Project

Back to overview

Verkabelungen: Chinesisch-Schweizerische Verflechtungen digitaler Infrastrukturen seit 1970

English title Wiring Switzerland: Chinese-Swiss Entanglements in Digital Infrastructures since 1970
Applicant Dommann Monika
Number 183016
Funding scheme Digital Lives
Research institution Historisches Seminar Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline General history (without pre-and early history)
Start/End 01.12.2018 - 31.07.2020
Approved amount 227'253.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
General history (without pre-and early history)
Ethnology

Keywords (12)

Digitalisierung; Digital Labour; Critical Infrastructures Studies; Infrastrukturen; Wirtschaftsgeschichte; Technikanthropologie; Transnationale Geschichte; Technikgeschichte; Schweiz; Techniksoziologie; Media Studies; China

Lay Summary (German)

Lead
Das vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Projekt «Verkabelungen: Chinesisch-Schweizerische Verflechtungen digitaler Infrastrukturen seit 1970» verfolgt das Ziel, die Geschichte und Gegenwart der «digitalen Schweiz» als globales Phänomen zu untersuchen. Indem das Projekt dem Ausbau digitaler Infrastrukturen nachgeht (konkret: von Glasfaser-Netzwerktechnologien), geraten ökonomische, politische und sozio-technische Verflechtungen ins Blickfeld, die zu einer Provinzialisierung der vorherrschenden Digitalisierungserzählungen sowie zu einer Geschichte der digitalen, globalen Schweiz führen sollen.
Lay summary
Das transdisziplinär ausgerichtete Projekt «Verkabelungen» setzt an bei der sich in den 1970er Jahren abzeichnenden Verlagerung der Mikroelektronik-Industrien in den asiatischen Raum. Indem es dem Fluss von Technologien, Arbeitskräften und Wissen zwischen der VR China und der Schweiz nachgeht, verfolgt das Projekt ein doppeltes Vorhaben: Die in der Ausschreibung «Digital Lives» formulierte Frage nach der Veränderung der Wirtschaft durch Digitalisierung wird mit der Frage nach der Veränderung der Geistes- und Sozialwissenschaften durch Digitalisierung kurzgeschlossen. Nur durch die Zusammenarbeit zwischen Ethnologie und Geschichte sowie durch die Verbindung von Expertise über die westliche und die asiatische Welt, so die Grundannahme des Projektes, kann ein zeitnahes und historisch fundiertes Verständnis der digitalen Gegenwart erreicht werden.
Das Projekt nimmt sich erstens zum Ziel, die Erforschung der Digitalisierung von einer transatlantischen Geschichte von Technologien, die sich im Austausch zwischen den USA und Europa abspielt, auf eine Verflechtungsgeschichte zwischen Europa und Asien auszuweiten. Sie löst zweitens die Geschichte der Digitalisierung von der Geschichte der Zentralrechner, des Internets und des PCs und weitet sie aus im Sinne einer Geschichte transnationaler digitaler Infrastrukturen. Drittens werden anhand einer explorativen Fallstudie zu den chinesisch-schweizerischen Verflechtungen seit den 1970er Jahren die jüngsten Veränderungen der Technologietransfers, des Aufbaus digitaler Infrastrukturen und der Transformation von Arbeit in post-industriellen Gesellschaften in den Fokus gerückt. Ein solches Vorgehen muss viertens neue Methoden zur Erforschung der digitalen Gegenwart erproben, die nicht darum herumkommen, transnationale technik-, unternehmens- und sozialhistorische Perspektiven mit dem Instrumentarium von STS (Science and Technology Studies) und Ethnologie zu verbinden. In den Fokus gerückt werden sollen dabei fünftens die Infrastrukturen (die materiellen Grundlagen, Institutionen und Mechanismen technischer Lebenswelten, die in gesellschaftliche Kontexte eingebettet sind), die «Digitalität» überhaupt erst tagtäglich erzeugen – und die folglich als technisches und gesellschaftliches Phänomen untersucht werden müssen.
Direct link to Lay Summary Last update: 16.04.2019

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Draht in die Zukunft: ein Glasfasernetz für die Schweiz
KellerOlivier (2021), Draht in die Zukunft: ein Glasfasernetz für die Schweiz, in Dommann Monika, Baumann Anna, Schindler Anne-Christine (ed.), intercom Verlag, Zürich, C1-C15.
Zukunftstraum Technopark: Zürich und die Deindustrialisierung
WilliDario (2021), Zukunftstraum Technopark: Zürich und die Deindustrialisierung, in Dommann Monika, Schindler Anne-Christine, Baumann Anna (ed.), intercom Verlag, Zürich, B1-B16.
Altdorf – Shanghai – Shenzhen – Liebefeld. Swiss-Chinese Entanglements in Digital Infrastructures
Kaufmann Lena (2020), Altdorf – Shanghai – Shenzhen – Liebefeld. Swiss-Chinese Entanglements in Digital Infrastructures, in Stadler Max, Dommann Monika, Rickli Hannes (ed.), Lars Müller Publishers, Zurich, 262-289.
Data Centers. Edges of a Wired Nation
Dommann Monika, Rickli Hannes, Stadler Max (ed.) (2020), Data Centers. Edges of a Wired Nation, Lars Müller Publishers, Zürich.
Gondo. White Gold, Crypto Gold: Alpine Hydropolitics
Dommann Monika, Stadler Max (2020), Gondo. White Gold, Crypto Gold: Alpine Hydropolitics, in Stadler Max, Dommann Monika, Rickli Hannes (ed.), Lars Müller Publishers, Zürich, 70-80.
Introduction
Dommann Monika, Stadler Max (2020), Introduction, in Rickli Hannes, Stadler Max, Dommann Monika (ed.), Lars Müller Publishers, Zürich, 8-29.
Zug. Crypto Valley after Vitalik Buterin
Dommann Monika (2020), Zug. Crypto Valley after Vitalik Buterin, in Rickli Hannes, Stadler Max, Dommann Monika (ed.), Lars Müller Publishers, Zürich, 138-165.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Seminar "Ethnologie Chinas mit transnationalen Bezügen" Individual talk Forschungsbericht: Digitale Infrastrukturen China-Schweiz 04.03.2020 Völkerkundemuseum der Universität Zürich, Switzerland Kaufmann Lena;
Ringvorlesung "Kulturanalyse jetzt!" Individual talk De-centering Data-Centers. Ortsbesuche in die digitale Schweiz 11.11.2019 Zürich, Switzerland Dommann Monika;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Talks/events/exhibitions "China früher & heute: Von Orakelknochen zur Digitalisierung", Präsentation LK, Schule Wallisellen German-speaking Switzerland 2020
Talks/events/exhibitions "Wired Nation", Ausstellung, Koop. des Collegium Helveticum & Architekturforum Zürich, 30.10.-11.12. Western Switzerland 2020

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
192205 Digital Entanglements: discourses and practices around Sino-Swiss fibre optic infrastructures since the 1970s 01.08.2020 Project funding

Abstract

Das Projekt «Verkabelungen: Chinesisch-Schweizerische Verflechtungen digitaler Infrastrukturen seit 1970» verfolgt das Ziel, die Geschichte und Gegenwart der «digitalen Schweiz» als globales Phänomen zu untersuchen. Wesentlich hierfür ist heute ein historisch fundiertes Verständnis des Aufstiegs der Volksrepublik (VR) China zur High-Tech-Nation, der Chinesisch-Schweizerischen Wirtschaftsbeziehungen im Bereich technischer Infrastrukturen seit 1978 sowie der historischen und kulturellen Entwicklungen, die dazu beigetragen haben, dass die VR China jüngst zum Projektionsraum westlicher High-Tech-Fantasien und -Bedrohungsszenarien avancieren konnte. Ein transnational konzeptualisiertes und empirisch abgesichertes Verständnis dieser Prozesse gibt es bislang nicht: Gegenwärtige Vorstellungen von «Digitalisierung» sind fast durchwegs geprägt von der Erfolgsgeschichte des «Silicon Valley». Indem das Projekt, ausgehend von einer Fallstudie zu Glasfaser-Netzwerktechnologien, dem Ausbau digitaler Infrastrukturen nachgeht, geraten ökonomische, politische und sozio-technische Verflechtungen ins Blickfeld, die zu einer Provinzialisierung der vorherrschenden Digitalisierungserzählungen sowie zu einer Geschichte der digitalen, globalen Schweiz führen sollen.
-