Project

Back to overview

'Stimmung' und 'Polyphonie'. Musikalische Paradigmen in Literatur und Kultur

English title 'Stimmung' and 'Polyphony'. Musical Paradigms in Literature and Culture
Applicant Previšic Boris
Number 181034
Funding scheme SNSF Professorships
Research institution Seminar für Kulturwissenschaften und Wissenschaftsforschung Universität Luzern
Institution of higher education University of Lucerne - LU
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.01.2019 - 30.09.2022
Approved amount 791'766.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
German and English languages and literature
Musicology

Keywords (13)

voice; mediality; acoustic turn; attunement; polyphony; enlightenment; literature; cross reading; musical paradigms; sound; resonance; testimony; narratology

Lay Summary (German)

Lead
Mit der Verlängerung der SNF-Förderprofessur kann das Team um den Leiter Boris Previšic den Fokus von der Stimmungsdiskurse in der Aufklärung thematisch um einen literarisch-musikalischen Polyphoniebegriff und historisch um einen zusätzlichen Schwerpunkt in der Literatur und Musik der Gegenwart erweitern
Lay summary

Musikalische Stimmung organisiert das gleichzeitige Erklingen verschiedener Stimmen, deren Struktur wir in Literatur und Musik in unserer Gegenwart und im Zeitalter der Aufklärung untersuchen. Polyphonie wird in diesem Projekt - ausgehend vom Kult der menschlichen Stimme des 17. Jahrhunderts - neu konzipiert. Damit können wir eine Brücke in die Gegenwart schlagen, welche Polyphonie im Zeitalter einer dringend nötigen, aber auch verbindlichen Pluralität sichtet. Dabei stehen nicht nur (Stimm-)Poetiken, Musikabhandlungen und Kompositionen der Aufklärung im Fokus, sondern ebenso zeitgenössische Literatur und Musik im Fokus. Dies hat Auswirkungen auf die Rekonzeptualisierung der Narratologie, in welcher der Begriff der Multiperspektivität durch denjenigen der Polyphonie zum Teil ergänzt, zum Teil ersetzt wird. Damit wird unterstrichen, dass Musik und Literatur in ihrer Vielstimmigkeit zentrale Parameter für die Körperbezogenheit der Stimme liefern, welche Zeugnis ablegt in einer komplexen Zeit. Die Postdoktorandin Laure Spaltenstein setzt ihr Habilitationsprojekt zu musikalischen Physiologien im 18. Jahrhundert fort und verlagert in ihrem zweiten Teil den Fokus von Temperierungsdiskursen auf Polyphoniekonzepte im Kulturtransfer zwischen deutsch- und französischsprachigem Raum. Silvan Moosmüller konzentriert sich nach seiner Dissertation zu Stimmungspoetiken zwischen 1680 und 1740 in seiner Habilitationsschrift auf die narratologische Polyphonie in der zeitgenössischen Literatur. Der Projektleiter Boris Previšic wiederum setzt seine Serie fort mit Beiträgen und einer Monographie mit zwei Schwerpunkten einerseits zum Sensualismus im 17. und 18. Jahrhundert, andererseits zur polyphonen Zeugnisliteratur des ausgehenden 20. Jahrhunderts.

Direct link to Lay Summary Last update: 30.11.2018

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Hölderlins Polyphonie in Mayröckers Scardanelli
(2020), Hölderlins Polyphonie in Mayröckers Scardanelli, in De Felip Eleonore, Arteel Inge (ed.), Metzler, Berlin, 181-197.
Kindheitstrauma und narrative Dissoziation. Polyphone Erzählstrukturen bei Mariella Mehr und Aglaja Veteranyi
PrevisicBoris (2020), Kindheitstrauma und narrative Dissoziation. Polyphone Erzählstrukturen bei Mariella Mehr und Aglaja Veteranyi, in Moosmüller Silvan, Previsic Boris (ed.), Wissenschaftlicher Verlag, Trier, 67-82.
Nicht Universalharmonie, sondern Vielstimmigkeit. Auditive Repräsentationsformen im ausgehenden 17. Jahrhundert (Claude Perrault und Daniel Casper Lohenstein)
Previsic Boris (2020), Nicht Universalharmonie, sondern Vielstimmigkeit. Auditive Repräsentationsformen im ausgehenden 17. Jahrhundert (Claude Perrault und Daniel Casper Lohenstein), in Börnchen Stefan, Liebrand Claudia (ed.), Fink, Paderborn, 161-176.
Polyphonie und Narration
Previsic Boris, Moosmüller Silvan (ed.) (2020), Polyphonie und Narration, Wissenschaftlicher Verlag, Trier.
Polyphonie, Multiperspektivität, Intermedialität: Eine Einführung in die terminologischen Grundlagen
PrevisicBoris, MoosmüllerSilvan (2020), Polyphonie, Multiperspektivität, Intermedialität: Eine Einführung in die terminologischen Grundlagen, in Moosmüller Silvan, Previsic Boris (ed.), Wissenschaftlicher Verlag, Trier, 1-22.
Rhythmus
PrevisicBoris (2020), Rhythmus, in Kreuzer Johann (ed.), Metzler, Berlin, 159-165.
Von der "himmlischen Harmonie" zum "musicalischen Krieg". Semantik der Stimmung in Musik und Literatur (1680-1740)
MoosmüllerSilvan (2020), Von der "himmlischen Harmonie" zum "musicalischen Krieg". Semantik der Stimmung in Musik und Literatur (1680-1740), Wallstein, Göttingen.
Wer ist wir? Identitätskonstruktion und simultane Polyphonie in Sasa Stanisic' Dorfroman "Vor dem Fest"
MoosmüllerSilvan (2020), Wer ist wir? Identitätskonstruktion und simultane Polyphonie in Sasa Stanisic' Dorfroman "Vor dem Fest", in Moosmüller Silvan, Previsic Boris (ed.), WVT Trier, Trier, 165-180.
Akustische Repräsentation und Polyphonie in Gryphius’ Carolus Stuardus
Previsic Boris (2019), Akustische Repräsentation und Polyphonie in Gryphius’ Carolus Stuardus, in Arcadia. International Journal of Literary Culture, 54(1), 66-85.
Die Wasserschlange finden. Ein Plädoyer, auf die Natur zu hören / Finding the Water Serpent: A Plea for Listening to Nature
PrevisicBoris (2019), Die Wasserschlange finden. Ein Plädoyer, auf die Natur zu hören / Finding the Water Serpent: A Plea for Listening to Nature, in Zürcher Barbara, Z'Graggen Bruno, Previsic Boris (ed.), Pudelundpinscher, Wädenswil, 28-35.
Echo, Resonanz, Reflexion. Musikalische Paradigmen in den Anthologie-Texten von Barthold Heinrich Brockes
MoosmüllerSilvan (2019), Echo, Resonanz, Reflexion. Musikalische Paradigmen in den Anthologie-Texten von Barthold Heinrich Brockes, in Niefanger Dirk, Rose Dirk (ed.), OLMS, Hildesheim, 271-294.
Freiheit im Labyrinth: Diderots "Lettre sur les sourds et muets" und ihre Rezeption durch Lessing
SpaltensteinLaure (2019), Freiheit im Labyrinth: Diderots "Lettre sur les sourds et muets" und ihre Rezeption durch Lessing, in Abbt Christine, Schnyder Peter (ed.), Rombach, Freiburg i.Br., 17-33.
Interpretation als treue Übersetzung. Zur Frühgeschichte eines vieldeutigen Begriffs
SpaltensteinLaure (2019), Interpretation als treue Übersetzung. Zur Frühgeschichte eines vieldeutigen Begriffs, in Allenbach Daniel, Gartmann Thomas (ed.), Edition Argus, Schliengen, 15-27.
Nature. Between Desire and Reality. From Amazonia to the Alps
Zürcher Barbara, Z'Graggen Bruno, Previsic Boris (ed.) (2019), Nature. Between Desire and Reality. From Amazonia to the Alps, Pudelundpinscher, Wädenswil.
Resistance to Totalitarianism. Polyphony in Music
PrevisicBoris (2019), Resistance to Totalitarianism. Polyphony in Music, in Mattes Arnulf, Custodis Michael (ed.), Waxmann, Münster, 129-136.
Singende Worte, sprechende Töne. Rousseau, das Sonale des Sprachursprungs und das Melodram Pygmalion
SpaltensteinLaure (2019), Singende Worte, sprechende Töne. Rousseau, das Sonale des Sprachursprungs und das Melodram Pygmalion, in Korten Lars, Herrmann Britta (ed.), Vorwerk8, Berlin, 33-59.
Theorie als Resonanz. Denis Diderot
Previsic Boris (2019), Theorie als Resonanz. Denis Diderot, in Mersch Dieter, Sasse Sylvia, Zanetti Sandro (ed.), Diaphanes, Zürich, 39-55.
Theory as Resonance: Denis Diderot
PrevisicBoris (2019), Theory as Resonance: Denis Diderot, in Mersch Dieter, Sasse Sylvia, Zanetti Sandro (ed.), Diaphanes, Zürich, 37-39.
Tiefgehender Strukturwandel – Kulturen der Alpen angesichts der sich anbahnenden Klimakatastrophe
Previsic Boris (2019), Tiefgehender Strukturwandel – Kulturen der Alpen angesichts der sich anbahnenden Klimakatastrophe, in Swissfuture: Zukunft der Alpen 2/19, (2), 19-21.
Vom Metrum zum Rhythmus – Hälfte des Lebens und Germanien
PrevisicBoris (2019), Vom Metrum zum Rhythmus – Hälfte des Lebens und Germanien, in Hölderlin-Jahrbuch, 41, 166-184.
Weltliteratur topografiert. Der Gotthard exemplarisch
PrevisicBoris (2019), Weltliteratur topografiert. Der Gotthard exemplarisch, in Radaelli Giulia, Thurn Nike (ed.), Transcript, Bielefeld, 233-258.
Zerbrechen, widerklingen, einstimmen. Transformationen des Echos bei Barthold Heinrich Brockes
MoosmüllerSilvan (2019), Zerbrechen, widerklingen, einstimmen. Transformationen des Echos bei Barthold Heinrich Brockes, in Leimgruber Damaris, Schnyder Mireille (ed.), Chronos, Zürich, 165-180.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Webinar für AlpEnForCe (Disentis) Individual talk CO2. Fünf nach zwölf: Wie wir den Klimakollaps verhindern können 18.11.2020 Online, Switzerland Previšic Boris;
Webinare Climatestrike Switzerland Individual talk CO2 rückbinden! Planetare Grenze von Klimagasen in der Atmosphäre und ihre Entpolitisierung 23.04.2020 Online, Switzerland Previšic Boris;
Ringvorlesung VERTIKAL des Historischen Instituts der Universität Bern Individual talk Alpen, Klänge, Tunnel, Stollen – Schweizer Raumobsessionen in der Literatur 09.03.2020 Bern, Switzerland Previšic Boris;
Eröffnung des Instituts "Kulturen der Alpen" Individual talk Der Berg kommt! 29.02.2020 Altdorf, Switzerland Previšic Boris;
Ringvorlesung «Sound & Literatur» von Prof. Dr. Nicola Gess und Prof. Dr. Philipp Schweighauser Individual talk Trauma und Polyphonie. Point of Audition und eine Erweiterung der Narratologie in der testimonialen Literatur 13.11.2019 Zürich, Switzerland Previšic Boris;
Wissen und Ganzheit. Das 18. Jahrhundert und sein Nachleben Talk given at a conference Akustische Wahrnehmung als Metaform des Denkens – Diderots Rêve de D’Alembert 30.10.2019 Zürich, Switzerland Previšic Boris;
Jahresfachtagung der Conférence Internationale pour la protection des régions alpines. Schwerpunkt Kultur Talk given at a conference Gotthard – Mythos – Geschichte 25.10.2019 Altdorf, Switzerland Previšic Boris; Bäumler Andreas;
Nature, Culture, and Perception. International Conference under the Patronage of the Club of Rome Talk given at a conference Introduction «Listening to Nature» 30.09.2019 Luzern, Switzerland Previšic Boris;
Veranstaltungsreihe Spektrum der reformierten Kirche Dietlikon Individual talk Warum «Climate Justice». Die Forderung der Klimajugend im globalen Kontext 17.06.2019 Dietlikon, Switzerland Previšic Boris;
Ringvorlesung der Austrian Studies bei Univ.-Prof. Dr. Roland Innerhofer Individual talk Vom inkludierenden zum exkludierenden Imperialnarrativ Österreichs - Peter Handkes 'jugoslawischer' Paradigmenwechsel 06.06.2019 Wien, Austria Previšic Boris;
Von Körper zu Körper. Fantasien und Praktiken der Unmittelbarkeit Talk given at a conference »Die Musik hingegen rühret unmittelbar«. Zur körperlichen Wirkung der Musik im Zeitalter der Aufklärung 16.05.2019 Basel, Switzerland Spaltenstein Laure;
Matica BiH. Reihe Karl der Grosse Individual talk Balkanismus und die postjugoslawischen Kriege 25.04.2019 Zürich, Switzerland Previšic Boris;
La musique de chambre : histoire, institutions, écriture et interprétatio Talk given at a conference La musique de chambre dans les salons parisiens, 1770–1789 25.04.2019 Lyon, France Spaltenstein Laure;
D’un Lied à l’autre… ? Dynamique génériques et interculturelles du Lied Talk given at a conference Kadenzflucht/Trugschluss im Lied des 18. Jahrhunderts und semantische Polyphonie 28.03.2019 Paris, France Previšic Boris;
Sustainable Week of Switzerland at HSLU Talk given at a conference . «Unser Kohlenstoffbudget ist aufgebraucht!» Fragen und Antworten zum dringendsten Problem der Gegenwart 27.03.2019 Luzern, Switzerland Previšic Boris;
Aufklärung und Religion. Lucerna Talk given at a conference Religion und Naturrecht – eine Einführung 23.03.2019 Luzern, Switzerland Previšic Boris;


Self-organised

Title Date Place
Forschungsworkshop Kulturen der Alpen 12.11.2020 Webinar, Switzerland
Hyperobjects – A Quake in Being / Hyperobjects and Hypocrisies 29.03.2020 Webinar, Switzerland
Wissen und Ganzheit. Das 18. Jahrhundert und sein Nachleben 30.10.2019 Zürich, Switzerland
Nature, Culture and Perception. From the Amazon to the Alps 30.09.2019 Luzern und Altdorf, Switzerland
Aufklärung und Religion 22.03.2019 Luzern, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Interview ««Die Street Parade wird irgendwann wieder verschwinden – die Fasnacht nicht»: Ein Kulturw Tagblatt German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Interview «Ein Apolitischer äussert sich hochpolitisch». Zum Nobelpreis an Carl Spitteler vor hunder Cogito German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Interview «Standard wird der Liebesbrief um 1800» Neue Luzerner Zeitung German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Interview der Woche «Manchen fehlt die kritische Distanz». Der Literatur- und Kulturwissenschaftler Anzeiger von Wallisellen German-speaking Switzerland 2019
Media relations: radio, television Radio-Interview ‘Gspröchsstoff’: «Klimawandel. Ein radikaler Wandel ist notwendig» Radio 3FACH German-speaking Switzerland 2019

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
17 Rechtsquellenkommission des Schweizerischen Juristen- vereins 01.10.1975 Project funding
150524 'Stimmung' und 'Polyphonie'. Musikalische Paradigmen in Literatur und Kultur 01.01.2015 SNSF Professorships

Abstract

Polyphonie ist als kulturelle Analysekategorie en vogue. Doch wie schon dem Stimmungsbegriff fehlen ihr die methodisch diskursive Konturierung und der entsprechende historische Bezugsrahmen vor 1800. So fragt das Projekt in einem disziplinären Cross Reading zwischen Literatur- und Musikwissenschaft nach einer sprachlich-literarisch erweiterten Polyphonie im 17. und 18. Jahrhundert sowie in der Gegenwart aus der Erkenntnis heraus, dass die Stimmungsdebatte das komplexere, aber umso aktuellere Paradigma einer heute unabdingbaren Pluralität verdeckt. Die Luzerner Forschungsgruppe der SNF-Förderprofessur hat substanzielle weiterführende Beiträge zur Stimmung zwischen 1680 und 1780 geleistet. Dabei konnte aufgezeigt werden, welches Differenzierungspotenzial die musikalische Diskurslage der Aufklärung gegenüber einer «dumm gewordenen» (Wellbery) Stimmungssemantik der Moderne bietet.Mit der Verlängerung der SNF-Förderprofessur erweitern wir unseren Fokus um die mit der Stimmungsdebatte eng verzahnte Frage nach einer erweiterten Polyphonie. Konkret treiben wir in vier Feldern unsere Forschung voran: 1. Polyphonie akustischer Repräsentation in Musik und Literatur 1630?1700 (doc plus Leitung); 2. Temporale Polyphonie um 1760 (postdoc); 3. Polyphones Erzählen in der Gegenwart (postdoc); 4. Erweiterte Polyphonie als kulturtheoretisches Paradigma im Kontext von Pluralität und Alterität (Leitung). Die historische Verankerung in der Aufklärung ist unabdingbar, um die erweiterte Polyphonie als musikalisches Paradigma und als zentrales Differenzverfahren der Gegenwart einzugrenzen und zu reflektieren. Sie bildet den Angelpunkt künftiger Forschungsarbeiten, welche im intensivierten interdisziplinären Austausch an der Universität Luzern (im Rahmen des vom Projektleiter mitgegründeten interfakultären Center for Enlightenment) und international auf fruchtbaren Boden fallen, so im Dialog mit wichtigen Partnern in Paris, Bordeaux, München, Halle oder in der Weiterentwicklung im europäischen, in Norwegen angesiedelten Projekt Music and Resistance.
-