Project

Back to overview

AGAINST THE GRAIN: A full cost accounting approach to assessing the economic returns of crop improvement in organic agriculture

English title AGAINST THE GRAIN: A full cost accounting approach to assessing the economic returns of crop improvement in organic agriculture
Applicant Grovermann Christian
Number 190352
Funding scheme Spark
Research institution Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Institution of higher education Research Institute of Organic Agriculture - FiBL
Main discipline Economics
Start/End 01.02.2020 - 31.01.2021
Approved amount 85'532.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Economics
Agricultural and Forestry Sciences

Keywords (4)

Crop Improvement research; Full cost accounting; Economic surplus model; Impact assessment

Lay Summary (German)

Lead
Die ökologisch ausgerichtete Pflanzenzüchtung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ein sich änderndes regulatorisches Umfeld und ein wachsendes Bewusstsein in der Bevölkerung führen zu einem steigenden Interesse an einer spezialisierten Sortenverbesserung im ökologischen Landbau. Dies erfordert auch ein genaueres Verständnis der ökonomischen Konsequenzen.
Lay summary

Im Bereich der konventionellen Pflanzenzüchtung wurden bisher etliche Studien durchgeführt, welche die Erträge von Investitionen in Forschung und Entwicklung neuer Sorten ökonomisch bewerten. Bisher fehlen aber Ergebnisse zu den wirtschaftlichen Auswirkungen solcher Investitionen im Bereich der ökologischen Züchtung. Daher zielt das Projekt Against the Grain darauf ab den wirtschaftlichen Nutzen der ökologischen Pflanzenzüchtung am Beispiel der Weizensorte Wiwa zu untersuchen. Diese Sorte wurde in der Schweiz gezüchtet und findet dort, wie auch im benachbarten Deutschland, grossen Anklang bei Bio-Landwirten. Neben einem neuen thematischen Schwerpunkt wird auch eine neuartige Methodik zur ganzheitlichen Bewertung erprobt. Durch die Verbindung eines Vollkostenrechnungansatzes mit der Standardmethode der Wirkungsevaluierung im Züchtungssbereich können wichtige inhaltliche und methodische Erkenntnisse zur Bewertung des ökonomischen Nutzens der Sortenverbesserung gewonnen werden. Die Teilnahme an relevanten Netzwerken gewährleistet eine enge Zusammenarbeit mit Züchtungsspezialisten und relevante Expertise für das Projekt.

Direct link to Lay Summary Last update: 16.01.2020

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Abstract

A changing regulatory environment and growing awareness are driving the need for specialised crop improvement in organic agriculture. While considerable research has been done assessing the returns to conventional breeding, evidence on the economic effects of research and development in organic breeding is clearly lacking. Therefore, the proposed project will quantify the overall economic impacts of organic breeding, using the example of the Wiwa crop variety. Besides a new thematic focus, the research will test a novel quantification methodology. By integrating a full cost accounting perspective into the economic surplus method and comparing the enhanced approach with the standard methodology, important insights can be gained for the future application of the economic surplus method when assessing the economic returns of crop improvement. A nominal group technique with experts from the H2020 Liveseed project is suggested to value external benefits and costs for inclusion in the impact assessment model. Participation in relevant networks ensures close collaboration with breeding specialists.
-