oliver (2021), Umverteilung über Steuern und Sozialleistungen in der Schweiz. Social Change in Switzerland, N°28, FORS, Lausanne.
Relative distribution analysis in Stata
Jann Ben (2021), Relative distribution analysis in Stata, in The Stata Journal: Promoting communications on statistics and Stata, 21(4), 885-951.
Ungleichheit und Steuern. Steuerdatenbasierte Einblicke in die redistributiven Effekte des Schweizer Steuersystems
HümbelinOliver, FarysRudolf, RichardTina (2021), Ungleichheit und Steuern. Steuerdatenbasierte Einblicke in die redistributiven Effekte des Schweizer Steuersystems, in Guex Sébastien, Leimgruber Matthieu, Hürlimann Gisela (ed.), Chronos, Zürich, 191-216.
Vermögenseinkommen – Treiber der Ungleichheit
FluderRobert, FarysRudolf, BaumannHans (2021), Vermögenseinkommen – Treiber der Ungleichheit, in JUSO , Denknetz (ed.), edition 8, Zürich, 94-112.
Non-Take-Up of Social Assistance: Regional Differences and the Role of Social Norms
Hümbelin Oliver (2019), Non-Take-Up of Social Assistance: Regional Differences and the Role of Social Norms, in Swiss Journal of Sociology, 45(1), 7-33.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
RC28 Spring Meeting Talk given at a conference Rich Cities, Poor Countryside? Social Structure of the Poor and Poverty Risks in Urban and Rural Parts of Switzerland 21.04.2022 London School of Economics, Great Britain and Northern Ireland Farys Rudolf; Hümbelin Oliver; Hobi Lukas;
RC28 Spring Meeting Poster Redistribution via taxes and social benefits in Switzerland 21.04.2022 London School of Economics, Great Britain and Northern Ireland Hobi Lukas; Farys Rudolf; Hümbelin Oliver;
RC28 Spring Meeting Talk given at a conference Persistent or short-term experience? – Poverty dynamics in Switzerland 21.04.2022 London School of Economics, Great Britain and Northern Ireland Farys Rudolf; Hümbelin Oliver; Hobi Lukas;
2021 Stata Conference Talk given at a conference dstat: A new command for the analysis of distributions 05.08.2021 Virtual, United States of America Jann Ben;
2021 German Stata Conference Talk given at a conference dstat: A unified framework for estimation of summary statistics and distribution functions 25.06.2021 Virtual, Germany Jann Ben;
Hackathon Hack4SocialGood Talk given at a conference Poverty and Inequality data visualization: Entwicklung eines Dashboard für visuellen Zugang und Abgleich von Sozial- und Angebotsindikatoren 11.12.2020 Bern, Switzerland Farys Rudolf; Lehmann Oliver; Hobi Lukas;
2020 Swiss Stata Conference Talk given at a conference A new implementation of relative distribution methods in Stata 19.11.2020 Bern, Switzerland Jann Ben;
115th ASA Annual Meeting Talk given at a conference Inequality and Taxation. Insights into the redistributive effects of the Swiss tax system 08.11.2020 San Francisco, United States of America Farys Rudolf; Hümbelin Oliver; Jann Ben;
Jahrestagung der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik zum Thema "Betreuung und Pflege im Alter: Sozialpolitische Brennpunkte" Talk given at a conference Arm oder nicht arm? Neue Zahlen zur Altersarmut unter Verwendung neuerer Daten und Ansätze 28.10.2020 (Online), Switzerland Hümbelin Oliver;
United Nations World Data Forum 2020 Talk given at a conference How has Bern University applied innovative approaches to monitoring poverty for small areas in Switzerland? 15.10.2020 (Virtual), Switzerland Hümbelin Oliver;
Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte zum Thema "Steuern und Ungleichheit" Talk given at a conference Ungleichheit und Steuern. Steuerdatenbasierte Einblicke in die redistributiven Effekte des Schweizer Steuersystems 06.09.2019 Bern, Switzerland Farys Rudolf; Hümbelin Oliver;
62nd ISI World Statistics Congress Talk given at a conference The impact of redistribution through taxes and deductions on the income distribution - A decomposition analysis with administrative tax data from Switzerland 18.08.2019 Kuala Lumpur, Malaysia Hümbelin Oliver; Farys Rudolf;
FORS/SSP Methods and Research Meeting Individual talk How deductions undermine the redistribution effect of taxes - Research with Swiss tax data 26.03.2019 Lausanne, Switzerland Hümbelin Oliver;
BigSurv18 Talk given at a conference Potentials of Linking Administrative Data and Survey Data for Inequality Research 25.10.2018 Barcelona, Spain Hümbelin Oliver; Jann Ben; Farys Rudolf;


Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Vortrag zum Thema "Ungleichheit, Armutsrisiken und Wohlfahrtsstaat: SNF-Kooperationsprojekt der Berner Fachhochschule mit der Universität Bern" in der SoSo-Kommission der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe Talk 01.07.2021 Bern, Switzerland Hümbelin Oliver;
Vortrag zum Thema "Ein Armutsmonitoring für die Schweiz: Modellvorhaben am Beispiel des Kantons Bern" Forum Forschung und Grundlagen des Bundesamt für Sozialversicherungen Talk 18.11.2020 Bern, Switzerland Hümbelin Oliver; Fluder Robert;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media "Ich habe mal reingeschaut in diese Formulare – aber die sind extrem kompliziert" ZESO − die Zeitschrift für Sozialhilfe German-speaking Switzerland 2022
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Armes Land, reiche Städte? Die Sozialstruktur der Armut Wissenschaftsblog knoten & maschen German-speaking Switzerland 2021
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Der Sozialstaat verringert die Ungleichheit um einen Viertel DeFacto German-speaking Switzerland 2021
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Die Grenzen des Sozialstaates "décodage" – Blog der SAGW German-speaking Switzerland 2021
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Erreichen Sozialleistungen alle Berechtigten? Wissenschaftsblog knoten & maschen German-speaking Switzerland 2021
Media relations: print media, online media Familienarmut im Kontext veranderter Familienformen BFH Impuls German-speaking Switzerland 2021
Media relations: print media, online media Mit einem Monitoring Armut erkennen und angehen ZESO - Zeitschrift für Sozialhilfe German-speaking Switzerland 2021
Media relations: print media, online media Umverteilung: ein Blick ins Portemonnaie NZZ German-speaking Switzerland 2021
Media relations: print media, online media Armes Land, reiche Stadt? Wo in der Schweiz Armutsbetroffene leben ZESO - Zeitschrift für Sozialhilfe German-speaking Switzerland 2020
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Corona wird die Ungleichheit verschärfen BFH-News German-speaking Switzerland 2020
Media relations: print media, online media Vermögende profitieren besonders von Erbschaften moneta – Magazin für Geld und Geist German-speaking Switzerland 2020
Media relations: print media, online media Warum in Basel, Zug und Neuenburg die Lohnschere aufging REPUBLIK German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Wo die reichen Kerle wohnen REPUBLIK German-speaking Switzerland 2019
Other activities Projektwebseite International 2018

Use-inspired outputs

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
143399 Ungleichheit der Einkommen und Vermögen in der Schweiz von 1970 bis 2010 01.02.2013 Project funding

Abstract

Fragen rund um gesellschaftliche Ungleichheit haben in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit erhalten. Einige sehen etwa jüngste politische Ereignisse wie den BREXIT, die US Präsidentschaftswahlen und das Erstarken der AFD als eine Folge zunehmender ökonomischer Ungleichheiten und eines mangelnden Funktionierens von demokratischen Institutionen, um diesen zu begegnen. Auch der Bestseller von Thomas Piketty hat das Bewusstsein um Ungleichheit geschärft. In diesem wurde auf Basis einer historischen Analyse von Steuerdaten das Argument entwickelt, dem Kapitalismus wohne eine Tendenz zu zunehmender Ungleichheit inne. Pikettys historische Untersuchung wurde nicht zuletzt dadurch untermauert, dass in den letzten Jahrzehnten eine Zunahme der Einkommensungleichheit besonders im anglo-amerikanischen Raum beobachtet werden konnte. Diese wird häufig in Zusammenhang mit dem technologischen Wandel gesehen, der zu einschneidenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen führe. Doch nimmt die Ungleichheit dadurch unausweichlich zu? Die sozialwissenschaftliche Forschung kann zum Verständnis dieser aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen einen Beitrag leisten, indem sie aufzeigt, in welchem Ausmass Ungleichheiten vorliegen, wie sie sich verändern und welche Faktoren für die Veränderung eine Rolle spielen. Damit solche Prozesse valide untersucht werden können, sind umfassende Daten von hoher Qualität nötig.Die zunehmende Verfügbarkeit und die Nutzung von Administrativdaten für die akademische Forschung ist in diesem Zusammenhang eine interessante Entwicklung der letzten Jahre. Die im Rahmen von administrativen Prozessen entstandenen Daten können jedoch nicht ohne weiteres für die Forschung genutzt werden. Dazu müssen verschiedenste rechtliche und technische überwunden werden und es braucht eine hohe Sorgfalt in Bezug auf konzeptionelle Anforderungen an die Daten. Steuerdaten bieten zweifellos ein grosses Potential für die Ungleichheitsforschung. Auf der Basis von Steuerdaten hat sich bspw. ein Teilgebiet der Ungleichheitsforschung mit dem Fokus auf Top-Einkommen etabliert. Für gesamtgesellschaftliche Ungleichheits- und Armutsstudien konnte das Potential bisher jedoch bei weitem nicht ausreichend genutzt werden. Im Rahmen des hier beschriebenen Projektes wollen wir ausgewählte kantonale Steuerdaten der Schweiz gezielt mit weiteren Administrativ- und Befragungsdaten verknüpfen, um somit eine Datenbasis zu erstellen, die diese Potenzial ausschöpft und neuartige Möglichkeiten zur Beantwortung von Fragestellungen im Bereich der Ungleichheits- und Armutsforschung eröffnet. Die Datenbasis soll acht Kantone (mit mindestens je einem Vertreter pro Grossregion der Schweiz) umfassen und einen Zeitraum von 2010 - 2014 abdecken. Damit kann überprüft werden, wie die im Vorgängerprojekt festgestellte Zunahme der Ungleichheit zwischen und innerhalb von Kantonen einzuordnen ist und wie sie sich weiterentwickelt hat. Eine Vertiefung dieser deskriptiven Analysen umfasst die Analyse der Ungleichheit nach sozio-demografischen Merkmalen wie Haushaltstypen, Migrationshintergrund und sozialer Herkunft, um damit die Bedeutung sozio-demografischer Faktoren für die Ungleichheitsentwicklung abschätzen zu können. Schliesslich werden Analysen zur ungleichheits- und armutsreduzierenden Wirkung der wohlfahrtstaatlichen Instrumente durchgeführt. Fiskalische Instrumente der Umverteilung stellen die direkteste Möglichkeit dar, gesellschaftliche Ungleichheiten zu beheben. Diese sind in der Schweiz durch erhebliche kantonale Variation gekennzeichnet, was interessante Vergleichsmöglichkeiten eröffnet, insbesondere was den Einfluss der sozialpolitischen Ausgestaltung auf die Ungleichheit betrifft. Hier besteht ein ausgewiesener Forschungsbedarf.
-