Project

Back to overview

Kooperation von Klassenteams und deren Effekte auf die aktive Lernzeit von Schülerinnen und Schülern

English title The effects of teacher cooperation on student on task behavior
Applicant Kunz Heim Doris
Number 162699
Funding scheme Project funding
Research institution Institut Forschung und Entwicklung Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz
Institution of higher education Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz - PH-FHNW
Main discipline Education and learning sciences, subject-specific education
Start/End 01.02.2017 - 30.06.2021
Approved amount 398'556.00
Show all

Keywords (4)

classroom management; pupil on-task behavior; school effectiveness; teacher cooperation

Lay Summary (German)

Lead
Auch auf der Primarstufe der Volksschule werden Schulklassen heute nicht mehr nur von einer, sondern von mehreren Lehrpersonen unterrichtet. Die Studie untersucht die Zusammenarbeit von solchen Lehrpersonen, welche eine Klasse unterrichten (Klassenteams). Sie fragt nach der Art der Zusammenarbeit und danach, ob die Zusammenarbeit einen Einfluss auf das Klassenmanagement der Lehrpersonen und die aktive Lernzeit der Schülerinnen und Schüler hat.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes

Die meisten Primarschulklassen werden heute von vier bis sechs Lehrpersonen unterrichtet. Dazu gehören die Klassenlehrperson, welche oft die Stelle mit einer Kollegin/einem Kollegen teilt, die schulische Heilpädagogin, die Fachlehrperson für Englisch, die Fachlehrperson für Textiles Werken sowie andere Fachlehrpersonen. Im Interesse der bestmöglichen Förderung der Schülerinnen und Schüler ist eine gute Zusammenarbeit unter den Lehrpersonen wichtig. So können Lehrpersonen, die sich über die Verhaltensweisen der Schülerinnen und Schüler austauschen, ihr eigenes Vorgehen im Unterricht besser auf die Bedürfnisse der Lernenden ausrichten. Die Studie untersucht die Zusammenarbeit der Lehrpersonen von 60 Klassenteams. Sie beschreibt erstens die Art und Weise, wie die Lehrpersonen zusammenarbeiten und zweitens, ob die Art und Weise der Zusammenarbeit einen Einfluss hat auf die Klassenführung der Lehrpersonen und auf die aktive Lernzeit der Schülerinnen und Schüler.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Die Zusammenarbeit von Lehrpersonen ist im Rahmen der Erziehungswissenschaft schon intensiv erforscht worden. Die geplante Studie untersucht als eine der wenigen die Auswirkungen dieser Zusammenarbeit auf die aktive Lernzeit der Schülerinnen und Schüler.

Direct link to Lay Summary Last update: 11.01.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Kooperationsqualität: Struktur- und Prozessqualität, Wirkungen, Desiderate.
Vogt Franziska, Kunz Heim Doris, Zumwald Bea (2017), Kooperationsqualität: Struktur- und Prozessqualität, Wirkungen, Desiderate., in Kreis Annelies, Wick Jeannette, Kosorok Labhart Carmen (ed.), Waxmann, Münster, 15-31.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Annelies Kreis, Forschung, Pädagogische Hochschule Thurgau Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Jan Hochweber, Institut Professionsforschung und Kompetenzentwicklung, PH St. Gallen Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
Prof. Dr. em. Andreas Helmke, Konstanz Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
PD Dr. Alexander Wettstein, Universität Bern, Institut für Erziehungswissenschaften Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Biannual Conference of the European Association for Learning and Instruction EARLI Talk given at a conference The relation between self-regulation and self-reported versus observed participation during class. 15.08.2019 Aachen, Germany Navarro Baez Veronique Charlotte; Kunz Heim Doris; Vogt Franziska;
European Association for Research in Learning and Instruction (EARLI) SIG 8 (Motivation and Emotion) Summerschool 2018 Talk given at a conference The impact of self-control and motivation on student participation in primary school classrooms 13.08.2018 Sonderburg, Denmark Navarro Baez Veronique Charlotte;


Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Themenwoche Motivation, Freundschaften und aktive Lernzeit. Workshop 12.04.2021 Studiengang Kindergarten/Primarstufe, Pädagogische Hochschule St. Gallen, Switzerland Navarro Baez Veronique Charlotte;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Untersuchung zu aktiver Lernzeit Bildung Schweiz German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media Wie kooperieren Primarlehrpersonen, welche die gleiche Klasse unterrichten? PHi German-speaking Switzerland 2017

Abstract

Die Kooperation von Lehrpersonen an Deutschschweizer Primarschulen steht im Moment aus zwei Gründen im Fokus der Aufmerksamkeit: Erstens werden die Schülerinnen und Schüler auch auf dieser Stufe immer häufiger von mehreren Lehrpersonen unterrichtet, was einen erhöhten Kooperationsbedarf nach sich zieht und zweitens gilt die Kooperation von Lehrpersonen aufgrund von Befunden der Erzie-hungswissenschaft als zentrale Erfolgsbedingung für die Unterrichts- und Schulentwicklung. Im Fokus der Studie steht die Kooperation in Klassenteams (alle Lehrpersonen, welche am Unterricht einer Klasse beteiligt sind). Erstmals wird der Effekt der Kooperation von Klassenteams auf die aktive Lernzeit der Schülerinnen und Schüler untersucht. Da das Classroom Management der einzelnen Lehr-personen ein wichtiger Faktor der aktiven Lernzeit der Schülerinnen und Schüler ist, wird es als Medi-atorvariable in die Studie aufgenommen. Die Studie hat zwei Hauptzielsetzungen:Erstens wird die Ausprägung der Kooperation von 60 Klassenteams der fünften Primarklasse quantitativ beschrieben und zweitens werden Effekte der Kooperation der Klassenteams auf die aktive Lernzeit der Schülerinnen und Schüler unter Einbezug des Classroom Managements untersucht. Die Hauptfragestellung lautet: Welche Relationen bestehen zwischen der Kooperation der am Klas-senteam beteiligten Lehrpersonen, dem Classroom Management der Lehrpersonen und der aktiven Lernzeit der Schülerinnen und Schüler?Die Datenerhebung erfolgt mittels systematischer Beobachtung und standardisierter Befragung. Auf der Ebene der Schülerinnen und Schüler wird die aktive Lernzeit mittels Time-Sampling erfasst. Auf der Klas-senebene werden die Ausprägung der Kooperation der Lehrpersonen des Klassenteams durch standar-disierte Interviews und Fragebogen und das Classroom Management durch Beobachtung erhoben. Am Forschungsgegenstand der Kooperation in Klassenteams muss besonders berücksichtigt werden, dass die Lehrpersonen eines Klassenteams zwar in je getrennten Lektionen unterrichten, aber mit den-selben Schülerinnen und Schülern (aus ein- und derselben Klasse) arbeiten. Um die Zusammenhänge zwischen der Kooperation der am Klassenteam beteiligten Lehrpersonen, des Classroom Managements der einzelnen Lehrpersonen und der aktiven Lernzeit der Schülerinnen und Schüler in den jeweiligen Lektionen zu berechnen, ist ein Mehrebenen-Strukturgleichungsmodell (MSEM) vorgesehen. Dies ermög-licht es, die komplexe Struktur der Kooperation in Klassenteams und die Zusammenhänge mit der aktiven Lernzeit der Schülerinnen und Schüler zu modellieren. Die Ergebnisse haben eine hohe Bedeutung für die Weiterbildung und die Schulberatung, da empirisch begründet aufgezeigt werden kann, welche Faktoren der Lehrpersonenkooperation für die Förderung der aktiven Lernzeit der Schülerinnen und Schüler bedeutsam sind. Die Studie schliesst insofern eine Forschungslücke, als dass erstmals die Relationen zwischen Lehrper-sonenkooperation und aktiver Lernzeit untersucht werden und die Datenerhebungen zu einem grossen Teil auf Beobachtungen und nicht auf Selbsteinschätzungen beruhen.
-