Project

Back to overview

Präparat Bergsturz - Künstlerische Strategien zur Sichtbarmachung eines landschaftlichen Phänomens

English title Rock Slide as Preparation - Artistic strategies to visualise a landscape phenomenon
Applicant Gisler Priska
Number 134762
Funding scheme DORE project funding
Research institution Institut für Transdisziplinarität Hochschule der Künste HKB Berner Fachhochschule BFH
Institution of higher education Berne University of Applied Sciences - BFH
Main discipline Arts
Start/End 01.07.2011 - 31.07.2013
Approved amount 200'834.00
Show all

Keywords (6)

Künstlerische Forschung; Bergsturz; Landschaft; Präparat; Geologisches Phänomen; Wissenschaftsforschung

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Im geplanten künstlerischen Forschungsprojekt soll einlandschaftliches Phänomen untersucht werden: Der Bergsturz von Flims.Entstanden vor rund 10’000 Jahren, ist er heute eingelagert in die LandschaftGraubündens, durchschnitten vom Rhein und in seiner Form nicht eindeutigkonturierbar. Ziel des Forschungsprojektes ist es, den Bergsturz mittelskünstlerischer Strategien auf neue Weise sicht- und erfahrbar zu machen. DieMethode des Präparierens, die in den Naturwissenschaften schon lange zumEinsatz kommt, erscheint hierfür als besonders geeignet; sie soll in demgeplanten Projekt für die künstlerische Forschung fruchtbar gemacht werden,indem sie angeeignet und entsprechend der Vorgehensweisen und der Tradition, inder die Künste agieren, weiterentwickelt wird. 

/ künstlerischen Forschung aufgezeigt werden. Kunst als ForschungSeit einiger Zeit versuchenTourismusorganisationen und Gemeinden rund um den Flimserstein den Blick derEinheimischen und der Gäste wieder auf diese Landschaft zu richten undErlebnisse jenseits der berühmten Skipisten zu ermöglichen. UnsereAusgangsthese ist, dass neue und ganz spezifische Sichtweisen entstehen, wennmit künstlerischen Strategien bestimmte Aspekte des Bergsturzes in derLandschaft präpariert werden. Indem künstlerische Arbeitsprozesse alspräparierende Verfahren entwickelt und beschrieben werden - sowohl inÜberschneidung und Abgrenzung zu wissenschaftlichen Präparierungsweisen alsauch in Abgrenzung zu modellierenden Verfahren in künstlerischenArbeitsprozessen - können zudem an der Schnittstelle des Präparats sowohl dieSpezifika künstlerischer und wissenschaftlicher Darstellungsformen, als auchder Mehrwert einer

Hintergrund des Projektes bildet die Beobachtung, dass in derkünstlerischen Forschung - wie in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften - derArbeitsprozess und die Darstellung der Resultate teilweise zusammenfallen. DieMethode des Präparierens erscheint für den gewählten Untersuchungsgegenstandideal, da Präparate als Objekte begriffen werden können, die an derMaterialität des zu Erforschenden partizipieren (Rheinberger, 2003). Die Arbeitdes Präparierens ebenso wie das Präparat selbst, das am Ende des Prozesses desZurüstens und Freistellens steht, bilden gewissermassen eine Synthese vonnicht-sprachlicher Erkenntnis und wissenschaftlicher, bzw. hier: künstlerischerAuseinandersetzung. Prozess und Darstellung werden versuchsweise in einsgesetzt.

Das Forschungsteam besteht aus drei Kunstschaffenden und einer Wissenschaftsforscherin. Für geologische und historische Fragen steht eine Reihe von ExpertInnen zur Verfügung. Die Kompetenzen der Gruppe werden durch diejenigen der Praxispartner aus Kunst- und Naturmuseen sowie lokaler Akteure und Experten erweitert.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner



Corporate bodies

Name Address
Gemeinde Flims Gemeinde Flims 7017 CH-Flims Dorf
Schweizerisches Alpines Museum Schweizerisches Alpines Museum Helvetiaplatz 4 3005 CH-Bern
Galerie Bernhard Bischoff & Partner Galerie Bernhard Bischoff & Partner Waisenhausplatz 3 3001 CH-Bern
Bündner Kunstmuseum Chur Bündner Kunstmuseum Chur Postplatz 7000 CH-Chur
Bündner Kunstmuseum Chur Bündner Kunstmuseum Chur Postplatz 7000 CH-Chur
Bündner Naturmuseum Bündner Naturmuseum Masanerstrasse 31 7000 CH-Chur
Geo-Labor Chur Geo-Labor Chur Bolettastrasse 1 7000 CH-Chur
Das Gelbe Haus Das Gelbe Haus Via di Casti 2 7017 CH-Flims Dorf
Tony Wuethrich Galerie Tony Wuethrich Galerie Vogesenstrasse 29 4056 CH-Basel
IG Ruinaulta IG Ruinaulta 7402 CH-Bonaduz

Publications

Publication
ab/up
Dombois Florian (2012), ab/up, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Der grosse Neugier
Dombois Florian (2012), Der grosse Neugier, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Flimsetüden
Schwander Markus (2012), Flimsetüden, Bündner Kunstmuseum, Chur.
From Dust till Down
Kretschmann Schirin (2012), From Dust till Down, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Goldau vorher - nachher
Schwander Markus (2012), Goldau vorher - nachher, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Klopfer
Kretschmann Schirin (2012), Klopfer, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Münger, Anselmetti
Dombois Florian (2012), Münger, Anselmetti, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Überschrieben
Kretschmann Schirin (2012), Überschrieben, Bündner Kunstmuseum, Chur.
Präparat Bergsturz (Bd. 1)
Ammann Katharina, Gisler Priska (2012), Präparat Bergsturz (Bd. 1).
Preparaat aardverschuiving
Dombois Florian, Gisler Priska, Kretschmann Schirin, Schwander Markus (2011), Preparaat aardverschuiving, in Spelende Geesten: Essays over Kunst en Wetenschap, special issue von Deus ex Machina , 137, 114-120.
Präparat Bergsturz (Bd. 2)
Dombois Florian, Gisler Priska, Kretschmann Schirin, Schwander Markus, Präparat Bergsturz (Bd. 2).

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Bauhaus Universität Weimar Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Gemeinde Flims Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Das Gelbe Haus, Chur Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Soziologisches Seminar der Universität Luzern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Geo-Labor, Chur Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
eikones NFS Bildkritik, Universität Basel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Zürcher Hochschule der Künste Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
IG Ruinaulta Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
EAWAG, Swiss Federal Institute of Aquatic Science & Technology Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Bündner Kunstmuseum Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Tony Wuethrich Galerie Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Schweiz. Alpines Museum Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Collegium Helveticum / Denklabor Villa Garbald Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Galerie Bernhard Bischoff & Partner Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Bündner Naturmuseum Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
SARN-Workshop: Exhibiting and Presenting Artistic Research 03.12.2012 Hochschule Luzern, Design und Kunst
Toolbox Forschung 19.11.2012 Hochschule der Künste Bern
HKB-Forschungskolloquium 21.03.2012 Hochschule der Künste Bern


Self-organised

Title Date Place
Präparat Bergsturz (Expertenworkshop) 20.01.2012 Bündner Naturmuseum Chur
Räume der Darstellung 11.05.2011 eikones NFS Bildkritik, Graduiertenkolleg Zeit und Bild
Schreibweisen der künstlerischen Forschung (Interne Tagung) 21.02.2011 Bauhaus Universität Weimar, PhD Studiengang Freie Kunst, Kunst/Design
Die Wirksamkeit der Bilder. Forschungsobjekte in Aktion (Summerschool) 22.08.2010 eikones NFS Bildkritik, Universität Basel

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Flimsetüden im Vorzimmer 13.07.2013 OG9, Zürich
Grautonlandschaft - The Frank Slide Show 19.04.2013 Galerie Benzeholz, Meggen
Forschungsapéro 12.03.2013 Hochschule der Künste Bern
Ausstellung "She Came in Through the Bathroom Window" 11.03.2013 Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln
"Rewind", Ausstellung "Der zweite Blick" 02.03.2013 Städtische Galerie Nordhorn
Raummusik Köln 09.12.2012 Kunstwerk Köln
Führung mit Christoph Hoffmann 18.10.2012 Bündner Kunstmuseum Chur
Führung mit Reinhard Wendler 20.09.2012 Bündner Kunstmuseum Chur
Führung mit Flavio Anselmetti 06.09.2012 Bündner Kunstmuseum Chur
SARN-Workshop: Ausstellen künstlerischer Forschung 03.09.2012 Hochschule Luzern, Design und Kunst
Presseinfo vor der Eröffnung der Ausstellung "Präparat Bergsturz - Konservierte Bewegung" 23.08.2012 Bündner Kunstmuseum Chur
The Frank Slide Show 14.05.2012 Tony Wuethrich Galerie, Basel
The Frank Slide Show - Die Projektion 12.05.2012 Bollag - Projektraum, Basel
Forschungsapéro 14.03.2012 Hochschule der Künste Bern


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media "La bova sco preparat. Moviment conservà" Nova esposiziun en il Museum d'art a Cuira Die Südostschweiz. La Quotidiana Rhaeto-Romanic Switzerland 24.08.2012
Media relations: radio, television "Präparat Bergsturz" im Bündner Kunstmuseum SRDRS German-speaking Switzerland 27.08.2012
Media relations: radio, television Bergsturz im Bündner Kunstmuseum Schweizer Radio DRS swisstip German-speaking Switzerland 27.08.2012
Media relations: print media, online media Der Flimser Bergsturz findet ein Echo in der Kunstszene Die Südostschweiz. Ausgabe Graubünden German-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland 24.08.2012
Media relations: print media, online media Der Künstler als Geologe Der Bund German-speaking Switzerland 30.08.2012
Media relations: print media, online media Die Kunst, die Wissen schafft Bündner Tagblatt German-speaking Switzerland 24.08.2012
Media relations: radio, television Künstler beschäftigen sich mit tausende Jahre altem Felssturz TV SRF - Tagesschau German-speaking Switzerland 09.09.2012
Media relations: radio, television Presseinfo vor der Eröffnung der Ausstellung "Präparat Bergsturz - Konservierte Bewegung" Pressekonferenz Teilnahme: verschiedene Medienleute Rhaeto-Romanic Switzerland German-speaking Switzerland 23.08.2012
Media relations: print media, online media Pressekonferenz "Präparat Bergsturz - Konservierte Bewegung" verschiedene PressevertreterInnen Rhaeto-Romanic Switzerland German-speaking Switzerland 23.08.2012

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
150990 Präparat Bergsturz - (Band 2) 01.12.2013 Publication grants

Abstract

Im geplanten künstlerischen Forschungsprojekt soll ein landschaftliches Phänomen untersucht werden: Der Bergsturz von Flims. Entstanden vor rund 10’000 Jahren, ist er heute eingelagert in die Landschaft Graubündens, durchschnitten vom Rhein und in seiner Form nicht eindeutig konturierbar. Ziel des Forschungsprojektes ist es, den Bergsturz mittels künstlerischer Strategien auf neue Weise sicht- und erfahrbar zu machen. Die Methode des Präparierens, die in den Naturwissenschaften schon lange zum Einsatz kommt, erscheint hierfür als besonders geeignet; sie soll in dem geplanten Projekt für die künstlerische Forschung fruchtbar gemacht werden, indem sie angeeignet und entsprechend der Vorgehensweisen und der Tradition, in der die Künste agieren, weiterentwickelt wird. Seit einiger Zeit versuchen Tourismusorganisationen und Gemeinden rund um den Flimserstein den Blick der Einheimischen und der Gäste wieder auf diese Landschaft zu richten und Erlebnisse jenseits der berühmten Skipisten zu ermöglichen. Unsere Ausgangsthese ist, dass neue und ganz spezifische Sichtweisen entstehen, wenn mit künstlerischen Strategien bestimmte Aspekte des Bergsturzes in der Landschaft präpariert werden. Indem künstlerische Arbeitsprozesse als präparierende Verfahren entwickelt und beschrieben werden - sowohl in Überschneidung und Abgrenzung zu wissenschaftlichen Präparierungsweisen als auch in Abgrenzung zu modellierenden Verfahren in künstlerischen Arbeitsprozessen - können zudem an der Schnittstelle des Präparats sowohl die Spezifika künstlerischer und wissenschaftlicher Darstellungsformen, als auch der Mehrwert einer Kunst als Forschung / künstlerischen Forschung aufgezeigt werden. Hintergrund des Projektes bildet die Beobachtung, dass in der künstlerischen Forschung - wie in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften - der Arbeitsprozess und die Darstellung der Resultate teilweise zusammenfallen. Die Methode des Präparierens erscheint für den gewählten Untersuchungsgegenstand ideal, da Präparate als Objekte begriffen werden können, die an der Materialität des zu Erforschenden partizipieren (Rheinberger, 2003). Die Arbeit des Präparierens ebenso wie das Präparat selbst, das am Ende des Prozesses des Zurüstens und Freistellens steht, bilden gewissermassen eine Synthese von nicht-sprachlicher Erkenntnis und wissenschaftlicher, bzw. hier: künstlerischer Auseinandersetzung. Prozess und Darstellung werden versuchsweise in eins gesetzt.Das Forschungsteam besteht aus drei Kunstschaffenden und einer Wissenschaftsforscherin. Für geologische und historische Fragen steht eine Reihe von ExpertInnen zur Verfügung. Die Kompetenzen der Gruppe werden durch diejenigen der Praxispartner aus Kunst- und Naturmuseen sowie lokaler Akteure und Experten erweitert. Mittels Recherchen in Archiven, Ge-sprächen mit Fachpersonen, durch intensive Bewanderungen und die direkte Auseinandersetzung mit den Formen, Materialien und dem Gestein erweitert die Gruppe ihr Wissen um den Bergsturz. In engem Austausch entwickeln die KünstlerInnen ortsspezifische Arbeiten zum Flimser Bergsturz, dabei werden in drei Präparierungsstrategien 1.) die Auflösung fester Formen, 2.) das Verfestigen von Material, 3.) das Freilegen von Strukturen fokussiert. Die Wissenschaftsforscherin ist für das methodische Gelingen sowie die theoretische Zusammenführung der Ergebnisse im Sinne einer Reflektion des Präparats als Methode für die künstlerische Forschung zuständig. Anlässlich einiger in Zusammenarbeit mit den Praxispartnern durchgeführ-ten Veranstaltungen und Ausstellungen werden Vorschläge der Sichtbarmachung und Inszenierung des Bergsturzes präsentiert und reflektiert. Die Praxispartner erhalten Vorschläge für die Sichtbarmachung und Inszenierung des Bergsturzes. Forschenden und ihre Studierenden, ebenso wie die Praxispartner und die Öffentlichkeit erhalten neue Ansätze, Verfahren und Sichtweisen zur Vermittlung eines landschaftlichen Phänomens.
-