Project

Back to overview

Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht auf der Sekundarstufe I - TAMoLi

English title Texts, activities and motivations in literature education at the lower secondary level
Applicant Bertschi-Kaufmann Andrea
Number 162702
Funding scheme Project funding
Research institution Institut Forschung und Entwicklung Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz
Institution of higher education Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz - PH-FHNW
Main discipline Education and learning sciences, subject-specific education
Start/End 01.03.2016 - 31.07.2019
Approved amount 443'004.00
Show all

Keywords (6)

Literaturunterricht; Reading Motivation; Literature Education; Lesemotivation; Professional Action; Unterrichtshandeln

Lay Summary (German)

Lead
Seit PISA richtet sich die Aufmerksamkeit von Öffentlichkeit und Forschung stark auf die allgemeine Lesekompetenz. Seltener wird nach der Beschäftigung mit Literatur gefragt. Hier setzt das Projekt an, es untersucht den Literaturunterricht aus der Sicht sowohl der Lehrkräfte als auch der Schülerinnen und Schüler.
Lay summary

Untersucht werden der Stellenwert des Literaturunterrichts, die Interessen und Motivationen der Schülerinnen und Schüler, die Einstellungen und Ziele der Lehrerinnen und Lehrer. Weiter werden die Texte in den Blick genommen, welche im Unterricht vorgelegt werden sowie die Praktiken im Umgang mit Literatur. Dabei kommen sowohl quantitative als auch qualitative Verfahren zur Anwendung – einerseits mit der Befragung von 60 Lehrkräften aus allen Niveaus der Sekundarstufe I und ihrer 1200 Schülerinnen und Schüler und andererseits mit der detaillierten Beobachtung des Unterrichts in neun Schulklassen und den daran anschliessenden Gesprächen mit jeweils Beteiligten.

Das Projekt schliesst damit gleich mehrfache Lücken in der Forschungslandschaft zum literarischen Lehren und Lernen: Es untersucht – erstmals in der Schweiz – die Praxis des Literaturunterrichts. Darüber hinaus schafft es einen Bezug zur empirischen Unterrichtsforschung, indem Unterrichtspraxis durch Befragungen und durch Videographie zugänglich gemacht wird. Damit macht es den literaturdidaktischen Diskurs anschlussfähig an jenen der allgemeinen Unterrichtsforschung.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Das Projekt leistet einen bedeutenden Beitrag zur literaturdidaktischen Forschung, indem es sowohl die Sichtweisen der Beteiligten als auch deren Praktiken im Umgang mit Texten analysiert und die Bedeutung ermittelt, welche die Literatur im Bewusstsein der Lehrerinnen und Lehrer und der Schülerinnen und Schüler auf den verschiedenen Niveaus der Sekundarstufe I hat. Die Ergebnisse liefern Orientierungen für die Gestaltung des Literaturunterrichts in der Praxis.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.12.2015

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Ästhetische Rezeptionsprozesse in didaktischer Perspektive
Bertschi-Kaufmann Andrea, Scherf Daniel (ed.) (2018), Ästhetische Rezeptionsprozesse in didaktischer Perspektive, Beltz Juventa, Weinheim und Münchem.
Literarische Bildung in der aktuellen Praxis des Lese- und Literaturunterrichts auf der Sekundarstufe I. In: Ästhetische Rezeptionsprozesse in didaktischer Perspektive
Berschi-Kaufmann Andrea, Pieper Irene, Siebenhüner Steffen, Böhme Katrin, Fässler Dominik (2018), Literarische Bildung in der aktuellen Praxis des Lese- und Literaturunterrichts auf der Sekundarstufe I. In: Ästhetische Rezeptionsprozesse in didaktischer Perspektive, in Bertschi-Kaufmann Andrea (ed.), BeltzJuventa, Weinheim, 132-147.
Gute Bekannte. Buchserien und ihre Bedeutung für die Lesemotivation und die Leseaktivität von Kindern und Jugendlichen.
Bertschi-Kaufmann Andrea (2018), Gute Bekannte. Buchserien und ihre Bedeutung für die Lesemotivation und die Leseaktivität von Kindern und Jugendlichen., in Leseforum Schweiz. Online-Plattform für Literalität, (1/2018), 1-18.
Leseverstehen und literarische Bildung – Welche Schwerpunkte setzen Lehrpersonen in ihrem Deutschunterricht und welche Texte wählen sie aus?
Böhme Katrin, Bertschi-Kaufmann Andrea, Pieper Irene, Fässler Dominik, Depner Simone, Kernen Nora, Siebenhüner Steffen (2018), Leseverstehen und literarische Bildung – Welche Schwerpunkte setzen Lehrpersonen in ihrem Deutschunterricht und welche Texte wählen sie aus?, in Leseforum CH, 1_2018, 1-23.
Unterrichtstextauswahl und schülerseitige Leseinteressen in der Sekundartufe I. Ergebnisse aus der Studie TAMoLi
Siebenhüner Steffen, Fässler Dominik, Depner Simone, Kernen Nora, Bertschi-Kaufmann Andrea, Böhme Katrin, Pieper Irene, Unterrichtstextauswahl und schülerseitige Leseinteressen in der Sekundartufe I. Ergebnisse aus der Studie TAMoLi, in Didaktik Deutsch, (2/2019), 1-18.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Dr. Petra Stanat, HU Berlin, Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Exchange of personnel
Prof. Dr. Judith Schoonenboom, Universität Wien Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Bernard Schneuwly, Universität Genf Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Dorothee Wieser, Technische Universität Dresden Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Tanja Janssen, Universität Amsterdam Netherlands (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Irene Pieper / Universität Hildesheim Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Exchange of personnel

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung Talk given at a conference Kognitive Aktivierung in textbezogenen Gesprächen im Literaturunterricht Ergebnisse aus dem Projekt TAMoLi 28.06.2019 Basel, Switzerland Bertschi-Kaufmann Andrea; Böhme Katrin; Fässler Dominik; Siebenhüner Steffen;
ARLE Conference 2019 Talk given at a conference Combining Different Methods to Assess Different Perspectives TAMoLi – A Swiss-German study on Texts, Activities and Motivations in Literature Education of Lower Secondary Schools 27.06.2019 Lissabon, Portugal Böhme Katrin; Siebenhüner Steffen; Bertschi-Kaufmann Andrea; Fässler Dominik;
Tagung: Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung Talk given at a conference Gegenstandskonstitution und literarisches Lernen im Unterrichtsgespräch: 27.04.2019 Universität Osnabrück, Germany Fässler Dominik; Siebenhüner Steffen; Böhme Katrin; Bertschi-Kaufmann Andrea;
Internationales Symposion Deutschdidaktik Talk given at a conference Lehrer(innen)seitige Textauswahl und schüler(innen)seitige Leseinteressen: Ergebnisse aus der binationalen Studie TAMoLi 19.09.2018 Universität Hamburg, Germany Bertschi-Kaufmann Andrea; Fässler Dominik; Siebenhüner Steffen; Böhme Katrin;
Internationales Symposion Deutschdidaktik Talk given at a conference Professionelle Orientierungen im Literaturunterricht: Welche Zielstellungen verfolgen Lehrkräfte in der Sekundarstufe I? 19.09.2018 Universität Hamburg, Germany Bertschi-Kaufmann Andrea; Siebenhüner Steffen; Fässler Dominik; Böhme Katrin;
ARLE SIG Role: Research Seminar. Interaction in the Literature Classroom Talk given at a conference Cognitive activation in the literature classroom. How to capture it methodically? 28.06.2018 Universität Hildesheim, Germany Bertschi-Kaufmann Andrea; Siebenhüner Steffen;
GEBF-Tagung 2018 Talk given at a conference How Do Teachers’ Orientations Differ with Regard to Literature Education in Lower Secondary? 17.02.2018 Universität Basel, Switzerland Siebenhüner Steffen; Bertschi-Kaufmann Andrea; Böhme Katrin; Fässler Dominik;
GFD-KOFADIS-Facthagung 2017 Talk given at a conference TAMoLi – Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht auf der Sekundarstufe I Eine Mixed-Methods-Studie zur Sicht von Lehrpersonen und SchülerInnen auf den Lese- und Literaturunterricht. 25.09.2017 Pädagogische Hochschule Freiburg, Germany Bertschi-Kaufmann Andrea; Siebenhüner Steffen;
Schweizerisches Forum Deutschdidaktik Talk given at a conference Lesen bildet. Schöne Literatur, literaturdidaktische Vorstellungen und die Wirklichkeit(en) des Deutschunterrichts nach PISA 29.06.2017 Pädagogische Hochschule Brig, Switzerland Bertschi-Kaufmann Andrea; Siebenhüner Steffen; Böhme Katrin;
ARLE Conference 2017 - International Association for Research in L1 Education Talk given at a conference Assessing Literature and Reading Education in German-speaking Lower Secondary Schools via a Mixed-Methods Design 15.06.2017 Talin University, Estonia Stress Cornelia; Bertschi-Kaufmann Andrea; Böhme Katrin; Siebenhüner Steffen;
GEBF-Tagung 2017 - Symposium: Innovative methodische Zugänge für eine interdisziplinäre Erforschung des Lese- und Literaturunterrichts Talk given at a conference Mixed-Methods-Designs als Forschungsansatz in der Deutschdidaktik am Beispiel des Projekts TAMoLi 14.03.2017 Universität Heidelberg, Germany Siebenhüner Steffen; Bertschi-Kaufmann Andrea; Böhme Katrin; Stress Cornelia;
SGBF-Kongress 2016 Talk given at a conference Perspektiven auf den Literaturunterricht auf der Sekundarstufe I 01.07.2016 Université Lausanne, Switzerland Bertschi-Kaufmann Andrea; Böhme Katrin;


Self-organised

Title Date Place
Forschungsseminar: Lese- und Literaturunterricht auf der Sekundarstufe I. Ziele, Textauswahl und Verfahren. 21.09.2017 Universität Basel, Switzerland

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Forschungsmethoden (Seminar): Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht der Sekundarstufe I. Eine Mixed-Methods-Studie zur Sicht von Lehrpersonen und SchülerInnen auf den Literaturunterricht Talk 16.02.2018 PH FHNW, Brugg, Switzerland Siebenhüner Steffen; Bertschi-Kaufmann Andrea;
Forschungsergebnisse aus dem Projekt TAMoLi und Überlegungen für die Unterrichtspraxis Workshop 09.02.2018 Sekundarschule Oberwil, Switzerland Siebenhüner Steffen; Bertschi-Kaufmann Andrea;


Self-organised

Title Date Place
Tagung: Leseverstehen oder literarische Bildung? Beides! 30.03.2019 Brugg-Windisch, Switzerland
Lesen auf der Sekundarstufe I. Rahmenbedingungen und erste Ergebnisse des Projekts TAMoLi. VEranstaltung für LehrerInnen, SchulleiterInnen und Personen aus der Bildungsverwaltung 21.11.2017 FHNW, Olten, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media "Tschick" macht Schule Blick German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Der Lese- und LIteraturunterricht auf der Sekundarstufe I in der Sicht der Lehrpersonen und der Schü Rundschreiben Zentrum Lesen International 2019
Media relations: print media, online media Leseverstehen und literarische Bildung in der Sekundarstufe I Einblicke in die binationale Studie TA Bildung Schweiz 1_2019 German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Gut lesen und gerne lesen: zwei Ziele, die zusammen gehören Website Projekt: www.literaturunterricht.ch International 2018
Print (books, brochures, leaflets) Newsletter aus dem Projekt TAMoLi z.H. Schulen, LehrerInnen, Eltern German-speaking Switzerland 2017

Abstract

In the wake of the PISA study, educational research internationally has been paying increased attention to reading literacy. Much less attention has been paid to how literary texts in particular are dealt with, to their status and significance in German tuition, and to the related orientations of teachers. Furthermore, little is known about whether students have any experiences in dealing with literature, what these experiences are, and how students’ reading characteristics influence the way teachers teach. This applies particularly to German-speaking Switzerland, where the weighting, value and praxis of literature instruction are - in contrast to French-speaking Switzerland - not researched. Literature education is framed by the conventions of text selection and curricula, with the latter traditionally setting different guidelines for the school streams secondary A (Progymnasium level), B and C. The proposed mixed-methods investigation will compare amongst each other, the three school streams in the cantons Aargau and Basel-Stadt. In addition, it will also compare the two cantons. This comparison will aim to make evident differences in teaching goals and practices so that these goals and practices are explicable against the background of, on the one hand, traditional text selection, and curricular guidelines; and, on the other hand, the closeness of the teachers to the literary or disciplinary sciences. Thereby the levels of teachers, teaching, and students will be connected to each other.The study envisages a two-stage QUAN -> QUAL design. It will begin with a quantitative part surveying teachers from about 60 eighth-grade classes as well as their roughly 1200 learners distributed across all three school streams. The teachers’ questionnaire concerns the didactics of literature: the weighting, value and aims of reading and literature teaching; text selection and the justification thereof; attention paid to the conventions of text selection; and didactic procedures. In addition, over the following six months teachers will list the texts that are being used. On the side of students, reading motivation and reading behaviour will be examined and reading competence captured by means of standardised tests. This study will test empirically whether (following theoretical expectations) teachers’ lesser orientation towards literary tradition in the secondary streams B and C is connected with lesser engagement with literature amongst learners. In addition, it will be tested whether, in all three school streams, teachers’ orientation towards the literary motivations of learners hangs together with greater flexibility in the teachers’ selection of texts as well as with less analytic and more action-oriented teaching, which in turn should be accompanied by higher reading motivation and more leisure-time reading as well as a better reading self-concept in students. The qualitative part will consist of video-based classroom observation covering 9 classes as well as partly standardised interviews with the same teachers and 4 of their learners. These observations and interviews will enable a validation or modification of the results of the quantitative study as well as considerable in-depth interpretation. In addition, differentiated insights will be attained about text-related tasks and text-related communication in the tuition. The interviews will focus on how teachers and students perceive reading and literature instruction.On the whole, the knowledge-guiding interest of this study is aimed at the significance of literary reading as opposed to reading instruction in the different school streams on secondary level I, as well as the access that is offered to adolescents, with particular emphasis on the interconnections amongst conventions of text selection, teachers’ actions, and students’ motivation. On the basis of findings, it will be possible to infer constructive suggestions regarding the shaping of literature instruction on the secondary I level.
-