Project

Back to overview

Analyzing the cellular mechanism of allograft rejection - role of coronin 1-dependent naive T cells.

English title Analyzing the cellular mechanism of allograft rejection - role of coronin 1-dependent naive T cells.
Applicant Bolinger Beatrice
Number 151295
Funding scheme Marie Heim-Voegtlin grants
Research institution Departement Biomedizin Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Immunology, Immunopathology
Start/End 01.07.2014 - 30.06.2016
Approved amount 213'200.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Immunology, Immunopathology
Biochemistry
Molecular Biology

Keywords (5)

CD8 T cells; T cell homeostasis; Coronin 1; CD4 T cells; T cell activation

Lay Summary (German)

Lead
Unser Immunsystem wird permanent mit Pathogenen, z.B. Bakterien oder Viren, konfrontiert und muss uns vor diesen schützen. Dazu braucht unser Immunsystem spezielle Zellen, unter anderen die T Zellen. Bei gewissen Krankheiten kann die schützende Antwort durch diese T Zellen aber auch für die Krankheit an sich verantwortlich sein. Deshalb ist es wichtig, diese Zellen spezifisch supprimieren zu können. Dazu werden heute Immunsuppressiva verwendet, diese sind aber immer mit schweren Nebenwirkungen und Toxizität verbunden. Darum ist es sehr wichtig, ein besseres Verständnis der Immunbiologie der T Zellen zu haben, um zu wissen, wie diese aktiviert werden. Coronin 1 ist ein Protein, das spezifisch in Leukozyten exprimiert wird und eine wichtige Aufgabe in der T Zellen Homöostase hat. Die genaue Rolle von Coronin 1 in der T Zellen Aktivierung und dessen Mechanismus, sind jedoch noch nicht verstanden. Dies herauszufinden, wird das Hauptziel dieses Projektes sein.
Lay summary

T Zellen sind die zellulären Mediatoren des adaptiven Immunsystems. Die Entwicklung im Thymus ist ein streng kontrollierter Prozess mit dem Ziel ein Maximum an Diversität zu erreichen und die T Zellen, welche gegen eigen reagieren, zu eliminieren. Wenn die reifen T Zellen in die Peripherie wandern, bleibt dort ihre Anzahl konstant, was die T Zellen Homöostase genannt wird.

Es ist bekannt, dass Coronin 1 ein essentielles Molekül in der T Zellen Homöostase ist. Mäuse ohne Coronin 1, haben eine stark reduzierte Anzahl an naiven T Zellen. Von grosser Wichtigkeit ist auch, dass auch Menschen mit einer Coronin 1 Defizienz, eine geringere Anzahl naiver T Zellen haben. Trotz dieser geringen Anzahl T Zellen, können Coronin 1-defiziente Mäuse eine relative normale Antikörper Antwort gegen Viren und Baktierien entwickeln. Coronin 1-defiziente Mäuse sind jedoch nicht fähig, eine autoimmune experimentelle Encephalomyelitis (ein Model für die Krankheit Multiple Sclerosis) zu machen. Weiter sind diese Mäuse auch vor systemischem Lupus geschützt. Wie Coronin 1 eine solche selektive T Zellen Antwort vermitteln kann, ist noch nicht bekannt.

Das Hauptziel dieses Projektes ist es nun, die Rolle von Coronin 1 in der Aktivierung der verschiedenen T Zellen Subtypen zu untersuchen, um den genauen Wirkmechanismus zu studieren. Dies wird uns neue Einblicke in die detaillierte Aufgabe von Coronin 1 in der Aktivierung der verschiedenen T Zellen Subtypen geben.

 

 

 

 
Direct link to Lay Summary Last update: 21.05.2014

Responsible applicant and co-applicants

Name Institute

Employees

Name Institute

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Immunotherapy Science Meeting at Novartis Individual talk How many T cells are required to initiate an autoimmune disease? 15.06.2016 Basel, Switzerland Bolinger Beatrice;
World Immune Regulation Meeting X Talk given at a conference How many T cells are required to initiate an autoimmune disease? 16.03.2016 Davos, Switzerland Bolinger Beatrice;


Associated projects

Number Title Start Funding scheme
146463 Regulation of Cell Surface Signaling by Coronin Proteins 01.07.2013 Project funding (Div. I-III)

Abstract

T cells are the cellular mediators of the adaptive immune system. Their development in the thymus is a highly regulated process with the aim to reach a maximal degree of diversity and to remove self-reactive T cells. After migration to the periphery, the naïve T cell number remains constant, referred to as T cell homeostasis. T cell receptor triggering by self-peptide in the context of Major Histocompatibility Complex Class I and II molecules- together with IL-7 signaling are proposed to be the main signals for naïve T cell survival. Coronin 1 is a protein that is almost exclusively expressed in leukocytes and is essential for Ca2+ mobilization after T cell receptor (TCR) signaling, thereby delivering pro-survival signals to naïve T cells. In mice lacking coronin 1, naïve T cells are deleted from the periphery. Importantly, coronin 1 mutation is also linked with peripheral T cell depletion in humans. It has been shown that coronin 1-mediated naïve T cell survival is critical for the development of experimental autoimmune encephalomyelitis (EAE), but dispensable for immunity against microbial antigens such as bacteria and viruses. However, how coronin 1 mediates such a selective T cell response is unknown. The major aim of the proposed study is to analyse the role for coronin 1 in the activation of different T cell subsets in order to dissect its mechanism of action. Together, the proposed studies may provide insights into the mechanism of T cell activation of diverse T cell subsets.
-