Project

Back to overview

Altern aus weiblicher Sicht: Die Tagebücher der Anna Maria Preiswerk-Iselin (1785-1840) als Quellen zur Wahrnehmung und Bewältigung von Alter, Krankheit und Tod um 1800

English title Old Age in a Woman`s Pperspective. The diaries of Anna Maria Preiswerk-Iselin (1785-1840) as a source for the history of old age, sickness and death
Applicant Opitz-Belakhal Claudia
Number 188780
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Departement Geschichte Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline General history (without pre-and early history)
Start/End 01.10.2019 - 30.09.2022
Approved amount 234'205.00
Show all

Keywords (3)

Historische Anthropologie; Geschlechtergeschichte; Altersforschung

Lay Summary (German)

Lead
Alter und Altern ist in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Thema (nicht nur) der historischen Forschung avanciert. Die zunehmende Veränderung unserer demographischen Strukturen in den sog. «westlichen Gesellschaften» führt in vielen Feldern zu intensiven Debatten und Forschungsaktivitäten. Allerdings gilt dies nicht im selben Mass für die Frühneuzeitforschung. Hier nun setzt das vorliegende Forschungsprojekt an. Mit dem Fokus auf den umfangreichen Tagebüchern einer gutsituierten und gebildeten Basler Bürgerin , der Iselin Tochter Anna Maria Preiswerk-Iselin (1758-1840), wird dabei nicht nur eine «Innensicht» auf das Altern in einer eher «jungen» Bevölkerung und Gesellschaft möglich, sondern dies erfolgt auch aus einer dezidiert weiblichen Sicht.
Lay summary

Das Projekt will in einer historisch-anthropologischen Perspektivierung Phänomenen der Wahrnehmung und Beschreibung von Alterungsprozessen des Körpers wie des Geistes, zu denen u.a. Krankheitserfahrungen, Trauer, Konflikte mit der Familie, Witwenschaft etc., aber auch Erinnerung und Selbstreflexion gehören, untersuchen und diese in einen breiteren Kontext stellen. Die Analyse der Tagebücher soll erweitert und kontextualisiert werden durch den Vergleich mit weiteren (v.a. Schweizer) Selbstzeugnissen derselben Zeit aus weiblicher Feder, aber auch mit Rückgriff auf bereits publizierte Forschungsergebnisse im Hinblick auf Alter und Altern in der Gesellschaft der Vormoderne geschehen.

Das Projekt dient dabei einem doppelten Zweck und ist daher auch in zwei Teilprojekte untergliedert: Es soll einerseits (TP 1) die Anfertigung einer Dissertation zum genannten Themengebiet ermöglichen, andererseits sollen (TP 2) die hochinteressanten, aber bislang nur handschriftlich vorliegenden und nicht allgemein zugänglichen Tagebücher der Anna Maria Preiswerk-Iselin, mit ausführlichen Kommentaren versehen, zum Druck gebracht werden. Dies in enger Zusammenarbeit mit der Leiterin des Staatsarchivs Basel-Stadt, lic.phil. Esther Baur, die als ausgezeichnete Kennerin der Quellenlage allgemein, wie des Tagebuchs der Preiswerk-Iselin insbesondere gelten kann.

Direct link to Lay Summary Last update: 30.09.2019

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner

Abstract

Alter und Altern ist in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Thema (nicht nur) der historischen Forschung avanciert. Mit dem Fokus auf den umfangreichen Tagebüchern einer gutsituierten und gebildeten Basler Bürgerin, Anna Maria Preiswerk-Iselin (1758-1840), wird eine «Innensicht» auf das Altern in einer eher «jungen» Bevölkerung und Gesellschaft möglich, sondern dies erfolgt auch aus einer dezidiert weiblichen Sicht. Das Projekt will in einer historisch-anthropologischen Perspektivierung Phänomenen der Wahrnehmung und Beschreibung von Alterungsprozessen des Körpers wie des Geistes, zu denen u.a. Krankheitserfahrungen, Trauer, Todeserwartungen, Witwenschaft, Konflikte mit der Familie, aber auch Erinnerung und Selbstreflexion gehören, untersuchen und diese in einen breiteren Kontext stellen mit Rückgriff auf bereits publizierte Forschungsergebnisse im Hinblick auf Alter und Altern in der Gesellschaft der Vormoderne geschehen.Das Projekt soll einerseits (TP 1) die Anfertigung einer Dissertation zum genannten Themengebiet ermöglichen, andererseits sollen (TP 2) die hochinteressanten, aber bislang nur handschriftlich vorliegenden und nicht allgemein zugänglichen Tagebücher der Anna Maria Preiswerk-Iselin, mit ausführlichen Kommentaren versehen, zum Druck gebracht werden. key words: Geschlechtergeschichte, Historische Anthropologie, Selbstzeugnisse, Frühe Neuzeit, Altern (Old Age)
-