Project

Back to overview

Die Fassungen von Wolframs ›Parzival‹ in Bezug zur Textgenese und zur französischen Vorlage. Eine Ausgabe in synoptischer Form

English title The versions of Wolfram's ›Parzival‹ in correlation to the textual genesis of the poem and its French source. A synoptic edition
Applicant Stolz Michael
Number 152977
Funding scheme Project funding (special)
Research institution Abteilung für Ältere Deutsche Literatur Institut für Germanistik Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.12.2014 - 30.11.2017
Approved amount 892'285.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
German and English languages and literature
Romance languages and literature

Keywords (7)

Wolfram von Eschenbach; Synoptic edition; New Stemmatology; Philology (Lachmannian, material); Arthurian romance in French and German literature; Transmission of manuscripts; Historical Document Analysis and Recognition

Lay Summary (German)

Lead
Der Artusroman ›Parzival‹ des Wolfram von Eschenbach gehört zu den bedeutendsten Dichtungen der höfischen Literatur um 1200. Die grundlegende Ausgabe von Karl Lachmann aus dem Jahr 1833, zu ihrer Zeit ein editorisches Meisterwerk, kann gegenwärtigen textkritischen Anforderungen nicht mehr genügen, da sie nur einen Bruchteil der heute bekannten Überlieferungsträger berücksichtigt und die Beweglichkeit des mittelalterlichen Textes unzureichend dokumentiert. Um der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine solide Neuedition zur Verfügung zu stellen, erarbeitet das Parzival-Projekt deshalb eine gedruckte Gesamtausgabe nach Fassungen, die durch eine elektronische Komponente mit Transkriptionen ergänzt wird.
Lay summary
Das Projekt der neuen ›Parzival‹-Edition enthält drei Module, die aufeinander aufbauen:
(1) Transkription sämtlicher Textzeugen und deren webbasierte Präsentation: Dieser besonders personalintensive Teil wird mit vier Transkribenten ausgeführt und kann in der jetzt bewilligten Förderphase für den Gesamttext abgeschlossen werden.
(2) Synoptische Edition der vier Fassungen: Dieser Teil wird bis zum Ende der bewilligten Förderphase für mehr als vier Fünftel des gesamten Textes vorliegen. Verbleibende Fassungssynopsen sind für ein künftiges Abschlussprojekt mit reduziertem Personalbestand vorgesehen.
(3) Konzentration der synoptischen Edition in einen einzelnen Referenztext auf Grundlage der Gesamtüberlieferung: Für diesen Teil werden derzeit Modelle erprobt und in Expertengesprächen beraten, um den Anforderungen an eine solche Ausgabe gerecht zu werden.
Im Anschluss an ein durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördertes Projekt (2008–2011) sowie ein D-A-CH-Projekt (2011–2014) wurde nun ein weiteres Kooperationsgesuch vom SNF und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt, das seinen Schwerpunkt auf die Textgenese der Dichtung und auf deren französische Vorlage richtet. Bezüge zwischen der Überlieferung von Wolframs ›Parzival‹ und derjenigen von Chrétiens ›Roman de Perceval ou le Conte du Graal‹ einschliesslich dessen Fortsetzungen sollen (u.a. in einem Habilitationsprojekt) erforscht und im Rahmen der Edition zur Darstellung gebracht werden.
Das Projekt ist international und interdisziplinär vernetzt (u.a. in den Bereichen Romanistik, Digital Humanities, Phylogenetic Analysis – ‚New Stemmatology‘, automatische Schrifterkennung).

Direct link to Lay Summary Last update: 09.10.2014

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Wolfram von Eschenbach’s ›Parzival‹: Searching for the Grail
Stolz Michael (2017), Wolfram von Eschenbach’s ›Parzival‹: Searching for the Grail, in Tether Leah / McFadyen Johnny (ed.), de Gruyter, Berlin, 443-459.
… dont Tristan fu enprisones – mittelhochdeutsche Adaptationen und Kontrafaktu-ren zu D'Amors qui m'a tolu a moi im Spiegel der Chrétien-Überlieferung
Abel Stefan (2016), … dont Tristan fu enprisones – mittelhochdeutsche Adaptationen und Kontrafaktu-ren zu D'Amors qui m'a tolu a moi im Spiegel der Chrétien-Überlieferung, in Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, (1), 9-48.
Dingwiederholungen in Wolframs ›Parzival‹
Stolz Michael (2016), Dingwiederholungen in Wolframs ›Parzival‹, in Mühlherr Anna/ Sahm Heike/Schausten Monika/Quast Bruno (ed.), de Gruyter, Berlin/ Boston , 267-293.
Philologie und Phylogenese. Interdisziplinäre Berührungspunkte zwischen Biologie und Germanistik
Viehhauser Gabriel (2016), Philologie und Phylogenese. Interdisziplinäre Berührungspunkte zwischen Biologie und Germanistik, in Alessandra Molinari unter Mitwirkung von Michael Dallapiazza (ed.), Königshausen & Neumann, Würzburg, 245-264.
Schmetterlingseffekte. Eine phänomenologische Skizze zum Prozess der Retextualisierung am Beispiel des ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach
Schöller Robert (2016), Schmetterlingseffekte. Eine phänomenologische Skizze zum Prozess der Retextualisierung am Beispiel des ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach, in Alessandra Molinari unter Mitwirkung von Michael Dallapiazza (ed.), Königshausen & Neumann, Würzburg, 215-234.
Von den Fassungen zur Eintextedition. Eine neue Leseausgabe von Wolframs ›Parzival‹
Stolz Michael (2016), Von den Fassungen zur Eintextedition. Eine neue Leseausgabe von Wolframs ›Parzival‹, in Klein Dorothea/ Brunner Horst/ Löser Freimut (ed.), Reichert, Wiesbaden, 353-388.
Ein neues ›Parzival‹-Fragment in der Bibliothek des Nationalmuseums Prag (Sammlung Adolf Patera: 1 H a 144)
Stolz Michael u.a. (2015), Ein neues ›Parzival‹-Fragment in der Bibliothek des Nationalmuseums Prag (Sammlung Adolf Patera: 1 H a 144), in Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, 77-90.
New Philology and the Biogenetics of Texts. Wolfram von Eschenbach’s ›Parzival‹ in a New Electronic Edition (The Parzival Project)
Stolz Michael (2015), New Philology and the Biogenetics of Texts. Wolfram von Eschenbach’s ›Parzival‹ in a New Electronic Edition (The Parzival Project), in Florilegium, 99-130.
Combining codicology and X-ray spectrometry to unveil the history of production of the Codex germanicus 6 (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg)
Geissbühler Mirjam u.a. (2014), Combining codicology and X-ray spectrometry to unveil the history of production of the Codex germanicus 6 (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg), in manuscript cultures, 126-131.
Codex Germanicus 6 der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Entstehungsprozess, Sammelkonzept und überlieferungsgeschichtliche Stellung der ›Parzival‹-Handschrift L“
Geissbühler Mirjam, Codex Germanicus 6 der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Entstehungsprozess, Sammelkonzept und überlieferungsgeschichtliche Stellung der ›Parzival‹-Handschrift L“, Selbstverlag (Diss.-phil. Typoskript 316 S.)), Bern.

Datasets

Parzival-Website

Author Stolz, Michael
Publication date 01.02.2001
Persistent Identifier (PID) www.parzival.unibe.ch
Repository www.parzival.unibe.ch
Abstract
Projektwebsite

Parzival-Datenbank

Author Stolz, Michael
Publication date 20.09.2019
Persistent Identifier (PID) http://www.parzival.unibe.ch/parzDB/index.php
Repository http://www.parzival.unibe.ch/parzDB/index.php
Abstract
Parzival-Datenbank

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Data and Service Center for the Humanities (DaSCH) Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure
Mittelhochdeutsche Begriffsdatenbank, Prof. Dr. Klaus M. Schmidt, Dr. Margarete Springeth Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Saskatchewan, Dr. Peter Robinson Canada (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Cambridge, Parzival-Stellenbibliographie, Prof. Dr. David Yeandle Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Stanford Text Technologies, Prof. Dr. Elaine Treharne United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. of Birmingham, Inst. for Textual Scholarship and Electronic Editing, Prof. Dr. David Parker Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Baylor University, Brooks College, Prof. Dr. K. Sarah-Jane Murray United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Université d'Ottawa, Prof. Dr. Pierre Kunstmann Canada (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. Bonn, Projekt: Neuhochdeutsche Übersetzung von Wolframs ›Parzival‹, Prof. Dr. Elke Brüggen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Universität Fribourg, HisDoc-Projekt (Sinergia), Prof. Dr. Rolf Ingold Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
University of Edinburgh, Div. of European Languages and Cultures, German Studies, Dr. Sabine Rolle Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Universität Zürich, Romanisches Seminar, Prof. Dr. Richard Trachsler Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Universitäten Erlangen u. Stuttgart, Projekt: Lyrik des hohen Mittelalters, Kontakt: Prof. F. Kragl Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Università Ca'Foscari Venezia, Prof. Dr. Marina Buzzoni Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Univ. Basel, Digital Humanities Lab, PD Dr. Lukas Rosenthaler Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Universität Heidelberg, Sonderforschungsber. 933: Materiale Textkulturen, Kontakt: Prof. Ludger Lie Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Univ. Trier, Kompetenzzentrum für elektron. Erschliessungsverfahren, Prof. Claudine Moulin Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Helsinki, Studia Stemmatologica-Gruppe, Dr. Tuomas Heikkilä Finland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Nationale Infrastruktur für Editionen - Infrastructure nationale pour les éditions (NIE - INE) Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure
University of Cambridge, Department of Biochemistry, Prof. Dr. Christopher Howe Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Vortragsreihe „Profile und Projekte. Mittelalterforschung an der Universität Bern und benachbarten Institutionen“, Berner Mittelalterzentrum, Herbstsemester 2017 Individual talk Von Santiago nach Toledo. Wege und Umwege durch die germanistische Mediävistik 09.11.2017 Bern, Switzerland Stolz Michael;
„Digitale Literaturwissenschaft“, DFG-Symposion 2017 Talk given at a conference Die Lesbarkeit der Welt. Digitalität als Herausforderung der Literaturwissenschaft 09.10.2017 Villa Vigoni, Loveno di Menaggio, Italy Stolz Michael;
„Digitale Literaturwissenschaft“, DFG-Symposion 2017 Talk given at a conference Unterwegs zum Text ohne Herausgeber und ohne Leser. Eine medienpragmatische Standortbestimmung der digitalen Edition 09.10.2017 Villa Vigoni, Loveno di Menaggio, Italy Glauch Sonja;
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz: Kolloquium - 4. Meisterklasse „Entwertung und das Ende“ Talk given at a conference Das Ende in der ›Parzival‹-Handschrift L 04.10.2017 Mainz, Germany Geissbühler Mirjam Anna;
Vielfalt des Religiösen. Mittelalterliche Literatur im postsäkularen Kontext Talk given at a conference Ich louc durch ableitens list. Religiöse Ambiguitätstoleranz in Wolframs ›Parzival‹ 27.07.2017 Freiburg im Breisgau, Germany Stolz Michael;
XXV. Kongress der Internationalen Artusgesellschaft Talk given at a conference Kyot als Quellenfigur im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach aus überlieferungs- und textgeschichtlicher Perspektive 24.07.2017 Würzburg, Germany Abel Stefan;
Vortragsreihe des Akademien-Projekts „Österreichischer Bibelübersetzer“, Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, Universität Augsburg Individual talk Überlieferungsgeschichte – Stemmatologie – Textgenese. Ein Arbeitsbericht aus dem Parzival-Projekt 13.06.2017 Augsburg, Germany Stolz Michael;
Studia Stemmatologica. A Series of International Workshops on Stemmatology, Seventh Workshop, Rome, 18. – 19. 5. 2017 Talk given at a conference Manuscript transmission, stemmatics, and the (bio)genetics of texts 18.05.2017 Rom, Italy Stolz Michael;
Graduiertentreffen in Freiburg im Breisgau Talk given at a conference Neue Erkenntnisse zum Entstehungsprozess des Cod. germ 6. anhand der materialwissenschaftlichen Untersuchung der Tinten 04.05.2017 Freiburg im Breisgau, Germany Geissbühler Mirjam Anna;
Altgermanistische TEI-Kodierungsstrategien. Internationaler Workshop des Sonderforschungsbereichs 933 „Materiale Textkulturen“ Talk given at a conference Transformation proprietären Markups in TEI-konformes XML – Probleme und Perspektiven 16.03.2017 Heidelberg, Germany Griesinger Christian;
Das Verhältnis von res und verba. Zu den Narrativen der Dinge Talk given at a conference Grenzüberschreitung und Widerständigkeit der Dinge in der Artusepik am Beispiel des Mantellais 15.03.2017 Neuchâtel, Switzerland Abel Stefan;
TUSTEP-Workshop Talk given at a conference Präsentation der Datenbank des Parzival-Projekts 06.01.2017 Weingarten, Germany Stolz Michael; Griesinger Christian;
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz: Kolloquium - 3. Meisterklasse "Disharmonie und Entwertung" Talk given at a conference Abschrift als Umschrift. Inhaltliche Wertungen in der Textvarianz des ›Parzival‹ 04.10.2016 Akademie Mainz, Germany Carigiet Letizia;
Germanistentag in Bayreuth Talk given at a conference Grenzüberschreitender Verkehr oder uneigentliche Rede? Allegorische Assistenzfiguren des Erzählers und ihr diegetischer Standort 27.09.2016 Universität Bayreuth, Germany Glauch Sonja;
ITUG Jahrestagung 2016 Talk given at a conference Umwandlung proprietären Markups in TEI-konformes XML mithilfe von TUSTEP. Ein Werkstattbericht aus dem Parzival-Projekt Bern 14.09.2016 Universität Zürich, Switzerland Griesinger Christian;
Doktorand/innen-Workshop: Aktuelle Forschungen zu Wolframs ›Parzival‹ und weiteren Texten (Überlieferungsgeschichte – Editionsphilologie – Narration) Talk given at a conference Eine paradigmatische Lektüre der Bücher I und IV von Wolframs ›Parzival‹ 22.06.2016 Bern, Switzerland Carigiet Letizia;
Doktorand/innen-Workshop: Aktuelle Forschungen zu Wolframs ›Parzival‹ und weiteren Texten (Überlieferungsgeschichte – Editionsphilologie – Narration) Talk given at a conference Kontaktphänomene in Wort und Bild. Die Beziehungen der Erfurter und Leipziger ›Parzival‹-Fragmente zur altfranzösischen Überlieferung des ›Conte du Graal‹ 21.06.2016 Bern, Switzerland Abel Stefan;
Doktorand/innen-Workshop: Aktuelle Forschungen zu Wolframs ›Parzival‹ und weiteren Texten (Überlieferungsgeschichte – Editionsphilologie – Narration) Talk given at a conference Die Kontamination in der ›Parzival‹-Handschrift L 21.06.2016 Bern, Switzerland Geissbühler Mirjam Anna;
Graduiertentreffen in Fribourg Talk given at a conference Kontaktphänomene in Wort und Bild – Das Verhältnis der Erfurter und Leipziger ›Parzival‹-Fragmente zur Überlieferung des alt-französischen ›Conte du Graal‹ und dessen Erster Fortsetzung 27.04.2016 Universität Fribourg, Switzerland Abel Stefan;
Seminar "Buch und Text. Deutsche und französische Literatur des Mittelalters in ihrer handschriftlichen Überlieferung" [Christine Putzo / René Wetzel Individual talk Workshop in Lausanne: Das Berner Parzival-Projekt / Chrétien de Troyes, ›Perceval‹ – Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹ 21.04.2016 Universität Lausanne, Switzerland Abel Stefan;
Bullay, Arbeitsgespräche zur historischen Lexikographie Talk given at a conference Ein Verfahren für ein vollautomatisches Reimregister am Beispiel des Parzival 15.04.2016 Bullay, Germany Griesinger Christian;
International Conference on Natural Sciences and Technology in Manuscript Analysis Talk given at a conference Advanced Codicological Studies of Codex germanicus 6 29.02.2016 Hamburg, Germany Geissbühler Mirjam Anna;
Spaces, Places and Times of Solitude in Late Medieval and Early Modern Europe", Institut für Kunstgeschichte / Universität Bern Talk given at a conference Wolfram’s ‘Soltâne’: On the Impossibility of an Artificial Paradise 09.11.2015 Universität Bern, Switzerland Abel Stefan;
Eröffnungsvortrag, XXIV. Anglo-German Colloquium, Saarbrücken: „Verletzungen und Unversehrtheit
in der deutschen Literatur des Mittelalters" Talk given at a conference The Vulnerable Text. Verwundbarkeit als textuelles Phänomen in Wolframs ›Parzival‹ 02.09.2015 Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Germany Stolz Michael;
Aktuelle Forschungen zur Lexikographie Talk given at a conference Lexikographische Erschliessung der Parzival-Überlieferung 30.06.2015 Universität Bern, Switzerland Griesinger Christian;
Geisteswissenschaftlichen Kolloquium, Freiburg Institute for Avanced Studies, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. Individual talk Copying, emergence, and digital reproduction 15.12.2014 Freiburg i.Br., Germany Stolz Michael;


Self-organised

Title Date Place
Workshop: Elektronische Textverarbeitung für literaturwissenschaftliche Editionen mithilfe von XML und TUSTEP 14.08.2017 Bern, Switzerland
Doktorand/innen-Workshop: Aktuelle Forschungen zu Wolframs ›Parzival‹ und weiteren Texten (Überlieferungsgeschichte – Editionsphilologie – Narration) 20.06.2016 Bern, Switzerland
Aktuelle Forschungen zur Lexikographie – das Mittelhochdeutsche Wörterbuch 30.06.2015 Universität Bern, Switzerland

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Nacht der Forschung, Universität Bern Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 16.09.2017 Bern, Switzerland Griesinger Christian; Stolz Michael; Geissbühler Mirjam Anna; Abel Stefan; Carigiet Letizia;
Elektronisches Edieren und Digital Humanities. Eine Einführung anhand von Praxisbeispielen aus dem Berner "Parzival-Projekt Workshop 15.02.2016 Universität Bern, Switzerland Abel Stefan;
Editionsphilologie in Theorie und Praxis am Beispiel des Berner ›Parzival‹-Projekts Workshop 20.11.2015 Universität Bremen, Germany Abel Stefan;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Talks/events/exhibitions Nacht der Forschung, Universität Bern German-speaking Switzerland 2017
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Projekthomepage International 2014

Awards

Title Year
SNF-Short visit, verbunden mit dem Status eines Visiting Scholar, Stanford University 2015

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
162619 Original und Kopie des ›Rappoltsteiner Parzifal‹. Handschriftliche Überlieferung und Textgenese im 14. Jahrhundert 01.03.2016 Project funding (Div. I-III)
106302 Wolframs als unfester Text. Eine neue überlieferungskritische Ausgabe im Spannungsfeld traditioneller Textkritik und elektronischer Darstellung 01.08.2005 SNSF Professorships
134925 Die Fassung *m im Kontext der Fassungen von Wolframs ›Parzival‹. Eine Ausgabe in synoptischer Form (D-A-CH) 01.12.2011 Project funding (Div. I-III)
161305 Short visit Stanford University: Reading as 'negotiating' in the early modern period. The library of Sigismund Gossembrot 01.10.2015 International short research visits
198248 Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹. Eine neue textkritische Ausgabe 01.01.2021 Editionen
157931 Wolfram von Eschenbach, ›Parzival‹. Eine neue textkritische Ausgabe in elektronischer und gedruckter Form 01.12.2017 Editionen
125220 HisDoc: Historical Document Analysis, Recognition, and Retrieval 01.05.2009 Sinergia
120252 Die Fassungen von Wolframs ›Parzival‹. Eine Ausgabe in synoptischer Form 01.11.2008 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Der Artusroman ›Parzival‹ des Wolfram von Eschenbach gehört zu den bedeutendsten Dichtungen der höfischen Literatur um 1200. Die grundlegende Ausgabe von Karl Lachmann aus dem Jahr 1833, zu ihrer Zeit ein editorisches Meisterwerk, kann gegenwärtigen textkritischen Anforderungen nicht mehr genügen, da sie nur einen Bruchteil der heute bekannten Überlieferungsträger berücksichtigt und die Varianz des mittelalterlichen Textes unzureichend dokumentiert. Um der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine solide Neuedition zur Verfügung zu stellen, erarbeitet das ›Parzival‹-Projekt deshalb eine Gesamtausgabe nach Fassungen in elektronischer und gedruckter Form, die in einer Datenbank und später auch in Buchform publiziert werden soll. Das Projekt der neuen ›Parzival‹-Edition enthält drei Module, die aufeinander aufbauen:(1) Transkription sämtlicher Textzeugen und deren webbasierte Präsentation: Dieser besonders personalintensive Teil wird mit vier Transkribenten ausgeführt und kann in der jetzt beantragten Förderphase für den Gesamttext abgeschlossen werden.(2) Synoptische Edition der vier Fassungen: Dieser Teil wird bis zum Ende der beantragten Förderphase für mehr als vier Fünftel des gesamten Textes vorliegen. Verbleibende Fassungssynopsen sind für ein künftiges Abschlussprojekt mit reduziertem Personalbestand vorgesehen.(3) Konzentration der synoptischen Edition in einen einzelnen Referenztext auf Grundlage der Gesamtüberlieferung: Für diesen Teil werden derzeit Modelle erprobt und in Expertengesprächen beraten, um den Anforderungen an eine solche Ausgabe gerecht zu werden.Im Anschluss an ein durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördertes Projekt (2008-2011) sowie ein D-A-CH-Projekt (2011-2014) wird nun ein weiteres Kooperationsgesuch beim SNF und bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingereicht, das seinen Schwerpunkt auf die Textgenese der Dichtung und auf deren französische Vorlage richtet. Bezüge zwischen der Überlieferung von Wolframs ›Parzival‹ und derjenigen von Chrétiens ›Roman de Perceval ou le Conte du Graal‹ einschliesslich dessen Fortsetzungen sollen (u.a. in einem Habilitationsprojekt) erforscht und im Rahmen der Edition zur Darstellung gebracht werden. Das Projekt ist international und interdisziplinär vernetzt (u.a. in den Bereichen Romanistik, Digital Humanities, Phylogenetic Analysis - ‚New Stemmatology‘, automatische Schrifterkennung).
-