Project

Back to overview

Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹. Eine neue textkritische Ausgabe in elektronischer und gedruckter Form

English title Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹. A new critical edition in electronic and printed format
Applicant Stolz Michael
Number 157931
Funding scheme Editionen
Research institution Abteilung für Ältere Deutsche Literatur Institut für Germanistik Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.12.2017 - 30.06.2021
Approved amount 1'049'703.00
Show all

Keywords (7)

Philology (Lachmannian, material); Synoptic edition; Transmission of manuscripts; Arthurian romance; New Stemmatology; Wolfram von Eschenbach; Historical Document Analysis and Recognition

Lay Summary (German)

Lead
Der Artusroman ›Parzival‹ des Wolfram von Eschenbach gehört zu den bedeutendsten Dichtungen der höfischen Literatur um 1200. Die grundlegende Ausgabe von Karl Lachmann aus dem Jahr 1833, zu ihrer Zeit ein editorisches Meisterwerk, kann gegenwärtigen textkritischen Anforderungen nicht mehr genügen, da sie nur einen Bruchteil der heute bekannten Überlieferungsträger berücksichtigt und die Beweglichkeit des mittelalterlichen Textes unzureichend dokumentiert. Um der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine solide Neuedition zur Verfügung zu stellen, erarbeitet das Parzival-Projekt deshalb eine digitale Gesamtausgabe nach Fassungen mit Transkriptionen, die durch eine gedruckte Version ergänzt wird.
Lay summary

Das Projekt der neuen ›Parzival‹-Edition enthält drei Module, die aufeinander aufbauen:
(1) Transkription sämtlicher Textzeugen und deren webbasierte Präsentation.
(2) Synoptische Edition der vier Fassungen.
(3) Konzentration der synoptischen Edition in einen einzelnen Referenztext auf Grundlage der Gesamtüberlieferung.

Im Anschluss an ein durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördertes Projekt (2008–2011) sowie ein D-A-CH-Projekt (2011–2014, 2014–2017) wurde nun über den "Call für Editionen" ein Gesuch bewilligt, das die synoptische Edition der vier Fassungen (Teil 2) zum Abschluss bringen wird.
Das Projekt ist international und interdisziplinär vernetzt (u.a. in den Bereichen Romanistik, Digital Humanities, Phylogenetic Analysis – ‚New Stemmatology‘, automatische Schrifterkennung).


Direct link to Lay Summary Last update: 23.10.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Der ›Oxforder Boethius‹. Studie und lateinisch-deutsche Edition
Mazurek Agata, MairhoferDaniela (2020), Der ›Oxforder Boethius‹. Studie und lateinisch-deutsche Edition, Erich Schmidt, Berlin.
Fassungen, Übersetzung und Kommentar. Profile einer neuen Ausgabe von Wolframs ›Parzival‹
StolzMichael, BrüggenElke (2020), Fassungen, Übersetzung und Kommentar. Profile einer neuen Ausgabe von Wolframs ›Parzival‹, in Bauschke Ricarda (ed.), Erich Schmidt, Berlin, 469-491.
Nutzungspotentiale des Parzival-Projekts. Digitale Hilfsmittel und neuentdeckte Kontaminationen
GeissbühlerMirjam (2020), Nutzungspotentiale des Parzival-Projekts. Digitale Hilfsmittel und neuentdeckte Kontaminationen, in Fischer Martin (ed.), University of Bamberg Press, Bamberg, 85-98.
Parzival im Manuskript - Profile der Parzival-Überlieferung am Beispiel von fünf Handschriften des 13. bis 15. Jahrhunderts
Stolz Michael (2020), Parzival im Manuskript - Profile der Parzival-Überlieferung am Beispiel von fünf Handschriften des 13. bis 15. Jahrhunderts, Schwabe Verlag, Basel.
Rezension zu Fabian Sietz, Erzählstrategien im Rappoltsteiner Parzifal. Zyklizi-tät als Kohärenzprinzip (Studien zur Historischen Poetik 25), Heidelberg 2017
AbelStefan (2020), Rezension zu Fabian Sietz, Erzählstrategien im Rappoltsteiner Parzifal. Zyklizi-tät als Kohärenzprinzip (Studien zur Historischen Poetik 25), Heidelberg 2017, in Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, 149, 268-272.
Rezension zu Katrin Janz-Wenig, Decem gradus amoris deutsch. Entstehung, Überlieferung und volkssprachliche Rezeption einer lateinischen Predigt. Un-tersuchung und Edition. Berlin 2017 (Texte des spät
MazurekAgata (2020), Rezension zu Katrin Janz-Wenig, Decem gradus amoris deutsch. Entstehung, Überlieferung und volkssprachliche Rezeption einer lateinischen Predigt. Un-tersuchung und Edition. Berlin 2017 (Texte des spät, in Germanistik , 61, 238-239.
Rezension zu Wiebke Ohlendorf: Das Fremde im ›Parzival‹. Zum Text-Bild-Verhältnis in den Handschriften Cgm 19, Cod. AA 91 und Cpg 339. Ber-lin/Boston 2017 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und K
Mazurek Agata (2020), Rezension zu Wiebke Ohlendorf: Das Fremde im ›Parzival‹. Zum Text-Bild-Verhältnis in den Handschriften Cgm 19, Cod. AA 91 und Cpg 339. Ber-lin/Boston 2017 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und K, in Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 142, 113-123.
The Vulnerable Text. Verwundbarkeit als anthropologisches und textuelles Phänomen in Wolframs ›Parzival‹
StolzMichael (2020), The Vulnerable Text. Verwundbarkeit als anthropologisches und textuelles Phänomen in Wolframs ›Parzival‹, in Miedema Nine (ed.), Narr, Tübingen, 279-299.
tristan mythos maschine
Schöller Robert, SchindlerAndrea (2020), tristan mythos maschine, Königshausen & Neumann, Würzburg.
Sprachwissenschaftliche Erschließungsmethoden für digitale Editionen mittelhochdeutscher Texte
StolzMichael, GriesingerChristian (2019), Sprachwissenschaftliche Erschließungsmethoden für digitale Editionen mittelhochdeutscher Texte, in Das Mittelalter, 24(1), 112-128.
Dingwiederholungen in Wolframs ›Parzival‹, in: Dingkulturen. Objekte in Lite-ratur
StolzMichael (2018), Dingwiederholungen in Wolframs ›Parzival‹, in: Dingkulturen. Objekte in Lite-ratur, in Mühlherr Anna, Schausten Monika, Sahm Heike, Quast Bruno (ed.), De Gruyter, Berlin u.a., 267-293.
Advanced Codicologial Studies of Cod. germ. 6 (Hamburg, Staats- und Univer-sitätsbibliothek): Part 2
GeissbühlerMirjam (2018), Advanced Codicologial Studies of Cod. germ. 6 (Hamburg, Staats- und Univer-sitätsbibliothek): Part 2, in manuscript cultures , 11, 133-139.
Kontaktphänomene in Wort und Bild – Das Verhältnis der Erfurter und Leipzi-ger ›Parzival‹-Fragmente zur Überlieferung des altfranzösischen ›Conte du Graal‹ und dessen ‘Erster Fortsetzung’
AbelStefan (2018), Kontaktphänomene in Wort und Bild – Das Verhältnis der Erfurter und Leipzi-ger ›Parzival‹-Fragmente zur Überlieferung des altfranzösischen ›Conte du Graal‹ und dessen ‘Erster Fortsetzung’, in Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, 147(4), 463-490.
Spuren der Chrétien-Überlieferung in Hartmanns ›Iwein‹, Wolframs ›Parzival‹ und im ›Kliges‹ des Ulrich von Türheim
AbelStefan (2018), Spuren der Chrétien-Überlieferung in Hartmanns ›Iwein‹, Wolframs ›Parzival‹ und im ›Kliges‹ des Ulrich von Türheim, in Edlich-Muth Miriam (ed.), Reichert, Wiesbaden, 19-40.
Wolfram’s Soltâne and Its Literary Traditions — On the Impossibility of an Arti-ficial Paradise
AbelStefan (2018), Wolfram’s Soltâne and Its Literary Traditions — On the Impossibility of an Arti-ficial Paradise, in Oxford German Studies, 47(2), 149-168.
Copying, Emergence and Digital Reproduction. Transferring Medieval Manu-script Culture into an Electronic Edition
StolzMichael (2017), Copying, Emergence and Digital Reproduction. Transferring Medieval Manu-script Culture into an Electronic Edition, in Digital Philology. A Journal of Medieval Cultures, 6(2), 258-286.
Der ‘lebende Text’. Mutationen in der ›Parzival‹-Überlieferung am Beispiel von Vorlage und Kopie (Handschriften V und V’)
StolzMichael, Der ‘lebende Text’. Mutationen in der ›Parzival‹-Überlieferung am Beispiel von Vorlage und Kopie (Handschriften V und V’), in Zeitschrift für deutsche Philologie, Beiheft 19.
Von Provenz in tiuschiu lant (‹Parzival›, 827,9). Kontaktphänomene und Rezep-tionsspuren der Chrétien-Überlieferung in den mittelhochdeutschen Bearbeitungen um 1200
AbelStefan, Von Provenz in tiuschiu lant (‹Parzival›, 827,9). Kontaktphänomene und Rezep-tionsspuren der Chrétien-Überlieferung in den mittelhochdeutschen Bearbeitungen um 1200, Habilitationsschrift masch. , Bern.

Datasets

Parzival Datenbank

Author Stolz, Michael
Publication date 01.01.2021
Persistent Identifier (PID) http://parzival.unibe.ch/parzdb/index.php
Repository Parzival Datenbank


Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
University of Helsinki, Studia Stemmatologica-Gruppe, Dr. Tuomas Heikkilä Finland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Univ. of Birmingham, Inst. for Textual Scholarship and Electronic Editing, Prof. Dr. David Parker Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Stanford Text Technologies, Prof. Dr. Elaine Treharne United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. Basel, Digital Humanities Lab, PD Dr. Lukas Rosenthaler Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Univ. Bonn, Projekt: Neuhochdeutsche Übersetzung von Wolframs ›Parzival‹, Prof. Dr. Elke Brüggen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Cambridge, Department of German and Dutch, Dr. Mark Chinca, Dr. Christopher Young Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Exchange of personnel
University of Cambridge, Parzival-Stellenbibliographie, Prof. em. Dr. David Yeandle Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Universität Heidelberg, Sonderforschungsber. 933: Materiale Textkulturen, Kontakt: Prof. Ludger Lieb Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. Trier, Kompetenzzentrum für elektron. Erschliessungsverfahren, Prof. Claudine Moulin Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Baylor University, Prof. Dr. K. Sarah-Jane Murray United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Mittelhochdeutsche Begriffsdatenbank, Prof. Dr. Klaus M. Schmidt, Dr. Margarete Springeth Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Mittelhochdeutsches Wörterbuch, Arbeitsstellen Göttingen/ Trier, Kontakt: Prof.Dr. Uta Störmer-Caysa Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Exchange of personnel
Universitäten Erlangen u. Stuttgart, Projekt: Lyrik des hohen Mittelalters, Kontakt: Prof. F. Kragl Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Universität Zürich, Romanisches Seminar, Prof. Dr. Richard Trachsler Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Università Ca'Foscari Venezia, Prof. Dr. Marina Buzzoni Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Projektpartner im Leed Agency Verfahren 2011–2017, Prof. Dr. Jens Haustein, PD Dr. Sonja Glauch Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
University of Saskatchewan, Dr. Peter Robinson Canada (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. Stuttgart, Research Centre for Text Studies, Prof. Dr. Gabriel Viehhauser-Mery Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
University of Cambridge, Department of Biochemistry, Prof. Dr. Christopher Howe Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Hauptseminar "Mittelalterliche Weltliteratur aus Franken: Die Werke Wolframs von Eschenbach" [Oberseminar Prof. Dr. Ingrid Bennewitz, Universität Bamberg Talk given at a conference Das Berner ›Parzival‹-Projekt. Konzept – Anwendungen – Auswirkungen 08.12.2020 Bamberg, Germany Abel Stefan;
Editionspraxis der Altgermanistik Talk given at a conference Karl Lachmann als Grundleger textkritischer Verfahren – die Parzival-Ausgabe 05.09.2019 Essen, Germany Stolz Michael;
„Sammeln als literarische Praxis im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit“, XXVI. Anglo-German Colloquium Talk given at a conference Freude und Erinnerung als Impulse literarischen Sammelns im fiktionalen Raum der matière de Bretagne 26.08.2019 Congressi Stefano Franscini, Monte Verità, Ascona, Switzerland Abel Stefan;
International Conference on New Directions in the Humanities Talk given at a conference The Transmission of Manuscripts and the Genetics of Texts. A New Digital Edition of Wolfram von Eschenbach’s ›Parzival‹ 03.07.2019 Granada, Spain Stolz Michael;
New Directions in Medieval German Studies, Graduate Workshop, gefördert durch den DAAD, Research Hub for German Studies Talk given at a conference The Lexikography of Wolfram’s ›Parzival‹ 30.05.2019 Cambridge, Great Britain and Northern Ireland Griesinger Christian;
Studia Stemmatologica. A Series of International Workshops on Stem-matology, Eighth Workshop Talk given at a conference Exemplar and copy of the Rappoltsteiner ›Parzifal‹. Manuscript transmission and textual genesis in the fourteenth century 04.04.2019 Cambridge, Great Britain and Northern Ireland Stolz Michael;
Schaffen und Nachahmen. Kreative Prozesse im Mittelalter. 18. Symposium des Mediävistenverbandes Talk given at a conference ‚Original‘ und ‚Kopie‘ des ›Rappoltsteiner Parzifal‹. Kopistische Interventio-nen in der Abschrift Roma, Biblioteca Casanatense, Ms. 1409 17.03.2019 Tübingen, Germany Stolz Michael;
Abbreviatio. Formen – Funktionen – Konzepte Talk given at a conference Original und Kopie des ›Rappoltsteiner Parzifal‹. Kürzungsverfahren in der Abschrift Roma, Biblioteca Casanatense, Ms. 1409 20.02.2019 Zürich, Switzerland Stolz Michael;
Digitale Methoden und Objekte in Forschung und Vermittlung der mediävistischen Disziplinen, Bamberger Graduiertenschule für Mittelalterstudien Talk given at a conference Der unfeste Text in digitaler Präsentation. Nutzungspotentiale für die philologische Forschung am Beispiel des Parzival-Projek 09.11.2018 Bamberg, Germany Geissbühler Mirjam Anna; Stolz Michael;
Tagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft Talk given at a conference Fassungen, Übersetzung und Kommentar. Profile einer neuen Ausgabe von Wolframs ›Parzival‹ 05.09.2018 Düsseldorf, Germany Stolz Michael;
New Directions in Medieval German Studies, Graduate Workshop, gefördert durch den DAAD, Research Hub for German Studies Talk given at a conference Codex germanicus 6 (Hamburg, State- and University Library, Cod. germ. 6). New findings based on an XRF Application 31.05.2018 Cambridge, Great Britain and Northern Ireland Geissbühler Mirjam Anna;
New Directions in Medieval German Studies, Graduate Workshop, gefördert durch den DAAD, Research Hub for German Studies Talk given at a conference The Symbiotic Transmission of the Old French ›Lai du cort mantel‹ and Chrétien de Troyes’ ›Érec et Énide‹ in Germany and Scandinavi 31.05.2018 Cambridge, Great Britain and Northern Ireland Abel Stefan;
XV. Internationales Graduiertentreffen Oxford-Freiburg-Fribourg-Genève, OFFG Talk given at a conference Lexikographische Erschließung des ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach. Zur Lemmatisierung, ihren Anwendungsmöglichkeiten und Problemen 26.04.2018 Genf, Switzerland Griesinger Christian;
Digital Humanities. An Afternoon Symposium Talk given at a conference The Parzival Project 06.04.2018 Cambridge MA, Harvard University, United States of America Stolz Michael;
German Studies. New Perspectives, Mahindra Humanities Center Individual talk The Tolerance of Religious Ambiguity. Reading Wolfram von Eschenbach’s Parzival in a Post-Secular Context 05.04.2018 Cambridge MA, Harvard University, United States of America Stolz Michael;
Überlieferung und Materialität. Cgm 51 digital. Workshop Universität Hamburg, Institut für Germanistik Talk given at a conference Das Digitalfaksimile des Cgm 19 und die Funktion des Cgm 19 (als Leit-handschrift der Fassung *G 21.03.2018 Hamburg, Germany Stolz Michael;
Lachmanns Erben. Vom Umgang mit Textvarianz in klassischer Philolo-gie und germanistischer Mediävistik Talk given at a conference Der ‚lebende‘ Text. Mutationen in der ›Parzival‹Überlieferung am Beispiel von Vorlage und Kopie (Handschriften V und V’) 08.03.2018 Wissenschaftskolleg zu Berlin, Germany Stolz Michael;


Self-organised

Title Date Place
Projektworkshop in Basel zur Zusammenführung des Parzival-Projekts mit dem Projekt einer neuhochdeutschen Übersetzung des ›Parzival‹ mit Übersetzung von Prof. Dr. Elke Brüggen (Universität Bonn) 17.02.2018 Basel, Switzerland

Knowledge transfer events



Self-organised

Title Date Place
Nacht der Forschung 2020 wegen der Covid19-Pandemie ENTFALLEN 19.09.2020 Universität Bern, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Talks/events/exhibitions Nacht der Forschung 2020 wegen der Covid19-Pandemie ENTFALLEN German-speaking Switzerland 2020
Media relations: print media, online media Robert Schöller, Gesammelte Helden. Die Sammelhandschrift Codex Sangallensis 857 Avenue. Das Magazin für Wissenskultur 7 (2019), S. 36-38 German-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Projekthomepage International 2017

Awards

Title Year
Vertretung einer W3-Professur für germanistische Mediävistik an der Universität Bonn cum spe ab April 2021, Ruferteilung im Mai 2021. 2021
Zeno Karl Schindler-Preis für Literaturwissenschaft 2018, verliehen für die Habilitationsschrift mit dem Titel: Die Gebete Johanns von Neumarkt und die deutsch-sprachige Gebetbuchkultur des Spätmittelalters 2018

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
106302 Wolframs als unfester Text. Eine neue überlieferungskritische Ausgabe im Spannungsfeld traditioneller Textkritik und elektronischer Darstellung 01.08.2005 SNSF Professorships
198248 Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹. Eine neue textkritische Ausgabe 01.01.2021 Editionen
125220 HisDoc: Historical Document Analysis, Recognition, and Retrieval 01.05.2009 Sinergia
152977 Die Fassungen von Wolframs ›Parzival‹ in Bezug zur Textgenese und zur französischen Vorlage. Eine Ausgabe in synoptischer Form 01.12.2014 Project funding (special)

Abstract

Wolframs von Eschenbach Artusroman ›Parzival‹ gehört zu den bedeutendsten Dichtungen der höfischen Literatur um 1200. Die grundlegende Ausgabe von Karl Lachmann aus dem Jahr 1833, zu ihrer Zeit ein editorisches Meisterwerk, kann gegenwärtigen textkritischen Anforderungen nicht mehr genügen, da sie nur einen Bruchteil der heute bekannten Überlieferungsträger berücksichtigt und die Varianz des mittelalterlichen Textes nur unzureichend dokumentiert. Um der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine solide Neuedition zur Verfügung zu stellen, erarbeitet das ›Parzival‹-Projekt deshalb eine Gesamtausgabe nach Fassungen in elektronischer und gedruckter Form. Mit dem vorliegenden Gesuch wird im Rahmen des Formats „Editionen: Full Proposal“ eine vierjährige Förderphase von Dezember 2017 bis November 2021 beantragt, in der das ›Parzival‹-Projekt dem Abschluss nahe gebracht werden soll. Das Projekt der neuen ›Parzival‹-Edition enthält drei Module, die aufeinander aufbauen:(1) Transkription sämtlicher Textzeugen und deren webbasierte Präsentation in Digitalfaksimiles: Dieser besonders personalintensive Teil soll bis Ende 2017 weitestgehend abgeschlossen sein. Für die vierjährige Förderphase 2017-2021 bleiben Arbeiten an der Schlussredaktion der Transkriptionen, welche sich laufend im Zusammenhang mit der Erstellung der Fassungstexte (s.u.) ergeben.(2) Synoptische Edition der vier Fassungstexte: Dieser Teil wird zu Beginn der hier beantragten Förderphase für etwa vier Fünftel der insgesamt 16 Bücher des ›Parzival‹ (Bücher I-II, IV-VI, VIII-XIII, XV-XVI) vorliegen. Die Erstellung der verbleibenden Fassungssynopsen zu den Büchern III, VII und XIV ist für die Förderphase 2017-2021 vorgesehen. Hinzu kommen aufwendige Arbeiten an der Endredaktion der Fassungstexte sowie eine lexikologische Erschliessung von Fassungstexten und Transkriptionen durch Text Mining-Verfahren.(3) Konzentration der synoptischen Edition in einen einzelnen Lesetext auf Grundlage der Gesamtüberlieferung: Für diesen Teil wurde 2014/15 ein Modell entwickelt und in Expertengesprächen beraten, das den Anforderungen an einen solchen Ausgabentyp gerecht werden soll. Die Erarbeitung dieser Editionsform, die als Studienausgabe genutzt werden kann, wird mehrheitlich nach Abschluss der Edition der Fassungstexte erfolgen. Gegebenenfalls besteht zur Fertigstellung dieses Moduls der Bedarf eines zwei- bis dreijährigen Folgeprojekts mit deutlich verminderten personellen Ressourcen.Das Projekt ist international und interdisziplinär vernetzt (u.a. in den Bereichen Digital Humanities, ‚New Stemmatology‘ - Phylogenetic Analysis, automatische Schrifterkennung, Romanistik, Bibliothekswesen) und gut in der Schweizer Forschungslandschaft verankert (u.a. durch Kooperationen mit dem Digital Humanities Lab Basel, mit „e-codices“ und dem Berner Masterprogramm ‚Editionsphilologie‘). Die institutionelle Trägerschaft soll durch die Universität Bern erfolgen.
-