Project

Back to overview

C.F.Meyers Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe (MBW)/ Bd.4 Verlagsbriefwechsel

Applicant Schneider Sabine
Number 150216
Funding scheme Project funding (special)
Research institution Deutsches Seminar Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.01.2014 - 31.12.2016
Approved amount 563'692.00
Show all

Keywords (5)

scholarly edition; XML/TEI; Hermann Haessel; correspondence; Conrad Ferdinand Meyer

Lay Summary (German)

Lead
Das Forschungsprojekt unternimmt die Edition der Korrespondenz zwischen C.F. Meyer und seinem Leipziger Verleger Hermann Haessel, dem Entdecker und Wegbereiter des Dichters. Die ca. 2500 Briefe und Dokumente aus dem Zeitraum von 1864-1901 erscheinen in 8 Teilbänden (à 500-600 S.) als Bd. 4.1 der Reihe «C. F. Meyers Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe» (Hg. Wolfgang Lukas und Hans Zeller).
Lay summary

Das Forschungsprojekt unternimmt die Edition der Korrespondenz zwischen C.F.
Meyer und seinem Leipziger Verleger Hermann Haessel, dem Entdecker und
Wegbereiter des Dichters. Die ca. 2500 Briefe und Dokumente aus dem
Zeitraum von 1864–1901 erscheinen in 8 Teilbänden (à 500–600 S.) als Bd.
4.1 der Reihe «C. F. Meyers Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe»
(Hg. Wolfgang Lukas und Hans Zeller). Der Briefwechsel bietet neue
Einsichten in die Entstehungsgeschichte sämtlicher Werke Meyers und
enthält eine Fülle von Material zur Buchhandels- und Verlagsgeschichte
der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Edition folgt dem innovativen
Modell einer textgenetischen integralen Wiedergabe; sämtliche Daten
werden mit XML/TEI ausgezeichnet.

Direct link to Lay Summary Last update: 17.12.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Velragsdokumenten. Breife 1883 bis 1885
Wolfgang Lukas Stefan Landshuter (Hg.) (2017), C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Velragsdokumenten. Breife 1883 bis 1885, Wallstein, Göttingen.
Kontingente versus strukturelle Räumlichkeit. Zur Auszeichnung spatialer Information in der C.F.Meyer-Briefausgabe
Wolfgang Lukas Mathias Osthof (2016), Kontingente versus strukturelle Räumlichkeit. Zur Auszeichnung spatialer Information in der C.F.Meyer-Briefausgabe, in Jahrbuch für Computerphilologie, 2016, Online.
C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe 1880 bis 1882.
Wolfgang Lukas Stefan Landshuter (Hg.) (2015), C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe 1880 bis 1882., Wallstein, Göttingen.
C.F. Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe 1855 bis April 1874
Wolfgang Lukas Hans Zeller (Hrsg.) (2014), C.F. Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe 1855 bis April 1874, Wallstein, Göttingen.
C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe Juli 1874 bis 1879
Wolfgang Lukas Stefan Landshuter (Hg.) (2014), C.F.Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehöriger Korrespondenz und Verlagsdokumenten. Briefe Juli 1874 bis 1879, Wallstein, Göttingen.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Digitales Heinrich-Heine-Portal Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Institut für Textkritik, Heidelberg Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Alfred-Escher-Briefwechsel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Institut für Computerphilologie, Würzburg Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geistesw., Trier Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Wolfgang Lukas, FB für Germanistik, Wuppertal Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Krit. Robert-Walser-Ausgabe Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
157903 C.F. Meyers Briefwechsel. Historisch-Kritische Ausgabe. Bd. 4: Verlagsbriefwechsel: Conrad Ferdinand Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel. Mit zugehörigen Briefwechseln und Verlagsdokumenten. 01.01.2017 Editionen
132532 C.F.Meyers Verlagskorrespondenz. Historisch-kritische Ausgabe 01.01.2011 Project funding (special)
171866 C. F. Meyers Briefwechsel Band 4.4 Verlagskorrespondenz Briefe 1883 bis 1885 01.12.2016 Publication grants

Abstract

Das Forschungsvorhaben plant die Edition der Korrespondenz zwischen C. F. Meyer und seinem Leipziger Verleger Haessel als eine moderne Personalbriefwechsel-Ausgabe. Die Korrespondenz besteht im wesentlichen aus fünf Einzelbriefwechseln: dem Briefwechsel zwischen Meyer und Haes¬sel, zwischen Meyer und seinem zeitweiligen Sekretär Fritz Meyer sowie aus den Briefwechseln des Verlegers mit Personen, die als Stellvertreter, Beauftragte und Helfer des Autors fungierten wie Mey¬ers Frau, sein Sekretär und insbesondere seine Schwester Betsy Meyer. Das Material - insges. ca. 2500 Briefe und zugehörige Dokumente - soll in acht Teilbänden (à ca. 500-600 S.) als Bd. 4 der Reihe C.F. Meyers Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe (Hg. Wolfgang Lukas und Hans Zeller, Bern: Benteli 1998ff.) publiziert werden.Haessel war der eigentliche Entdecker und verlegerische Wegbereiter des Dichters. Die Korrespon¬denz begleitet und kommentiert zum einen die Entstehung und Publikation aller Werke Meyers seit etwa 1865. Dabei wird u.a. die nicht zu unterschätzende Bedeutung der Schwester Betsy als Mitauto¬rin von Meyers Werk deutlich. Die Korrespondenz dokumentiert zum anderen das einzigartige, wenn¬gleich nicht spannungsfreie Verhältnis zwischen einem Dichter und seinem Verleger, die sich beide jeweils mithilfe des anderen auf dem Literaturmarkt zu etablieren vermochten. Der Briefwechsel ent¬hält darüber hinaus eine Fülle von Material zur Verlagsgeschichte und zur zeitgenössischen deutsch¬sprachigen Literaturszene in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit einem umfangreichen Dokumen¬tenanhang pro Teilband bietet er hochwertiges Quellenmaterial (u.a. Rezensionen) für literar- und kulturhistorische Anschlussforschung (s. ausführlicher unter 2.5).Die Wiedergabe folgt dem Prinzip einer integralen textgenetischen Darstellung, die in dieser Weise bereits in Bd. 3 angewendet wurde. D.h., es soll weder ein bereinigter (emendierter und/oder norma¬lisierter bzw. modernisierter) Text wie in herkömmlichen Briefausgaben noch eine Faksimile- und di-plomatische Wiedergabe geboten werden, sondern eine zeichengetreue, leicht lesbare dokumentari¬sche Darstellung der originalen Handschriften und der individuellen Schreibprozesse. Die Ausgabe wählt damit editionsphilologisch einen modellhaften ‚dritten Weg‘.Sämtliche Daten werden mithilfe von XML (Extensible Markup Language) ausgezeichnet. Hierfür wird ein projektspezifisches, an die Richtlinien der TEI angelehntes Schema entwickelt. Es handelt sich somit um eine ‚born digital‘-Edition, die XML als philologisches Arbeitsinstrumentarium einsetzt und, mit der Entwicklung eines spezifischen Instrumentariums für die Codierung textgenetischer und mate-ria¬ler Informationen der Originalhandschriften, auch Pilotcharakter besitzt.
-